Frostbeulen in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Frostbeulen":

  • Frostbeulen
    Frostbeulen, leichte Erfrierungen
    Die Schmerzen sind brennend und stechend, wie eisige Nadeln.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Agaricus muscarius D12
    Alle sechs Stunden, bis eine Besserung eintritt.


  • Frostbeulen
    Frostbeulen, stark brennende und juckende Schmerzen
    Es gibt möglicherweise entzündete Stellen mit Bläschen.
    Verschlechterung durch feuchte Kälte.
    Rhus toxicodendron D12
    Alle sechs Stunden, bis eine Besserung eintritt.


  • Frostbeulen
    Frostbeulen, violett
    Die betroffenen Stellen sind entzündet und juckend.
    Verschlechterung durch Wärme.
    Pulsatilla pratensis D12
    Alle sechs Stunden, bis eine Besserung eintritt.


  • Frostbeulen
    Frostbeulen, eiternd
    Der Betroffene hat stechende Schmerzen und ist sehr berührungsempfindlich.
    Verbesserung durch Wärme.
    Hepar sulfuris calcareum D12
    Alle sechs Stunden - Sulfur D12 alle sechs Stunden.


  • Frostbeulen
    Frostbeulen, eiternd
    Die Schmerzen sind juckend und brennend.
    Verschlechterung durch Wärme.
    Zur äußerlichen Behandlung bei offenen Frostbeulen.
    Calendula Tinktur oder Salbe


 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!