Hom÷opathie
Homöopathische Mittel

Hautausschlag, Ekzem in der Homöopathie

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Hautausschlag, Ekzem"?

Sie sehen hier homöopathische Mittel, die bei "Hautausschlag, Ekzem" helfen können:

  • Hautausschlag, Ekzem
    Allgemein bewährt.
    Die Hauterkrankung ist stark juckend oder entzündlich, wie bei Ekzemen, Nesselsucht, Wasch- oder Arzneimittelhautausschlägen.
    Cardiospermum D2
    Drei- bis sechsmal täglich.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Der Hautausschlag ist akut, dazu kommen Rötungen und Schmerzen.
    Dazu kommt außerdem eine plötzliche, heiße, tomatenrote und schmerzhaft pochende Entzündung der Haut.
    Der Betroffene verträgt keine kalten Auflagen.
    Er ist sehr berührungsempfindlich, seine Haut brennt.
    Besonders bewährt bei Sonnenbränden, akuten Ekzemen oder Scharlach.
    Belladonna D12
    Jetzt Belladonna bei medpex bestellen

    Alle zwei bis sechs Stunden.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Die Schwellungen oder Bläschen sind stechend, brennend oder heiß.
    Die Haut ist meist blass-rot, gespannt und glänzend.
    Verbesserung durch kalte Auflagen.
    Besonders bewährt bei allergischen Ausschlägen, einer Nesselsucht und einer beginnenden Gürtelrose.
    Apis mellifica D12
    Alle zwei bis sechs Stunden.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Der Ausschlag ist wund und juckt.
    Er bildet Krusten und Risse, besonders an den Händen und den Fingern, aber auch an den Gelenkbeugen.
    Es gibt runde Flechten auf der Haut.
    Die Haut ist bräunlich bis gelb.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Besonders bewährt bei Neurodermitis, Pilzen und Schuppenflechte.
    Sepia D12
    Einmal täglich.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Der Hautausschlag kommt mit Bläschen, manchmal aber auch trocken.
    Der Ausschlag ist nässend und bläschenartig.
    Er brennt und juckt sehr stark.
    Um die Bläschen bildet sich ein roter Hof, der trocken und verkrustet ist.
    Unter der Kruste bildet sich Eiter.
    Der Ausschlag ist vor allem am Kopf, an den Händen, an den Füßen und im Gesicht.
    Manchmal treten auch Nervenschmerzen auf.
    Verbesserung durch kalte Waschungen.
    Besonders bewährt bei Gürtelrose und nach Impfungen.
    Mezereum D12
    Einmal täglich.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Die Bläschen sind klein, juckend und mit scharfer, ätzender Flüssigkeit gefüllt.
    Der Betroffene hat eine rote Haut, Entzündungen und Wunden.
    Die Ausschläge sind trocken.
    Die Ausschläge sind am Haaransatz oder in den Gelenkbeugen.
    Der Betroffene hat manchmal fettiges Haar.
    Besonders bewährt bei Sonnenallergien, bei Nesselsucht, bei Herpes und bei Fieberbläschen.
    Natrium chloratum D12
    Einmal täglich.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Der Ausschlag ist rot, juckend, brennend und nässend.
    Es bilden sich Bläschen mit rotem Rand.
    Die Haut sieht im akuten Zustand geschwollen aus, sie schuppt später.
    Verbesserung durch Wärme.
    Besonders bewährt bei Nesselsucht und Herpes, bei Fieberbläschen, bei Windpocken und einer beginnenden Gürtelrose.
    Rhus toxicodendron D12
    Einmal täglich.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Der Hautausschlag ist rissig, nässend oder trocken.
    Die Haut brennt.
    Manchmal gibt es auch ein klebriges, feuchtes Ekzem mit dicken, honiggelben Absonderungen.
    Besonders am Kopf, hinter den Ohren, in den Gelenkbeugen, am Mund, an den Augenwinkeln und in den Hautfalten.
    Kratzen verursacht Krusten, die Haut juckt jedoch sehr stark.
    Besonders bewährt bei Milchschorf, bei Neurodermitis und bei Schuppenflechte.
    Graphites D12
    Einmal täglich.


  • Hautausschlag, Ekzem
    Der Ausschlag ist trocken, rissig, stark juckend und sehr schmerzhaft.
    Er kann auch nässen und verkrusten.
    Verschlechterung im Winter und in der Nacht.
    Petroleum D12
    Einmal täglich.


 

 

 








Teilen Sie diesen Beitrag
.