Homöopathie
Homöopathische Mittel

Jetzt auch als Android-App  Homöopathie App

Nux vomica

Das homöopathische Nux vomica könnte man als eine Art Life-Style-Mittel der Homöopathie in der heutigen Zeit betrachten: besonders nützlich nach zuviel Geschlechtsverkehr, Party und Drogen. Gleichzeitig ein Beruhigungsmittel für allzeit gestresste Manager, hervorragend außerdem als typisches Katermittel, sofern man es in der Nacht 'mal übertrieben hat.

Die Brechnuss, die den Wirkstoff dieses Heilmittel liefert, gehört zur Gattung der Strychnos-Pflanzen, daher enthält auch sie Strychnin, welches in niedrigen Dosen harntreibend und verdauungsfördernd, in hohen Dosen aber giftig wirkt.
Für die Herstellung homöopathischer Globuli, Tabletten oder einer Dilution werden die getrockneten reifen Samen der Brechnuss aber nur sehr stark verdünnt verwendet - wie immer in der Homöopathie! Als homöopathisches Mittel ist dieser giftige Ausgangsstoff also ungiftig!

Nux vomica kennen viele "Patienten" wahrscheinlich aufgrund seiner Wirkung gegen einen Kater. Es ist für Stadtmenschen und Manager-Typen geeignet, die angespannt wie ein Bogen sind und mehr Stress aushalten müssen als andere Menschen. Sie sind oftmals dünn, sehr aktiv und sehr nervös, sie sitzen überwiegend und sind im Beruf starken Belastungen ausgesetzt.

Diese Menschen sind oftmals in einer führenden Position, sie leiden unter Termindruck und haben generell zu wenig Zeit. Nux vomica ist in unserer heutigen Multitasking-Gesellschaft ein wichtiges Hilfsmittel geworden, das auch immer öfter von Frauen benötigt wird, die sowohl die eigene Familie als auch die KNux vomicaarriere managen müssen: Sie wollen immer präsent sein, stehen immer unter Strom und sind schließlich immer genervt.

Zudem sind sie überempfindlich gegenüber Geräusche und Gerüche und sogar gegenüber Licht.

Nux vomica - Menschen neigen oft zu einer gewissen Arbeitssucht, sie sind im Allgemeinen besonders ehrgeizig, sie sind aber auch übersensibel gegenüber Kritik von anderen. Schon ein einziges falsches Wort kann sie beleidigen, so dass sie einen Gefühlsausbruch bekommen - gleichzeitig kommt es dadurch aber auch zur Angst.

Um dies zu kompensieren, neigen sie dann dazu, Alkohol, Tabak oder Essen zu sich zu nehmen. Wobei das aber eigentlich eine Untertreibung ist, denn tatsächlich essen sie dann sehr viel, sie trinken sehr viel, sie rauchen sehr viel, und es geht sogar noch weiter, sie übertreiben es dann auch beim Sex und stürzen sich in übertriebene Aktivitäten auf der Arbeit oder auch im Freizeitbereich.

Diese übersteigerten Aktionen führen dann wiederum dazu, dass der Magen verrücktspielt und ihnen andauernd übel ist. Zuweilen kann es dadurch auch zu Kopfschmerzen kommen - schlussendlich führen die Beschwerden dann dazu, dass die Betroffenen viele Tabletten einnehmen, um diese Beschwerden wieder in den Griff zu kriegen.

Das vegetative Nervensystem zeigt also bedeutende Störungen auf, wodurch unter anderem auch die Verdauung nicht mehr funktioniert. Zudem kommt es oft zu Sodbrennen, besonders wenn man saure oder fette Speisen zu sich nimmt. Sie leiden oftmals an Übelkeit, die bis zum Erbrechen führt, besonders morgens. Zudem haben sie ein Gefühl als drücke sie ein Stein im Magen. Im Allgemeinen kennen sie dieses Gefühl und sie wissen auch, dass das ein Zeichen dafür ist, dass sie sich wieder einmal überfordert haben und eigentlich etwas mehr Ruhe an den Tag legen sollten.

Verdauungsstörungen zeigen sich zum Beispiel auch oft dadurch, dass ein erfolgloser Stuhldrang vorliegt, was schließlich in einer Verstopfung endet, die aber auch abwechselnd mit Durchfall auftreten kann. Eine Folge davon wiederum sind oftmals sehr schmerzhafte Hämorrhoiden, die zudem sehr stark jucken können.

