Augenüberanstrengung in der Homöopathie

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Augenüberanstrengung"? Welche Globuli helfen?

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Augenüberanstrengung":

  • Augenüberanstrengung

    Die Beschwerden sind eine Folge von Lesen, von Bildschirmarbeit, von zu viel Fernsehen.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verbesserung Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.

    Arnica montana D12
    Je 5 Globuli 3mal am Tag


  • Augenüberanstrengung

    Die Beschwerden sind eine Folge von anstrengender Arbeit.
    Typisch ist ein Sandgefühl für dieses Mittel.
    Der Betroffene hat schmerzende ermüdete Augen.
    Die inneren Augenwinkel sind rot und angeschwollen.
    Verschlechterung Verschlechterung durch Wärme und in einem warmen Zimmer.
    Verbesserung Verbesserung durch Kälte und kalte Umschläge, das Schließen der Augen, sowie durch Druck auf die Augen.

    Argentum nitricum D12
    Am Tag 3mal je 5 der Globuli, bis eine Besserung eintritt


  • Augenüberanstrengung

    Die Beschwerden sind eine Folge von feiner Arbeit, vom Lesen, oder von langen Autofahrten in der Dunkelheit.
    Der Betroffene hat rote, schmerzhafte, tränende, heiße Augen zusammen mit einer Sehschwäche.
    Die betroffene Person hat ein Prellungsgefühl.
    Verschlechterung Verschlechterung durch Kälte.

    Ruta graveolens D12
    3mal je 5 der Globuli am Tag, bis eine deutliche Besserung eintritt


 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!



.