Homöopathie
Homöopathische Mittel

Grippe in der Homöopathie

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Grippe"? Welche Globuli helfen?

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Grippe":

  • Grippe
    Grippe mit Schnupfen
    Die Beschwerden sind im fortgeschrittenen Stadium.
    Es bildet sich dickliches, gelblichgrünes Nasensekret.
    Die Nasenneben- und die Stirnhöhlen sind entzündet.
    Es treten punktförmige Schmerzen im Gesicht auf.
    Der Betroffene kann schlecht bis gar nicht mehr riechen.
    Verschlechterung durch Druck und durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und durch warme Anwendungen.
    Kalium bichromicum



  • Grippe
    Grippe, plötzliches hohes Fieber
    Die Erkrankung ist noch im Anfangsstadium.
    Die Beschwerden sind eine Folge von kaltem und trockenem Wetter, einer Abkühlung, von Wind, Zugluft, oder einer Unterkühlung.
    Der Betroffene friert stark und ist ein durstiger Mensch.
    Es kommt zu trockenem Husten und einem brennenden Hals.
    Der Betroffene schwitzt nicht.
    Der Betroffene hat Angst und ist unruhig.
    Verschlechterung in der Nacht, durch Wärme, und durch das Alleinsein.
    Verbesserung durch Kälte, Schwitzen, in Gesellschaft, sowie im Freien.
    Aconitum napellus
    Jetzt Aconitum napellus bei medpex bestellen




  • Grippe
    Grippe mit Gliederschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge einer körperlichen Anstrengung, von plötzlicher Abkühlung nach starkem Schwitzen, von einer Unterkühlung, oder von kaltem Duschen.
    Der Betroffene hat Schnupfen, einen rauen Hals, sowie Fieberbläschen um den Mund und das Kinn.
    Er hat Gliederschmerzen und ist sehr unruhig.
    Der Betroffene will sich viel bewegen.
    Der Betroffene schafft es nicht, still zu sitzen oder zu liegen.
    Verschlechterung durch Kälte, durch kalte Getränke und in der Nacht.
    Verbesserung durch Bewegen und durch Wärme.
    Rhus toxicodendron



  • Grippe
    Grippe, plötzliches hohes Fieber
    Die Erkrankung ist im Anfangsstadium.
    Es sind die Folgen einer Unterkühlung, von Zugluft, oder davon, dass der Betroffene seinen Kopf der Kälte ausgesetzt hat, z.B. nach dem Waschen der Haare.
    Der Betroffene hat erweiterte Pupillen und Kopfschmerzen.
    Er hat kalte Hände und Füße, jedoch ein heißes und rotes Gesicht.
    Es kommt zu kurzem, trockenem und kitzelndem Husten.
    Der Rachen glänzt und ist sehr rot, der Betroffene ist heiser.
    Der Betroffene ist unruhig, wütend und aggressiv.
    Kinder schlagen und schreien.
    Die Person kann kaum noch beruhigt werden.
    Verschlechterung in der Nacht, durch Kälte, durch Berührung, sowie durch Lärm.
    Verbesserung durch Wärme, durch Ruhe, sowie durch das Alleinsein.
    Belladonna
    Jetzt Belladonna bei medpex bestellen




  • Grippe
    Grippe, mit Husten
    Der Betroffene hat trockene Schleimhäute und trockene Lippen, dazu eine verstopfte Nase.
    Die Erkältung setzt sich in der Brust fest.
    Es kommt zu einem trockenen Husten, dazu stechende Schmerzen in der Brust, starke Kopfschmerzen, Gliederschmerzen oder eine Verstopfung.
    Der Betroffene ist gereizt und ärgerlich, er will nicht bewegt werden.
    Verschlechterung schon durch kleinste Bewegungen und durch Wärme.
    Verbesserung durch große Mengen an kalten Getränken, durch Kühle, sowie durch absolute Ruhe.
    Bryonia alba



  • Grippe
    Grippe, mit Husten
    Der Betroffene friert leicht, hat aber abwechselnd auch eine große Hitze.
    Er hat Hustenanfälle, der Schleim rasselt, das Husten geht bis hin zum Erbrechen.
    Der Betroffene ist erschöpft.
    Er hat eine andauernde Übelkeit, die aber durch Brechen nicht gebessert wird.
    Ipecacuanha



  • Grippe
    Grippe mit Schnupfen
    Es bilden sich brennende und wässrige Absonderungen der Nase.
    Oberlippe und Nasenlöcher der betroffenen Person sind wund.
    Die Augen tränen.
    Der Betroffene hat Schmerzen bei einem Niesanfall.
    Es kommt zur Erschöpfung, der Betroffene ist ruhelos.
    Der Betroffene friert stark, sucht Wärme, ist ängstlich und hat viele Sorgen.
    Verschlechterung durch einen Luftzug und nach Mitternacht.
    Verbesserung durch Wärme, in der Wohnung, sowie durch heiße Getränke.
    Arsenicum album



