Homöopathie
Homöopathische Mittel

Zincum metallicum

Zink gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen, die unser Körper für den Stoffwechsel benötigt. Zink regt die Enzyme in unserem Körper an. Das homöopathische Mittel Zincum stellt man aus eben diesem Zink her.

Zincum metallicum, der Zink, ist für Menschen, die eine Unruhe in ihrem Extremitäten haben. Sie zappeln mit ihren Armen und Beinen, können sie nicht ruhig halten, auch nicht im Schlaf. Es ist ein Mittel, welches auch bei Konzentrationsstörungen und Gedächtnisschwäche angezeigt ist.

Das Zincum metallicum hat eine besonders gute Wirkung auf die Augen, den Magen-Darm-Trakt, das Herz und die Gefäße, die Nerven und das zentrale Nervensystem.

Zincum metallicum passt zu Menschen, die zappelig sind, die die Arme und Beine nicht ruhig halten können, die nervös sind, die sich schnell aufregen und aggressiv sind, die schwierig sind, die schnell eifersüchtig und boshaft werden, die schnell erschöpfen, die ungeduldig sind, die verschlossen sind, besonders aber zu unruhigen Kindern.

Zincum metallicum passt zu Menschen, die zu Krämpfen neigen, die ein starkes sexuelles Verlangen haben, sich oft selbst befriedigen, die auf Fragen keine Antwort geben möchten.

Ein besonderer Anhaltspunkt für die Verwendung von Zincum metallicum ist, wenn die Beschwerden nach einer Hirnhautentzündung, nach einem Schrecken oder einem unterdrückten Hautausschlag auftreten.


Zincum metallicum hat eine Wirkung auf unseren gesamten Körper.
Es empfiehlt sich besonders bei physischer und psychischer Erschöpfung, die den gesamten Körper und den Geist negativ beeinflusst.

Das homöopathische Mittel kann außerdem auch bei nervösen Beschwerden der Verdauung, bei immer wieder auftretenden Verkrampfungen der Muskeln, bei nervlichen Beschwerden und auch bei einer schmerzhaften Regelblutung Verwendung finden.

Personen, zu denen das Mittel Zincum metallicum passt, zeigen eine gewisse Unruhe, sie haben keine Geduld, sie verspüren Angst, sie können auch traurig sein. Sie sind überwältigt von den Sinneseindrücken. Was besonders auffällt ist, dass sie schnell erschrecken, schon bei jeder unvorhergesehenen Kleinigkeit.

Diese Menschen wirken kühl und abweisend auf ihre Umgebung, sie scheinen kein Interesse an anderen Menschen zu haben. Oft wirken sie blass.

Sie haben oft Schwierigkeiten damit, etwas loslassen zu können, und das sowohl auf physischer als auf geistiger Ebene. Sie können sich also schwer von Dingen oder Gedanken bzw. Gefühlen trennen. Das ist dann auch der Grund dafür, dass sie lange an alten Erlebnissen hängen und sie nicht verarbeiten können. Gleiches gilt für schwere Krankheiten, die auch nach der Gesundung noch das Leben bestimmen können. Es ist nicht selten, dass sie hypochondrisch wirken, dass sie also ständig denken, wieder krank zu sein. Diese Menschen denken auch viel über das Sterben und den Tod nach. Sie haben deshalb eine grundlegende pessimistische Lebenseinstellung.

In der Nacht kann man Zähneknirschen beobachten, oft sind diese Menschen auch Schlafwandler. Besonders häufig kommt es zum Restless-Legs-Syndrom, also einer fortdauernden Bewegung der Beine im Bett.


Zincum metallicum - Typen mögen keinen Fisch, auch kein Fleisch, generell keine gekochten Speisen, außerdem besteht eine Abneigung gegen Süßes und gegen Wein bzw. Alkohol.

Diese Menschen haben kaum Appetit, allerdings haben sie am Vormittag oft einen regelrechten Heißhunger, dann können sie essen, essen, und noch mehr essen!

Typisch sind Beschwerden durch eine geschwollene Leber - diese ist besonders druckempfindlich und ungewöhnlich stark verhärtet.

Diese Menschen leiden oft unter venösen Problemen und besonders unter Krampfadern als auch unter venösen Stauungen.