Als Konstitutionsmittel wird Nux vomica häufig verordnet. Die Hauptwirkung dabei ist besonders stark auf das zentrale und vegetative Nervensystem sowie auf den Magen-Darm-Trakt bezogen.
Missmut und Ärger sowie eine Überempfindlichkeit gegen äußere Eindrücke wie Licht, Geräusche und Musik zählen zu den Leitsymptomen, aber auch Völlegefühl und Auftreibung im Magen und Bauch nach dem Essen, das Bedürfnis aufzustoßen und heftiges Sodbrennen. Nächtliche Kreuzschmerzen sind ebenfalls häufig zu beobachten.

Typische Anwendungsgebiete für Nux vomica in der Homöopathie sind unter anderem eine besondere Schwäche in der Leistengegend, die oftmals zu einem Leistenbruch führt. Es kommt oft zu einer geschwollenen Leber, die schmerzt und sticht. Es kommt zu Koliken und Blähungen, die Bauchdecke fühlt sich an wie zerschlagen, der obere Bauch ist einige Stunden, nachdem die Person etwas gegessen hat, aufgebläht, der Betroffene hat ein Gefühl, als läge ein Stein im Magen, der Magen ist besonders empfindlich gegenüber Druck und es kommt besonders am Morgen zu einer Übelkeit, nachdem man etwas gegessen hat.

Nux vomica kennt man in der Homöopathie außerdem auch, wenn man Schmerzen am Hinterkopf hat, die zusammen mit einem Schwindelgefühl auftreten und auch im Zusammenhang mit Sonnenschein. Auch bei asthmatischen Beschwerden am Morgen kann Nux vomica helfen. Beim Husten verspürt man Kopfweh, als würde der Schädel auseinanderspringen.

Ein deutlicher Hinweis auf Nux vomica liegt vor, wenn der Betroffene mehrere wichtige Arbeiten kurz hintereinander oder gar gleichzeitig erledigen musste und jetzt bei kleinster Belastung oder Aufregung sofort wütend wird.


Lesen Sie auch hier zu: Der Nux vomica Konstitutionstyp

Typische Anwendungsgebiete der Globuli
Bei erhöhter Reizbarkeit, bei Schlaflosigkeit, Alkoholkater oder Kopfschmerzen durch zu exzessives Leben.
Bei Verdauungsproblemen, Erbrechen, Verstopfung, schmerzhaftem Würgen, dazu Durchfall mit Bauchkrämpfen, der Betroffene will stark gewürztes Essen, danach werden die Beschwerden aber noch schlimmer.

Bei Erkältung und Grippe, Fließschnupfen (tagsüber), verstopfter Nase in der Nacht, dazu Kopfschmerzen, manchmal ein trockener Husten und tränende Augen. Bei einer Grippe treten Schüttelfrost und Muskelschmerzen auf.

Bei einer zu frühen oder zu starken Periode in Verbindung mit Krämpfen, auch bei PMS, Blasenentzündung zusammen mit Krämpfen.

Bei Schwangerschaftsbeschwerden, z. B. Erschöpfung, Harndrang, Verstopfung oder der morgendlichen Übelkeit.

Einsatz finden Globuli, Tabletten oder als Dilution. Eine oft verwendete Potenz ist dabei D12. Welche Dosierung sie aber tatsächlich benötigen, erfahren Sie bei der jeweiligen Anwendungsbeschreibung oder von einem Homöopathen oder anderem Experten.

Andere Globuli, die solchen Manager-Typen helfen können:
Wenn es immer wieder zu einem sauren Aufstoßen und einem sauren Erbrechen kommt, wenn die Person insgesamt "sauer" ist, hilft Robinia.

Wenn ständig ein Gefühl der Leere im Magen herrscht und wenn durch Essen die Beschwerden generell verbessert werden, so kann Anacardium helfen.

Typische Symptome (Leitsymptome), die auf Nux vomica hindeuten

  • Besonders passend für reizbar nervöse und cholerisch veranlagte Menschen, die zur Pedanterie neigen und sich vom modernen Berufs- und Geschäftsleben hetzen lassen.

