Hom÷opathie
Homöopathische Mittel

Acidum nitricum

Acidum nitricum, die Salpetersäure, chemisch HNO3, hilft bei Geschwüren oder Entzündungen überwiegend dort, wo Haut in Schleimhaut übergeht.

Dieses Mittel passt zu folgenden Personen
Die Person zeigt eine starke Leistungsbereitschaft in kritischen Situationen. Die Person ist hartnäckig, sie kämpft hart um etwas, völlig unnachgiebig, auch hartherzig, wütend und boshaft, bis hin zur Gewalt.
Dabei hat sie starkes Misstrauen, wittert überall Gefahr. In Ruhezeiten dann jedoch auch Entmutigung, Mangel an Selbstbewusstsein, Zweifel und Unzufriedenheit. Die Person will dann auch nichts mehr tun, auch im Beruf nicht.

Es passt gut zu schnell gereizten Menschen, die schnell ärgerlich sind oder wütend werden. Sie fluchen und schimpfen, haben Angst vor dem Tod oder vor Krankheiten, sind schnell erkältet und geschwächt. Ein Konstitutionsmittel für reizbare, zur Unzufriedenheit neigende Menschen. Sie sind mit sich selbst unzufrieden, stehen aber gerne im Mittelpunkt, neigen zur Selbstsucht, sind oft nachtragend und schnell reizbar. Sie denken lange nach, machen sich auch über längst Vergangenes Sorgen.

Acidum nitricum hilft z. B. bei Warzen, die groß, feucht, manchmal blutend sind, sie schmerzen leicht bis stark. Ebenso kann man dieses Mittel bei Warzen am After einsetzen, oder bei Hämorrhoiden und Analfissuren, die brennen, schmerzen und bluten.

Auch bei Hautproblemen, wie bei einer aufgeplatzten Haut, wunden Brustwarzen z. B. beim Stillen, bei Akne, bei Furunkeln, Mitessern und bei Hautgeschwüren kann dieses Mittel helfen. Übermäßiges Schwitzen, Mundgeschwüre und Katarrh mit gelblichem, brennendem Schleim und wunden Nasenlöchern sind ein weiteres Einsatzgebiet. Zudem ist es gegen Blutungen einsetzbar.



Oftmals haben die Betroffenen Beschwerden mit/ an:

  • Leber, Prostata, Speicheldrüsen
  • Blutungen sind hellrot, wie Wasser.
  • starke Erschöpfung
  • es kommt zu Frost, Zittern, starke Schmerzempfindlichkeit. Dies sind dann splitterartige, geschwürige Schmerzen.
  • Steifheit während der Schmerzen. Schmerzen, als wenn das Fleisch von den Knochen geschabt würde.
  • sauere und dünne Absonderungen.
  • Personen neigen zu kariösen Zähnen.
  • die Personen leiden unter einem schwachen Gedächtnis, sie mögen keine geistige Arbeit. Sie sind ideenlos.
  • sie sind wortkarg, haben einen schwachen Willen, sind launisch.
  • Personen zittern vor Zorn.
  • sie sind leicht verletzlich, akzeptieren keine Entschuldigung.
  • sie sind nah am Wasser gebaut.
  • teils Lebensmüde mit gleichzeitiger Furcht vor dem Tod.
  • besonders viel Angst durch/nach Schlafmangel.
  • Person ist nervös sowie reizbar.

Typische Symptome nach Körperregion

Kopfbeschwerden
Schmerzen im ganzen Kopf. Schmerzen sind drückend. Verschlimmerung durch eine Kopfbedeckung, aber auch durch Krach und Lärm sowie Erschütterungen.
Das Gefühl als läge ein Band um den Kopf herum.
Es kommt zu entzündlichen Schwellungen der Kopfhaut.

Augenbeschwerden
Empfindung, als würde Wasser über die Augen rinnen, wenn Person liegt oder sich zurück beugt. Besserung bringt kaltes Wasser.
Die Personen neigen zum Doppeltsehen. Oft Bindehautbeschwerden.

Ohren
Typisch sind Taubheit, krachende Geräusche in den Ohren beim Essen.
Man hört die eigene Stimme im Ohr.

