Dreimonatskrämpfe in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Dreimonatskrämpfe":

  • Dreimonatskrämpfe
    Die Beschwerden sind eine Folge von Medikamenten, Narkosemitteln, stimulierenden Mitteln oder von zu viel Essen (Überfressen).
    Die Mutter ist nervös und hat einen unregelmäßigen Lebensstil.
    Der Magen ist druckempfindlich, der Bauch ist aufgebläht.
    Das Kind ist gereizt und sehr empfindlich.
    Verschlechterung während des Stillens und nach dem Stillen, sowie am frühen Morgen.
    Verbesserung durch Erbrechen, Stuhlgang, sowie durch Wärme.
    Nux vomica



  • Dreimonatskrämpfe
    Die Beschwerden kommen als Folge unreifer Früchte oder Medikamenteneinnahme der stillenden Mutter.
    Der ganze Bauch ist stark aufgebläht.
    Durch Aufstoßen und Blähen kommt keine Erleichterung für den Betroffenen.
    Verschlechterung in der Nacht und durch Berührung.
    Verbesserung durch Zusammenkrümmen, durch Druck und durch Wärme.
    China officinalis



  • Dreimonatskrämpfe
    Die betroffene Person hat ein tiefrotes Gesicht, die Hals- und Schläfenadern pulsieren und sind geschwollen.
    Der Bauch ist aufgetrieben und darf nicht von jemand anderem berührt werden.
    Die betroffene Person hat einen Darm, der über den Nabel wulstig hervorquellt.
    Die Person ist sehr unruhig, sehr ärgerlich bis wütend.
    Das Kind schreit wie am Spies, hört jedoch abrupt wieder auf.
    Man kann es nicht beruhigen.
    Verschlechterung durch Bewegung, durch Kälte, durch Lärm, sowie durch Bewegung.
    Verbesserung durch Zurückbeugen.
    Belladonna



  • Dreimonatskrämpfe
    Die Beschwerden sind eine Folge von Zorn, von Ärger des Kindes oder der stillenden Mutter, oder vom Zahnen.
    Der Betroffene ist sehr schmerzempfindlich.
    Er hat rote Wangen.
    Die Person hat einen übelriechenden Durchfall.
    Der Betroffene ist sehr gereizt und sehr ärgerlich.
    Er ist sehr launisch und kaum zu beruhigen.
    Er will ständig getragen werden und weint beim Hinlegen.
    Verbesserung der Beschwerden durch Herumtragen.
    Chamomilla



  • Dreimonatskrämpfe
    Die Beschwerden sind die Folge einer Kränkung, von Ärger, von einer Beleidigung, oder von einer Ungerechtigkeit.
    Das Kind krümmt sich wegen der großen Schmerzen.
    Es hat einen wässrigen Durchfall nach kleinsten Mengen an Nahrung.
    Der Betroffene ist ärgerlich und gereizt.
    Verbesserung durch sich Zusammenkrümmen, durch Wärme (beispielsweise durch eine Wärmflasche), durch ein Anziehen der Beine, in der Bauchlage, sowie durch Druck.
    Colocynthis



  • Dreimonatskrämpfe
    Die Beschwerden sind eine Folge von schwerem und besonders fettigem Essen, von viel zu kalter Nahrung, sowie von zu viel Durcheinander essen.
    Der Bauch ist sehr aufgebläht.
    Betroffene Kinder weinen herzzerreißend.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Wärme, in der Wohnung, sowie am Abend.
    Verbesserung der Beschwerden durch Bewegung, durch Umherfahren, durch Frischluft, sowie durch Kälte.
    Pulsatilla pratensis



 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!