  • Grippe
    Wiederkehrende Grippe
    Es gibt eine starke Erschöpfung und starke Schwäche.
    Der Betroffene hat kalte Schweißausbrüche bei kleinsten Anstrengungen.
    Die Person hat ein Schwindelgefühl mit pulsierenden Kopfschmerzen, dazu kommen Ohrensausen oder Blähungskoliken.
    Keine Verbesserung der Beschwerden durch Aufstoßen oder den Abgang von Blähungen.
    Verbesserung durch Wärme, durch Liegen, sowie durch Zudecken.
    China officinalis



  • Grippe
    Grippe, mit Husten
    Das Mittel nimmt man bei einer beginnenden Erkältung, zusammen mit Fieber.
    Die Erkrankung ist im ersten Stadium eines fieberhaften, entzündlichen Prozesses im Nasen- oder Rachenraum, im Mittelohr oder den Bronchien.
    Das Mittel nimmt man bei einem Bronchialkatarrh bei Kindern.
    Der Betroffene hat ein rotes Gesicht.
    Der Betroffene ist erschöpft.
    Ferrum phosphoricum



  • Grippe
    Grippe mit Schnupfen
    Die Beschwerden sind im Anfangsstadium.
    Es ist eines der wichtigsten Mittel bei diesen Beschwerden.
    Es sind die Folgen einer Unterkühlung, von Stress, von Überaktivität oder von einem Schlafmangel.
    Der Betroffene friert stark, der ganze Körper ist wie durchgefroren.
    Der Betroffene hat Schüttelfrost.
    Der Betroffene ist empfindlich gegenüber Zugluft oder Kälte.
    Es gibt Schwindel bzw. Schwindelgefühle.
    Die Nase ist in der Nacht verstopft, am Tag fließt das Sekret.
    Es gibt eine Überempfindlichkeit, der Betroffene ist schnell aufbrausend, er flucht und ist gereizt.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und warme Getränke.
    Nux vomica
    Jetzt Nux vomica bei medpex bestellen




  • Grippe
    Grippe mit Gliederschmerzen
    Der Betroffene hat trockene Schleimhäute, er hat eine verstopfte Nase und trockene Lippen.
    Die Erkältung setzt sich in der Brust fest.
    Der Betroffene hat einen trockenen Husten, bei dem es zu stechenden Brustschmerzen kommt.
    Es kommt zu starken Kopfschmerzen und einer Verstopfung.
    Die betroffene Person hat stechende, reißende Gliederschmerzen.
    Der Betroffene ist gereizt und sehr ärgerlich, er will nicht bewegt werden.
    Verschlechterung schon durch kleinste Bewegungen, sowie durch Wärme.
    Verbesserung durch große Mengen an kalten Getränken, durch Kühle, sowie durch absolute Ruhe.
    Bryonia alba



  • Grippe
    Die betroffene Person hat Gliederschmerzen.
    Es gibt auch Schmerzen im Brustbereich und einen schmerzenden Husten.
    Bryonia alba D 30
    Einmal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.


  • Grippe
    Grippe mit Schnupfen
    Es bildet sich ein wundmachendes, gelblich-grünes und blutiges Nasensekret.
    Der Betroffene bildet stinkenden Schleim.
    Er hat einen stinkenden Mundgeruch.
    Es bildet sich ein starker, übelriechender, nächtlicher Schweiß.
    Der Betroffene hat brennende und stechende Fieberbläschen.
    Der Betroffene hat angeschwollene Halsdrüsen.
    Er hat Halsschmerzen.
    Verschlechterung in der Nacht, sowie durch extreme Wärme und Kälte.
    Mercurius solubilis



  • Grippe
    Grippe mit Gliederschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge von negativen bzw. schlechten Nachrichten, von einer Erwartungsangst, von Aufregung, von Lampenfieber, oder von Angst vor einer Prüfung.
    Die Erkrankung entwickelt sich langsam über einige Tage.
    Es bildet sich ein wässriges Sekret.
    Es kommt zu mäßigem Fieber, zu Frieren und zu Frösteln.
    Der Betroffene zittert.
    Er ist müde und schwach.
    Der Betroffene hat Schmerzen in seinem ganzen Körper.
    Er hat schwere Glieder.
    Er hat dumpfe Kopfschmerzen vom Nacken über den Kopf in die Augen ausstrahlend.
    Der Betroffene hat schwere Augenlider.
    Es kommt zu Schwindel bzw. Schwindelgefühlen.
    Der Betroffene ist teilnahmslos und apathisch.
    Gelsemium sempervirens



  • Grippe
    Grippe mit Schnupfen
    Der Betroffene hat eine anhaltende Erkältung.
    Es bildet sich ein dicker, gelblich-grüner und milder Ausfluss.
    Die Nase ist in einem warmen Raum verstopft, draußen fließend.
    Der Betroffene hat keinen Durst.
    Betroffene Kinder sind sehr anhänglich und weinerlich.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Wärme, in warmen Räumen, sowie durch Liegen.
    Verbesserung der Beschwerden durch Frischluft, durch Bewegung, sowie durch Zuneigung.
    Pulsatilla pratensis











Buchempfehlung
Teilen Sie diesen Beitrag
.