Homöopathie
Homöopathische Mittel

Jetzt auch als Android-App  Homöopathie App

Arsenum jodatum

Das homöopathische Mittel Arsenum jodatum ist ein Hautmittel bei Rippenfellentzündungen, bei Lungenentzündungen und bei Tuberkulose.

Es hilft außerdem bei Beschwerden wie Heuschnupfen, diversen Allergien und Akne.

Das homöopathische Mittel Arsenum jodatum, das teilweise auch unter der Schreibweise Arsenicum iodatum bekannt ist, stellt man aus dem Grundstoff Arsentrijodid her. Dies ist eine anorganische chemische Verbindung von Arsen und Jod. Diese chemische Verbindung verströmt einen stechenden Geruch und ist ein fester, orangefarbener Stoff.

Arsenum jodatum eignet sich zum Beispiel für Menschen, die wundmachende Sekrete ausscheiden. Dies geschieht teilweise bei Erkrankungen wie Heuschnupfen oder Grippe, auch bei Husten oder Tuberkulose. Dieses Mittel kann auch bei langen und chronischen Erkrankungen verwendet werden, besonders wenn der Betroffene sehr stark abgemagert und schwach ist.

Die Krankheitssymptome sind überwiegend auf der rechten Körperseite zu finden und sind in der Nacht und am Morgen besonders stark.

Diese Personen verspüren eine große Hitze in sich, weshalb sie auf Umgebungstemperaturen besonders reagieren. In Wärme fühlen sie sich wohl, bei Kälte fühlen sie sich unwohl. Außerdem erkälten sie sich bei nasskaltem Wetter sehr schnell.

Die Hauptbeschwerden, zu denen dieses Mittel passt, sind Atemwegserkrankungen, verhärtete Drüsen und Lymphknoten, Heuschnupfen, bei dem die Augen tränen und die Nase läuft, Hautausschläge in Verbindung mit stark schuppiger Haut, Bläschen und Pusteln.

Gegen Hautbeschwerden

Arsenum jodatum kann man bei unterschiedlichen Hautbeschwerden verwenden, etwa bei Hautpilz und bei Fußpilz, bei Schuppenflechte, bei Befall mit Flechten, bei chronischem Jucken sowie bei immer juckenden Hautbeschwerden.

Auch bei so genannten Ichthyosen, das sind Verhornungsstörungen der Haut, kann das Mittel helfen.

Insbesondere bei nässenden und herpesartigen Ausschlägen, die mit einer Schuppenbildung oder einer Krustenbildung einher gehen, passt dieses Mittel gut.

Die Heilwirkung dieses homöopathischen Mittels kann man bei Erkrankungen der Talgdrüsen ebenfalls bestätigen, wie zum Beispiel bei Acne indurata sowie bei Acne vulgaris.

Arsenum jodatum wirkt gut bei trockener Haut, die sich großflächig abschuppt sowie intensiv brennt, die sich aber nicht heiß enfühlt.

 

HNO und Pneumologie

Das Mittel Arsenum jodatum hilft möglicherweise gegen eine chronische Nasenschleimhautentzündung, auch Rhinitis genannt, bei einem spastischen Husten und Asthma.
Es hat eine starke Beziehung zu den Lymphdrüsen, weshalb es auch gegen geschwollene Drüsen, vergrößerte Mandeln und Schilddrüsenstörungen helfen kann.


Im Bereich der Kardiologie

Arsenum jodatum kann beim folgenden Beschwerdebildern helfen:
  • Arteriosklerose
  • Kardiosklerose
  • Herzbeutelentzündungen
  • Herzrhythmusstörungen



Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Arsenum jodatum passt besonders gut zu Menschen, die immer schwach sind und die ständig müde sind. Sie sind ständig abgeschlagen und schon die kleinste Bewegung strengt sie sehr stark an. Oft sind diese Personen auch besonders ängstlich und unruhig. Sie leiden unter abwechselnden Stimmungen, zum Beispiel unter schnell abwechselnden Zuständen von Trauer und starker Freude es kann auch sein, dass sie gerade noch den Kontakt suchen, gleich darauf aber plötzlich ihre Ruhe haben wollen.

  • Die Betroffenen haben oft Probleme damit, sich eine eigene Meinung zu bilden, sie sind also sehr stark abhängig von anderen Menschen. Außerdem ist typisch, dass sie immer in Eile sind.

  • Diese Menschen leiden oft unter den verschiedensten Kopfschmerzen. Oftmals haben sie das Gefühl, dass der Kopf übergroß wäre und dass er zu schwer wäre. Im Kopf sticht es, es drückt und pocht.

