Homöopathie
Homöopathische Mittel

Endometriose in der Homöopathie

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Endometriose"? Welche Globuli helfen?

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Endometriose":

  • Endometriose
    Die Frau hat krampfartige Schmerzen im Unterleib, die häufig vor dem Eintreten der Blutung beginnen.
    Die betroffene Person hat quälende Schmerzen, die von Übelkeit und Brechreiz begleitet werden.
    Die betroffene Person kann durch ein Zusammenkrümmen ihre Beschwerden lindern.
    Die Schmerzen lassen mit zunehmender Menstruationsblutung nach.
    Verschlimmerung der Beschwerden durch Bewegung, Speisen, sowie durch Ärger.
    Verbesserung Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und Hitze.
    Colocynthis D6
    Dreimal am Tag fünf Globuli.


  • Endometriose
    Die betroffene Frau ist gereizt und unleidig.
    Die betroffene Person ist in der zweiten Hälfte ihres Zyklus äußerst schmerzempfindlich.
    Es kommt zu wehenartigen Schmerzen direkt vor und auch während der Menstruationsblutung.
    Die betroffene Person hat so starke Schmerzen, dass ihr Gesicht in Schweiß gehüllt ist.
    Die betroffene Person hat einen aufgetriebenen Bauch.
    Die betroffene Person hat übelriechende Blähungen und einen übelriechenden Durchfall.
    Verschlimmerung der Beschwerden in der Nacht und durch Aufregung.
    Verbesserung Verbesserung der Beschwerden durch warme Auflagen.
    Chamomilla D6
    Dreimal am Tag fünf Globuli.


  • Endometriose
    Die betroffene Frau hat oft eine verspätete Menstruationsblutung.
    Vor der Periode kommt es zu krampfartigen Schmerzen, die vom Rücken bis in die Oberschenkel ausstrahlen.
    Die betroffene Person hat häufig Übelkeit und Durchfall.
    Verschlimmerung der Beschwerden durch Wärme und Hitze.
    Verbesserung Verbesserung der Beschwerden durch Bewegung und im Freien.
    Viburnum opulus D4
    Dreimal am Tag fünf Globuli.


 


Quellen


Buchempfehlung

.