Typisch ist ein nicht allzu feuchter Stuhl. Das Urinieren funktioniert eigentlich nur im Sitzen.

Zincum metallicum-Typen haben ein Problem mit Geräuschen und Krach. Dies löst Angst aus, ebenfalls sind die Menschen, die dieses Mittel brauchen, dadurch schnell gereizt. Diese Personen wollen außerdem nicht berührt werden, sie fühlen sich wie eingeschnürt, leiden deshalb oft unter Verspannungen.

Es kommt regelmäßig zur Taubheit in den Armen und Beinen, typisch sind auch "Ameisenlaufen" und Zuckungen darin. Die Extremitäten schwitzen enorm, gleichwohl sie sich sehr kühl anfühlen. Außerdem leiden die Personen oft unter Nervenschmerzen, die sich wie brennend anfühlen.

Diese Menschen leiden sehr oft unter Kopfschmerzen, sie werden geradezu dadurch gequält, die Schmerzen sind wie betäubend, die Person drückt ihren Kopf tief in das Kopfkissen. Bei Kopfschmerzen kommt es typischerweise zu Sehschwierigkeiten, außerdem ist die Person durch die Schmerzen schnell total erschöpft. Auch Schielen ist teilweise zu beobachten.

Die Haut und die Schleimhäute sind ebenso sehr trocken, sie reißen deshalb schnell auf.

Die Menstruationsblutung bei Frauen kommt oft zu früh, sie löst große Schmerzen aus. Auffällig ist ein starkes Jucken im Intimbereich. Auch ein starker Haarverlust im Intimbereich kann, bei Mann und Frau, auftreten.

Zu Zincum metallicum passende Kinder sind abends auffällig gereizt, von den Sinneseindrücken überfordert, sie werden schnell wütend, außerdem weinen sie sehr schnell.




Darreichungsformen zur Eigenbehandlung

Üblicherweise verwendet man im Selbstgebrauch die Potenzen D3, D4, D6, D12 und D30.


Zincum metallicum während einer Schwangerschaft

Dieses Mittel gibt man in einer Schwangerschaft bei einem "Restless Legs-Syndrom", also zuckenden Beinen in der Nacht.
Außerdem hilft es bei nachgeburtlichen depressiven Gefühlen oder Erschöpfung nach einer Geburt. Es hilft außerdem bei venösen Beschwerden in einer Schwangerschaft, etwa in den Beinen.

Dosierung von Zincum metallicum

Dieses Mittel eignet sich bis zu einer von D30 zur Selbstmedikation.
Überwiegend wird die Potenz D12 empfohlen, davon nimmt man 3mal pro Tag jeweils fünf Globuli. Liegt das Mittel in Tablettenform vor, nimmt man 3mal pro Tag eine Tablette davon.

Hauptanwendungsgebiete

Nervosität, Schlaflosigkeit, Restless Legs, Unruhe, Gedächtnisschwäche, Nervosität, Neuralgien, Krampfadern, Muskelzuckungen, Krämpfe, eine verspannte Muskulatur, Schlaflosigkeit, Michmangel, Ischias, Parkinson, Bindehautentzündung, Psychoorganisches Syndrom (POS), schwachen Nerven.


Typische Symptome (Leitsymptome)

