Homöopathie
Homöopathische Mittel

Zoster in der Homöopathie

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Zoster"? Welche Globuli helfen?

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Zoster":

  • Zoster
    Zoster-Bläschen am Mundwinkel
    Der Betroffene hat um den Mund herum vereiterte Bläschen, zum Teil auch am Kinn.
    Die Mundwinkel sind vereitert, die Zunge ist belegt, wund und aufgesprungen, die Zungenspitze ist rot.
    Rhus toxicodendron D 30
    Vier Tage lang einmal täglich zwei Globuli.


  • Zoster
    Zoster-Bläschen, Zungenkribbeln
    Der Betroffene hat einen trockenen Mund.
    Er hat eine taube, trockene, eventuell kribbelnde Zunge und Lippe.
    Es besteht ein tiefer Riss in der Mitte der Unterlippe.
    Natrium chloratum D 30
    Vier Tage lang einmal täglich zwei Globuli.


  • Zoster
    Zoster-Bläschen, Durst
    Die betroffene Person hat Geschwüre im Mund.
    Der Atem ist faulig.
    Es besteht ein großer Durst.
    Capsicum D 30
    Vier Tage lang einmal täglich zwei Globuli.


  • Zoster
    Zoster-Bläschen, bei Kälte
    Der Betroffene hat eine trockene, raue Zunge, sowie einen wunden Hals.
    Es ist ein fadenziehender Speichel, wie Seife.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Dulcamara D 30
    Einmal täglich vier Tage lang zwei Globuli.










Buchempfehlung
Teilen Sie diesen Beitrag
.