  • Die Personen verspüren außerdem ein Jucken auf der Kopfhaut, es können sich außerdem Schorf und Verkrustungen bilden.

  • Die betroffenen Personen leiden oft unter Entzündungen der Bindehäute der Augen. Diese Tränen und Jucken, außerdem sind sie oft rot.

    Wenn die betroffene Person unter Schnupfen leidet, tränen die Augen ebenfalls.

    Die Augenlider sind oft angeschwollen, außerdem neigen sie zu Zuckungen.

  • Es kann auch zu Entzündungen am oder im Ohr kommen. Dann kommt es oft zu einer Eiterbildung oder zu anderen, übelriechenden Absonderungen.

    Wenn die Ohren weh tun, dann ist dies ein stechender Schmerz. Außerdem klagen die Betroffenen teilweise über Schwerhörigkeit oder über Ohrgeräusche.

  • Auch der Bereich der Nasennebenhöhlen und der Stirnhöhlen gehört zum homöopathischen Mittel Arsenum jodatum.
    Es eignet sich bei Nasennebenhöhlenentzündungen und Stirnhöhlenentzündungen, wenn das Sekret wässrig und dünn ist und trotzdem stark wund macht. Hinzu kommt, dass die Nase oft verstopft ist und zu Blutungen neigt.

  • Diese Mittel eignet sich auch bei Heuschnupfen, wenn brennende Sekrete austreten, wenn die Person Fieber hat und oftmals niesen muss.

  • Die betroffenen Personen verspüren ein Brennen und Kratzen im Hals, der allgemein sehr empfindlich ist und bemerkenswert trocken zu sein scheint.

    Diese Menschen Husten auffällig oft und stark, meistens kommt es zu aus Würfen, die blutig oder schleimig sind.

    Typisch ist ein Engegefühl in der Brustgegend.

  • Die betroffenen Personen leiden außerdem besonders oft unter kalten Füßen und Händen. Sie haben Krämpfe und Schmerzen in ihren Extremitäten und in den Gelenken. Es kann auch dazu kommen, dass sie Taubheitsgefühl in den Extremitäten haben.

    Hände und Beine zucken und zittern auffällig stark, außerdem können sich Wasseransammlungen in ihnen bilden.

  • Dieses homöopathische Mittel eignet sich besonders gut für Menschen, die eine schuppige und sehr trockene Haut haben, bei der sich Ausschläge gebildet haben. Die Haut juckt und brennt und sticht.

    Es kann teilweise auch beobachtet werden, dass sich die Haut abschält.

    Teilweise klagen die betroffenen Personen auch darüber, dass sie ein Gefühl haben, als laufen Tausende Ameisen auf ihre Haut herum.

  • Die betroffenen Personen haben oft das Gefühl, als hätten sie eine übergroße Hitze in sich. Und obwohl das so ist, frieren sie oft. Dieses Frieren es besonders stark, wenn sie nachts im Bett liegen oder wenn sie sich viel bewegen.

    Wenn die betroffenen Personen Fieber haben, dann schwitzen sie auffällig stark.
    Fieber ist besonders am Nachmittag und in der Nacht besonders stark, außerdem wechselt es mit Frieren ab.

    Wenn die betroffenen Personen in der Nacht schwitzen, dann ist dies oft so stark, dass man die Kleidung auswechseln muss.


Hauptanwendungsgebiete

Angst, Magenentzündungen, Fieber, Brechdurchfall



Übersicht zu Arsenum jodatum

Abkürzung
Ars. i.
Deutscher Name

Arsentrijodid

Art des Stoffes
Eine Arsenverbindung

Typische Potenz

D6 - D12, höher dosiert verschreibungspflichtig



Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • All die Beschwerden verbessern sich, wenn die betroffene Person an die frische Luft geht.

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Die Beschwerden verschlimmern sich, wenn die Person in geschlossenen Räumen ist, wenn sie im Bett liegt oder allgemein durch Wärme.

    Eine weitere Verschlimmerung erfolgt durch Ruhe, beim Baden, beim Liegen auf der schmerzenden Körperseite, außerdem durch körperliche Anstrengungen.

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung


Dosierung

Bei trockenen Hautausschlägen, bei denen sich die Haut großflächig abschuppt, kann man 5 Globuli Arsenum jodatum D 6 jeweils 2 mal am Tag einnehmen.

Bei Pilzerkrankungen wie Fußpilz oder Hautpilz setzt man 2 bis 3 mal am Tag je 3 Globuli D 6 ein.
Gegen Psoriasis und flechtenartigen Ausschläge kann Arsenum jodatum D 6 2 mal am Tag helfen.


Quellen





Buchempfehlung

.