Nase
Unangenehmer Duft in der Nase, besonders am Abend beim sich Hinlegen.
Oftmaliges Niesen ohne Grund. Trockene Nase, trotzdem verstopfte Nase.
Die Person klagt über Atemnot.
Sobald Absonderungen austreten, sind diese wässrig, gelblich, übel riechend. Jucken in der Nase.
Schmerzen die brennen und stechen.
Die Nasenspitze ist auffallend rot sowie wund.

Das Gesicht
Gelbe Gesichtsfarbe. Die Lippen sind geschwollen, sie jucken, sie sind rauh.
Person sieht krank aus.

Der Mund
Gelbliche Zähne, Karies, lockere Zähne. Das Gefühl als wären die Zähne wie verlängert, oder aber auch das Gefühl als wären diese weich oder schwammig. Person neigt zu kariösen Zähnen.
Die Person leidet unter einem geschwollenen Zahnfleisch. Dies ist angeschwollen, wund, blutet.
Die Zunge ist ohne Belag und rötlich. Der Gaumen ist wund.
Trockenheit des Mundes, Person hat keinen Durst. Person hat heiße Lippen, eine Neigung zu Aphthen.

Der Hals
Die Person hat stechende, wie splitterartige Halsschmerzen. Schmerzen sind so stark, dass sogar das Trinken schwerfällt.

Bauch
Person will Salziges, Fettes, oder unverdauliche Dinge wie Erde.
Person leidet unter einer Milchunverträglichkeit.
Das Fahren im Wagen löst Übelkeit aus.
Die Person mag keinen Fleisch und Süßes.
Die Person hat keinen Appetit.
Die Person hat brennende, drückende oder pulsierende Schmerzen im Magen. Nach dem Essen ein Klumpengefühl im Magen.
Der Bauch ist aufgetrieben, laute Bauchgeräusche sind zu hören.
Die Person ist empfindlich gegenüber Frost sowie Berührungen.
Im Bauch kommt es zu schneidenden, krampfartigen und brennenden Schmerzzuständen, die sich am Morgen und am Abend sowie durch Umhergehen verschlimmern.
Der Stuhl ist blutig und schleimig, Person hat oft Durchfall. Bei Durchfall Schmerzen wie schneidend, splitterartig. Person hat das Gefühl, als würde Stuhl im After zurückbleiben. Der Stuhl kann auch hart und klumpig sein, wie Schafdung.


Die Nieren und die Harnwege
Der Harn "duftet" wie Pferdeurin. Der Urin fließt abwechselnd spärlich oder viel.
Der Harn erscheint kühl. Brennen beim Urinieren.

Männliche Genitalien und Sexualität
Starkes Sexualverlangen, in der Nacht Erektionen. Teils aber auch Impotenz.
Die Vorhaut brennt und juckt. Auffälliger Haarausfall der Schambehaarung.

Weibliche Genitalien und Sexualität
Juckreiz an der Vagina nach Sex. Ausfluss ist braun wie altes Blut oder grünfarben oder fleischfarben, außerdem dünnflüssig und übel riechend. Ausfluss oft zwischen der Menstruation.
In den Wechseljahren übel riechender Ausfluss.
Verfrühte Regelblutungen und enorme Regelblutungen.
Knotengefühl in den Brüsten, außerdem wunde Brustwarzen.

Brustkorb
Starker, wie erschütternder Husten, besonders nachts und tagsüber im Liegen. Beim Husten stechende Schmerzen im Rücken, besonders bei Kälte.

Der Auswurf kann nicht abgehustet werden. Er ist wie Kleber, er ist schmutzig, gelblich bis grün. Am Morgen reichlicher Auswurf. Person bekommt schlecht Luft, besonders bei Anstrengung.

Das Herz schlägt unregelmäßig, der Puls ebenso.

Der Rücken
Nackensteifheit in Folge nach Zugluft. Stechender Schmerz zwischen den Schultern. Verschlimmerung durch Husten.
Schmerzen im Rücken ziehen bis in die Beine hinein.

Die Arme und Beine
Zerschlagenheitsgefühl in Armen und Beinen, dazu Zittern sowie Taubheitsgefühl im rechten unteren Arm. Schmerzen durch rheumatische Beschwerden. Gelenke der Finger sind angeschwollen.
Personen neigen zu schwarzen Warzen auf den Händen. Typisch sind außerdem weiße Flecken auf den Nägeln.

Stechende oder ziehende Schmerzen in den Knochen, besonders in der Nacht.
Wadenkrämpfe in der Nacht.
Starker Fußschweiß, dadurch wunde Stellen zwischen den Zehen. Die Fußnägel sind gelblich und verformt, eingewachsen.