  • Leitsymptome sind außerdem

  • Der Betroffene:
  • - hat einen starken inneren Antrieb, ist ehrgeizig, aber leicht gekränkt. Er neigt zur Wut, zerstört dann Dinge.
  • - ist nervös.
  • - ist aggressiv. Es besteht eine große Reizbarkeit.
  • - ist cholerisch.
  • - hat ständig Stress, leidet auch unter dem Stress. Teils ist es aber leider selbst gemachter Stress durch den Lebenswandel.
  • - leidet eine bis drei Stunden nach dem Essen an Magenbeschwerden und Sodbrennen, muss aufstoßen.
  • - hat das Gefühl, ein Stein würde im Magen liegen.
  • - hat Beschwerden nach zu viel oder zu schwerem Essen, Alkohol, Kaffee oder Nikotingenuss.
  • - hat Beschwerden nach einem Missbrauch von Arzneimitteln und Drogen.
  • - leidet unter Übelkeit, kann aber nicht brechen.
  • - hat eine krampfartige Verstopfung, jedoch keinen Stuhldrang.
  • - hat katerartige Kopfschmerzen, besonders morgens.
  • - ist überempfindlich gegen Licht, Lärm, Berührung.
  • - hat schnell eine Erkältung, friert oft.
  • - hat Schlafstörungen. Generell dreht sich vieles auch um das Thema Schlaf.
    - leidet unter Schlaflosigkeit, wacht gegen vier Uhr auf und ist gegen sieben Uhr wieder müde.
  • - hat reißende Schmerzen.
  • - hat oft ein Völlegefühl, starken Stuhldrang und Bauchschmerzen
  • - hat einen beginnenden Schnupfen, die Nase ist in der Nacht und im Freien verstopft, fließt am Morgen.
  • - ist empfindlich gegen Zugluft.
  • - hat Magenbeschwerden, Sodbrennen und Übelkeit nach überreichlichem Essen.
  • - will Alkohol und Kaffee, verträgt dies aber nicht.
  • - hat Verstopfung und Hämorrhoiden, jedoch vergeblichen Stuhldrang, eine sitzende Lebensweise.
  • - leidet unter einem Kollaps oder Erschöpfungszustand, verursacht durch zu viel Arbeit.
  • - leidet unter einem Zusammenbruch durch einen Missbrauch von Drogen.
  • - leidet unter einer Allergie, Heuschnupfen, Asthma.
  • - leidet unter Magenschmerzen, die sich durch Wut und enge Kleidung verschlechtern, durch Wärme oder warme Anwendungen und warme Getränke verbessern.
  • - leidet unter einer Blasenentzündung, dazu ständiger Harndrang, jedoch Entleerung nur kleiner Mengen, verbessert sich durch ein warmes Bad.
  • - leidet unter Grippe, dazu hohes Fieber, heftiger Schüttelfrost, der sich durch Bewegung an kalter Luft verschlechtert.
  • - leidet nach Alkoholmissbrauch oder zu viel Essen unter einer Gastritis mit Schmerzen.

Wenn möglichst viele dieser Leitsymptome zu Ihnen und Ihrem Leiden passen...

... kann dies daraf hindeuten, dass Nux vomica das homöopathische Mittel der Wahl für Sie ist.


Typisches Erscheinungsbild

Nux vomica passt zu Menschen, die elegant wirken, mager sind, die blass sind und die Augenringe oder die ein faltiges Gesicht haben.
Sie sind aktiv, nervös, ehrgeizig aber auch empfindlich, können gut reden, sind intellektuell, aber auch ungeduldig und leicht reizbar. Und sie sind ständig im Stress!


Hauptanwendungsgebiete dieses homöopathischen Mittels

Beschwerden durch zu viel Tabak, Alkohol, Kaffee, Essen, Trinken und Medikamente, Kater, Erkältung, Reisekrankheit


Anwendungsgebiete von Nux vomica


Übersicht zu Nux vomica

Abkürzung
Nux-v.
Deutscher Name
Art des Stoffes
Pflanzlich
Typische Potenzen

D6 - D12.
Es gibt jedoch noch andere Potenzen, je nach Anwendungsfall.
Die Einnahme bzw. Anwendung sollte laut Verordnung erfolgen, ebenso die Dosierung.
Eine Gabe erfolgt dabei zweimal bis zu sechsmal am Tag.

Bitte beachten Sie, dass die Homöopathie anders wirkt als herkömmliche Arzneimittel. Achten Sie bitte auf die genauen Einnahmehinweise.

Sie können dieses Mittel sowohl als Einzelmittel als auch als Komplexmittel einsetzen.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind im Allgemeinen keine bekannt. Sollte es trotzdem zu Besonderheiten durch dieses Mittel kommen, setzen Sie es bitte ab. In diesem Fall sollten Sie eine weitere Selbstbehandlung ohne eine genaue fachliche Beratung nicht weiterführen!
Ausgenommen davon ist die so genannte Erstverschlimmerung. Was das ist, lesen Sie hier ->

In der Schwangerschaft

Normalerweise sind in der Schwangerschaft keine besonderen Hinweise zu beachten.

Wo bekomme ich die Globuli, die Tabletten oder die Dilution?
Die Arzneimittel bekommen Sie in einer Apotheke oder zum Beispiel in einer Online-Apotheke. Hier können Sie wahrscheinlich etliches sparen.

