Hom÷opathie
Homöopathische Mittel

Acidum hydrocyanicum

Acidum hydrocyanicum, das aus Blausäure hergestellt wird, verwendet man in der Homöopathie oft bei Epilepsie, bei Schlaganfall und Kollaps.

Überwiegend verwendet werden die Potenzen D4 bis D12.

 

Das homöopathische Mittel Acidum hydrocyanicum hilft außerdem zum Beispiel bei einer Atemnot, kollapsartigen Zuständen, gegen Epilepsie oder bei einem Herzinfarkt.

Acidum hydrocyanicum hat als Ausgangssubstanz die wohl bekannte Blausäure, die einen hochgradig giftigen Stoff darstellt. Schon 50 mg Blausäure können eine tödliche Wirkung auf uns haben.

Die Blausäure fällt durch ihren typischen mandelähnlichen Duft auf. In der Tat haben auch die Bittermandeln etwas Blausäure in sich, so dass der Verzehr nicht empfohlen werden kann. Dieses homöopathische Heilmittel, das Acidum hydrocyanicum, oder auch mit Hydr-a. abgekürzt, wird überwiegend zur Behandlung von folgenden Krankheiten und Beschwerden verwendet:
Eine Atemnot aufgrund von einer andauernden Kurzatmigkeit, Stillstand der Atmung im Schlaf, einer so genannten Apnoe, Kollapszuständen sowie Ohnmachtsanfälle. Auch bei Epilepsie als auch bei Erkrankungen und Beschwerden mit dem Herzen, zum Beispiel durch eine Angina pectoris, nach einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt.

Dieses homöopathische Heilmittel wird eingesetzt, wenn die Atmung erschwert wird, zum Beispiel durch einen chronischen trockenen Husten, der in der Kehle intensiv brennt und kratzt, besonders in der Nacht. Bei solchen Hustenanfällen treten dann auch Schmerzen in der Brust auf, sodass die betroffene Person aufhört zu atmen, weil es so weh tut.


Typische Symptome (Leitsymptome)

  • Der Betroffene hat einen schweren Kollaps.
  • Der Betroffene fürchtet den herannahenden Tod, bekommt einen Kollaps.
  • Unterbrochenes Sprechen.
  • Wilde Delirien, die Person wirft sich von Seite zu Seite und beißt auch um sich.
  • Die Augen sind ängstlich und hervorstehend, die Person hat kleine Pupillen, ihr Puls ist schneller als normal.
  • Die Person hat Angst. Die Angst vor eingebildeten Schwierigkeiten. Alles erscheint schwierig.
  • Die Person hat heftige betäubende Kopfschmerzen.
  • Die Person hat Störungen, als ob das Gehirn in Flammen stehe.
  • Die Person hat ein Gefühl, als ob sich alles um sie herum zu langsam bewegt.
  • Druck auf die rechte Seite der Stirn, bis an Hinterkopf ziehend und den Nacken hinunter.
  • Die Person hat Schmerzen im Hinterkopf sowie den Nacken hinunter. Schmerzen im Hinterkopf und Stirn, bis in die Nebenhöhlen, schlimmer auf der rechten Seite.
  • Die Person hat Schaum vor dem Mund, eine kalte Zunge. Das Trinken geschieht gut hörbar.

  • Die Atmung ist laut und aufgeregt. Der Puls ist unregelmäßig, kaum zu spüren.
  • Die Person hat kalte Gliedmaßen. Stirn und Gesicht sind kalt und trocken.

Übersicht zu Acidum hydrocyanicum

Deutscher Name Blausäure
Art des Stoffes Säure
Typische Potenz D4 - D12, niedriger potenziert verschreibungspflichtig.
Verschreibungspflichtig bis D3

Hauptanwendungsgebiete von Acidum hydrocyanicum

Epilepsie, Schlaganfall und Kollaps


Anwendungsgebiete von Acidum hydrocyanicum



Das Leiden wird verschlechtert durch

Verschlimmerung der Beschwerden

Am Nachmittag und am Abend.

Besserung

Durch Frischluft und durch Kaffee.

 


Hausapotheke

 




     

     




    .