Hom÷opathie
Homöopathische Mittel

Schweißausbrüche

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Schweißausbrüche"?

Sie sehen hier homöopathische Mittel, die bei "Schweißausbrüche" helfen können:



Globuli jetzt bei Medpex bestellen

 


zurück zum Index




vorheriger Eintrag: Schweiß riecht nach Zwiebeln

nächster Eintrag: Schweißdrüsen






Weitere Einträge bei uns:

Kreislaufstörungen
Agaricus muscarius, Camphora, Carbo vegetabilis, Crataegus, Ferrum metallicum, Haplopappus, Veratrum viride



Verbrennungen dritten Grades starke Schmerzen
Causticum



 

Auswahl des Mittels bei "Schweißausbrüche"

Sehen Sie unter den Symptomen nach, welches Mittel am Besten zu Ihren Beschwerden passt. Achten Sie nicht nur auf körperliche Symptome, sondern auch auf geistige und wann sich das Leiden verbessert oder verschlechtert.

Zur Selbstbehandlung haben sich die Potenzen D6 bis D12 bewährt.

Nehmen Sie als Faustregel zur Dosierung:

Bei Globuli - Fünf Globuli dreimal am Tag
Bei Tropfen - Fünf bis zwanzig Tropfen dreimal am Tag
Bei Tabletten - Eine Tablette am Tag

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

  • Schweißausbrüche
  • Schweißdrüsen
  • Schweißhände
  • Schwellung des Kehlkopfdeckels
  • Schwellung des Kehlkopfdeckels Krämpfe
  • Schwellungen
  • Schwere Augenlieder
  • Schwere Beine
  • Schwere Infektionen
  • Schwere Infektionen von Gewebe
  • Schwere Pertussis
  • Schwere oder langanhaltende Blutungen
  • Schweregefühl des Gesichts
  • Schwerer Husten
  • Schwerer heißer Kopf
  • Schwerhörigkeit
  • Schwerhörigkeit durch Lärm
  • Schwerhörigkeit durch geschwollenen Mandeln
  • Schwerhörigkeit im Alter bei Frauen
  • Schwerhörigkeit im Alter bei Männern
  • Schwerhörigkeit nach Entzündungen
  • Schwerhörigkeit und Taubheit
  • Schwerhörigkeit, bei Schnupfen
  • Schwerhörigkeit, dumpfes Gefühl
  • Schwermut

  •  








    Teilen Sie diesen Beitrag
    .