Die Haut
Die Haut ist oft trocken, man sieht Flecken. Alte Wunden schmerzen bei Kälte.

Über den Schlaf
Schreckt aus dem Schlaf auf. Am Tage müde.
Person jammert im Schlaf. Sie hat Albträume. Besonders schlimm nach Mitternacht. Kann ab 2 Uhr in der Nacht oft nicht mehr einschlafen. Am Morgen deshalb sehr unausgeschlafen.

 



Hauptanwendungsgebiete von Acidum nitricum

Geschwüre und Entzündungen, Hautprobleme, vaginaler Ausfluss, Nasennebenhöhlenentzündungen, Hämorrhoiden, Blähungen, Schnittwunden, Aphten im Mund

Bewährt bei weichen Warzen, gestielten Warzen oder gezackten Warzen (besonders am Hals),
Schleimhautentzündungen, Nasenbluten, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, entzündlichen Darmerkrankungen.


Anwendungsgebiete von Acidum nitricum


Typische Symptome (Leitsymptome)

  • Stechende Schmerzen
  • Schmerzen sind wie Splitter.
  • Betroffene mögen allgemein schwer Verdauliches, z. B. Fett oder fetten Fisch.
  • Betroffene sind kälteempfindlich, haben Furcht vor Kälte.
  • Die Betroffenen neigen zu scharfen, schlecht riechenden, manchmal auch blutigen Ausscheidungen.
  • Der Urin riecht nach Pferdeharn.
  • Der Betroffene hat lange anhaltende Afterschmerzen nach dem Stuhlgang.
  • Der Betroffene hat übel riechenden Schweiß.
  • Warzen können bluten oder nässen.
  • Betroffene haben große Angst, z. B. um ihre Gesundheit, sie fürchten zu sterben.
  • Betroffene haben Hauteinrisse und Geschwüre an den Mundwinkeln.
  • Betroffene sind oft erkältet.
  • Betroffene haben nachts Schmerzen in den Knochen.
  • Betroffene haben ätzende, stark riechende Ausdünstungen, etwa Schweißfüße oder einen übel riechenden Harn.
  • Betroffene haben Warzen an den Haut-Schleimhaut-Übergängen. Diese Warzen sind berührungsempfindlich und bluten leicht.
  • Betroffene haben Angst vor ansteckenden Krankheiten.
  • Übelkeit
  • Absonderungen sind wundmachend.
  • Unleidige Stimmung
  • Mundwinkel sind eingerissen.
  • Abwechselnder Stuhlgang, dazu Hämorrhoiden
  • Risse am After
  • Stechende und splitterartige Schmerzen besonders nach dem Essen
  • Schweißneigung
  • Aufstoßen
  • Magenkrämpfe
  • Starker Speichelfluss
  • Es besteht eine Neigung zur Bläschenbildung im Mund.
  • Es besteht ein Verlangen nach fettigen und schwer verdaulichen Speisen, auch nach salziger Nahrung.
  • Mundgeruch
  • Schnelles Sättigungsgefühl




Übersicht zu Acidum nitricum

Wie oft eingesetzt?

Häufig
Abkürzung

Nit-Ac.

Anderer Name Salpetersäure
Art der Substanz

Säure

Typische Potenz D6 - D12

Erscheinungsbild des Betroffenen

Reizbar


Das Leiden verschlimmert sich

Abends und nachts, bei Kälte und Berührung, durch Erschütterungen, durch Geräusche, durch Wetterwechsel, durch Temperaturwechsel.


Das Leiden verbessert sich

Beim passiven Bewegtwerden, also beim Autofahren, Bahnfahren oder Reiten
Durch Wärme und warmes Einpacken
Nach Absonderungen von Körpersekreten (etwa nach dem Ablaufen von Nasensekret)


Hausapotheke

 

  • Ausfluss, blutgestreift, grünlich
    Der Ausfluss ist auch wässrig oder dicklich.
    Die Schmerzen sind stechend nach dem Geschlechtsverkehr.
    Einsatz bei Herpes genitalis.
    Acidum nitricum D12
    Dreimal täglich bis eine Besserung eintritt.

  • Reizblase
    Der Urin riecht nach Ammoniak.
    Die Schmerzen sind splitterartig und stechend.
    Acidum nitricum D12
    Dreimal am Tag.




 

 




.