  • Der Betroffene leidet unter einer Schwäche, ist auch am Tage müde
  • Der Betroffene leidet unter Benommenheit
  • Der Betroffene leidet unter Gedächtnisschwäche
  • Der Betroffene leidet unter nächtlicher Schlaflosigkeit
  • Der Betroffene leidet unter Zuckungen der Glieder
  • Der Betroffene träumt unruhig
  • Der Betroffene jammert ständig
  • Der Betroffene hat Angst vor Dunkelheit, fürchtet sich vor Gespenstern
  • Der Betroffene überempfindlich gegenüber das Geschwätz anderer
  • Der Betroffene hat Zuckungen, zittert, schreckt sofort hoch, ist geräuschempfindlich (erschrickt dann)
  • Der Betroffene knirscht mit den Zähnen, spricht im Schlaf, rollt den Kopf und schreit im Schlaf
  • Der Betroffene ist tagsüber müde, kann nachts nicht schlafen
  • Der Betroffene schielt, rollt die Augen und hat einen müden, verspannten Nacken (auffallend beim Schreiben).
  • Der Betroffene hat einen berührungsempfindlichen und schwachen Rücken
  • Der Betroffene verspürt ein Brennen entlang der Wirbelsäule
  • Der Betroffene verspürt ein Knacken im Kreuz, wenn er geht
  • Der Betroffene hat Rückenschmerzen beim Sitzen, kann die Füße nicht still halten
  • Der Betroffene kann nicht ruhig sitzen, Arme und Beine zappeln
  • Der Betroffene kann vor Unruhe nicht schlafen
  • Der Betroffene verliert Harn beim Gehen, kann nur im Sitzen urinieren
  • Andauernd kommt es zu Zuckungen in verschiedenen Muskelgruppen
  • Empfindlich gegenüber Geräuschen
  • Die Muskulatur ist aufgrund einer halbseitigen Lähmung einseitig verspannt oder schlaff
  • Person bewegt ständig die Beine - besonders in der Nacht ;
  • Person schreckt nachts schreien auf - ist am Tage aber immer müde
  • Sauer riechender und starker Fuß- und Handschweiß
  • Druck und Brennen der Wirbelsäule lang - strahlt in den Kopf, die Arme und die Beine aus
  • Person ist erschöpft und abgeschlagen
  • Der Schlaf ist unruhig und Person wacht immer wieder auf
  • Alpträume
  • Zähneknirschen in der Nacht
  • Innerliche Unruhe und innerliche Anspannung
  • Schwäche, am Tage müde, Abgespanntheit, Abgeschlagenheit, Person kann sich nicht konzentrieren, Kopfschmerz, Migräne, Dröhnen im Kopf wie durch nach einen Schlag auf Kopf, Druckgefühl über der Nasenwurzel, Menstruationsbeschwerden, Menses kommt zu frühzeitig und blutet stark und schmerzhaft, Schmerzen in Nerven der Arme und Beine, Ameisenlaufen in Armen und Beinen, Taubheitsgefühle in den Extremitäten, die Person ist nervös, reagiert empfindlich auf Geräusche, ist sehr schnell gereizt, kann auch in eine depressive Stimmung verfallen, häufiger Harndrang bei Aufregung, dann kommt aber nur sehr wenig Urin.
  • Rheumaartige Symptome, Schmerzen in den Gliedern wie reißend, Schmerzen im Rücken, besonders beim Sitzen, fühlen sich dumpf an.

  • Schlafbeschwerden, Aufwachen in der Nacht, "Restless Legs".

Anwendungsgebiete von Zincum metallicum


Übersicht zu Zincum metallicum

Wie oft eingesetzt

Häufig
Abkürzung

Zinc.

Deutscher Name Zink
Art des Stoffes

Metall

Typische Potenzen D6 - D12


Das Leiden wird verbessert durch

  • Durch Ausscheidungen
  • Ingangkommen von Ausscheidungen
  • Fortlaufende Bewegung
  • Einsetzende Regelblutung
  • Sekretion
  • Bewegung
  • Durch Bewegung
  • Durch warme frische Luft
  • Durch Reiben
  • Liegen
  • Durch Druck

Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Durch Licht
  • Durch Zucker
  • Milch
  • Durch unterdrückte Hautausschläge
  • Wein
  • Durch Milch
  • Während der Menstruation
  • Durch Wein
  • Alkohol
  • Geistige Anstrengung
  • Nach dem Essen
  • Durch Essen
  • Geistige Arbeit
  • Anstrengung


Hausapotheke

 

  • Der Betroffene hat Sodbrennen nach Süßigkeiten.
    Zincum metallicum D 30
    Einmal täglich zwei Globuli, bis eine Besserung eintritt.

  • Es kommt zum Urintröpfeln während des Hustens oder beim Niesen.
    Der Betroffene hat eine schmerzende Blase.
    Zincum metallicum D 30
    Einmal täglich zwei Globuli, bis eine Besserung eintritt.

  • Die betroffene Person hat vergrößerte Venen.
    Sie hat schwitzende und unruhige Füße
    Zincum metallicum D 12
    Zweimal täglich zwei Globuli, bis eine Besserung eintritt.


 

 




.