Nebenwirkungen sind im Allgemeinen keine bekannt. Sollte es trotzdem zu Besonderheiten durch dieses Mittel kommen, setzen Sie es bitte ab.


Modalitäten

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  1. Besonders Mittagsschlaf
  2. Sich beschäftigen
  3. Am Abend
  4. Natrium sulfuricum
  5. Wärme
  6. Feuchtigkeit
  7. Festen Druck
  8. Im Liegen
  9. Schlaf
  10. Ruhe

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  1. Frost
  2. Sorgen
  3. Aufregung
  4. Milch
  5. Sexuelle Ausschweifungen
  6. Wind
  7. Wein
  8. Druck auf Bauch
  9. Am Morgen
  10. Morgens
  11. Im Sitzen
  12. Die Sonne
  13. Lärm
  14. Ärger
  15. Im Sommer
  16. Alkohol
  17. Geistige Anstrengung
  18. Reizmittel
  19. Überanstrengung
  20. Essen
  21. Genussmittel
  22. Nach dem Essen
  23. Nasses und kaltes Wetter
  24. Wut
  25. Gewürze
  26. Kaffee
  27. Nachts um 3 Uhr
  28. Geistige Arbeit
  29. Nikotin
  30. Kälte

Hausapotheke

  1. Darmträgheit, Verstopfung
  2. Vergiftungen, Übelkeit
  3. Klein- und Schulkinder, Fieberkrämpfe
  4. Bauchschmerzen, krampfartig
  5. Angina ohne Eiterbildung
  6. Akne, durch Kosmetik
  7. Nasennebenhöhlenentzündung, Stirn- und Kieferhöhlenentzündung, Sinusitis
  8. Kreuzschmerz, Verschlechterung beim Liegen in der Nacht
  9. Völlerei
  10. Heuschnupfen, Halsreizung
  11. Klein- und Schulkinder, Verstopfung
  12. Akne, durch Medikamente
  13. Durchfall
  14. Schwindel
  15. Schwangerschaftsbeschwerden
  16. Zahnfleischbluten, Schwellungen
  17. Wut
  18. Lebensmittelvergiftung durch verdorbene Nahrung
  19. Schwangerschaftserbrechen
  20. Nach Operationen
  21. Schlaflosigkeit, Schlafstörung
  22. Durchfall
  23. Kinder, Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung
  24. Baby, Koliken, Blähungen, Magen druckempfindlich
  25. Hämorrhoiden
  26. Verstopfung
  27. Kinder, Erkältung und Fieber
  28. Bauch, Blähbauch, Bauchkrämpfe
  29. Klein- und Schulkinder, Erkältung
  30. Rückenschmerzen
  31. Schlafstörungen bei Kindern
  32. Fieber
  33. Hämorrhoiden
  34. Muskelkrämpfe
  35. Blasenentzündung, starke krampfartige Schmerzen
  36. Koliken
  37. Baby, Säuglingsschnupfen
  38. Baby, abwechselnd Durchfall und Verstopfung
  39. Magenschmerz, eine Stunde nach dem Essen
  40. Kinder, Erkältung und Fieber
  41. Baby, Verstopfung
  42. Kopfschmerzen
  43. Husten
  44. Verdauungsstörungen, Appetit auf gewürzte Dinge
  45. Fibromyalgie
  46. Baby, Schreikind
  47. Gallenkolik
  48. Dreimonatskrämpfe
  49. Erkältung, bei kaltem und trockenem Wetter
  50. Blähungen, krampfartige Schmerzen
  51. Allergien, Hautausschläge durch Medikamente
  52. Hämorrhoiden
  53. Schnupfen
  54. Nervosität mit Erregung, Aggressivität
  55. Akne, durch Genussmittel
  56. Frauen, Menstruation, schmerzhaft
  57. Nierenkolik
  58. Grippe mit Schnupfen
  59. Schultern, verkrampft
  60. Reisekrankheit
  61. Blasenkolik
  62. Bauchkrämpfe
  63. Kater, zu viel Alkohol
  64. Nach Operationen
  65. Klein- und Schulkinder, Kopfschmerz
  66. Menstruationsbeschwerden
  67. Kopfschmerzen
  68. Erbrechen, Übelkeit
  69. Magen-Darm-Beschwerden
  70. Blasenentzündung
  71. Geburtsbegleitung
  72. Operation, Übelkeit nach der Narkose
  73. Halsschmerzen, beginnend
  74. Verbrennungen, Verbrühungen und Sonnenbrand
  75. Jugendliche, Menstruation, schmerzhaft




.