Homöopathie
Homöopathische Mittel

Arnica montana

Arnica ist das wichtigste und sollte deshalb das erste Mittel bei Verletzungen oder Unfällen und dadurch entstandenen Schocks sein. Es hilft bei Verstauchungen, Blutungen, Prellungen, bei Überanstrengung und Muskelkater. Aber auch bei Verrenkungen, leichten Blutungen, Wunden aller Art, auch bei Wundliegen und bei Zahnbehandlungen kann es eingesetzt werden.

Arnica setzt man z. B. nach Unfällen, nach Operationen, nach einer Entbindung und bei Fieber ein.

Der "typische" Arnica-Patient verleugnet die Schwere seiner Beschwerden, ist mürrisch, leicht reizbar und ist am liebsten alleine. Er ist oft kräftig und muskulös, hat oft ein sehr rotes Gesicht.

Arnica montana

Arnica montana hilft u. a. bei Zahn- und Zahnfleischproblemen, Zahnschmerzen, blutendem Zahnfleisch.
Bei Gelenk-, Muskelschmerzen, wie z. B. Verstauchungen, Krämpfen, Zerrungen, einer Arthritis, einer Quetschung, aber auch bei Muskelkater.
Bei Fieber, bei dem der Körper kalt ist, dazu ein heißer Kopf. Der Betroffene ist erschöpft, kann seine Blase nicht mehr richtig kontrollieren. Sein Schweiß riecht nach faulen Eiern.
Bei Hautproblemen, wie trockene Haut, Schwellungen oder Verhärtungen nach Insektenstichen.

Passt zu Personen, die ihre Symptome verharmlosen.

Häufig eingesetzt im Bereich
Muskel, Bindegewebe, Gefäße, Herz, Magen-Darm, Haut, Hauptmittel bei traumatischen Störungen.

Bewährt bei:
Stumpfen Verletzungen
Blutungen
Rosacea
Folgen eines Schlaganfalles
Nach Operationen
Couperose
Tinnitus
Hohem Blutdruck

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Bei Unfällen oder Verletzungen das Mittel der ersten Wahl!
  • Betroffener mag kein Mitleid.

  • Der Betroffene
  • - verspürt ein Zerschlagenheitsgefühl am ganzen Körper.
  • - ist empfindlich gegenüber Berührung.
  • Bei Verletzungen, Quetschungen, Zerrungen.
  • - meint, es gehe ihm gut, schickt den Arzt fort.
  • - fühlt sich zerschlagen und lahm.
  • - hat das Gefühl, das Bett wäre zu hart, man findet keine Ruhe darin.
  • - ist überempfindlich.
  • - möchte nicht berührt werden.
  • - sucht die Einsamkeit.
  • - sagt, er sei gesund, obwohl er krank ist.
  • Die Beschwerden sind eine Folge von langanhaltenden Verletzungen.
  • - leidet unter postoperativen Zuständen.
  • - leidet unter einer Gehirnerschütterung.
  • - leidet unter Myalgien (Muskelschmerzen), vor allem natürlich nach einer großen körperlichen Anstrengung.
  • Arnica beschleunigt die Erweiterung des Muttermundes, lindert den Wundschmerz bei einer Entbindung.
  • - leidet unter Quetschungs- und Zerschlagenheitsgefühlen ("wie verprügelt").
  • - empfindet alles als sehr hart, geradezu zu hart, z. B. das eigene Bett oder das Kopfkissen.
  • - ist in seinem Bett ruhelos.
  • - fürchtet sich vor Erschütterungen und Berührungen.
  • - ist reizbar, mag keine Gesellschaft, vor allem bei Schmerzen.
  • - leidet unter langanhaltenden Folgen von Verletzungen.
  • Es besteht eine Neigung zu Übergewicht, Person ist aber sehr muskulös.
  • - leidet unter Kopfschmerz.
  • Die betroffene Person leidet unter Ohrensausen.
  • Die betroffene Person leidet unter Platzangst.
  • Die betroffene Person hat ein aufgedunsenes Gesicht.
  • Die betroffene Person hat ein rotes Gesicht, es ist von bläulichen Adern durchzogen.
  • Die betroffene Person kann nur schwerlich Sprechen, sie hat Lähmungserscheinungen nach einem Schlaganfall.
  • Die betroffene Person hat das Gefühl, als wäre das Bett zu hart.
  • Die betroffene Person leidet unter Schwindelgefühl.
  • Die betroffene Person hat Blutandrang zum Kopf hin, dazu Hitzegefühl.


Hauptanwendungsgebiete

Schnittwunden, Zahnschmerzen, Verstauchung



Übersicht zu Arnica montana

Wie oft eingesetzt
Häufig
Art des Stoffes

Pflanzlich

Typische Potenzen
D2 - D12
Pflanzenname
Bergwohlverleih


Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Liegen - der Kopf ist dabei tiefer
  • Ruhe
  • Liegen

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Erschütterungen
  • Wein
  • Feuchtigkeit
  • Berührung
  • Bewegung
  • Erschütterung
  • Feuchte Kälte
  • Berührungen

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  • Gehirnerschütterung, Schlag, Stoß
    Der Beginn erfolgt gleich nach der Verletzung.
    Arnica montana D 30
    Zweimal täglich bis zur nachhaltigen Besserung.

  • Klein- und Schulkinder, Kopfschmerz
    Der Betroffene hat Kopfschmerzen aufgrund einer Kopfverletzung.
    Es besteht eine Empfindlichkeit des Kopfes mit einem scharfen, stechenden Schmerz.
    Das betroffene Kind hat ein chronisches Schwindelgefühl.
    Die Kopfhaut fühlt sich zusammengezogen an.
    Verbesserung durch Hinlegen mit einem tiefer gelagerten Kopf.
    Verschlechterung durch kleinste Berührungen, durch Bewegung, durch Ruhe, durch Wein, sowie durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 4
    Eine Tablette oder drei Globuli jede viertel bis halbe Stunde.

  • Alle Kopfverletzungen
    Es ist gut gegen einen körperlichen und seelischen Schock, sowie bei Blutungen und Prellungen.
    Arnica montana C30
    Alle 15 Minuten bis 6 Stunden, bis eine Besserung eintritt.

  • Schwindel
    Die Beschwerden sind die Folge von einer Kopfverletzung, von einer Gehirnerschütterung, von einem Schleudertrauma, oder von körperlichen Überanstrengungen.
    Dem Betroffenen ist es übel.
    Er ist erschöpft, er leidet unter einer Sehschwäche.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Bewegung und durch ein Schließen der Augen.
    Arnica montana


  • Augen, Netzhautblutung
    Die Beschwerden kommen durch eine starke Verletzung oder durch eine Gefäßverkalkung.
    Arnica montana D30
    Eine Gabe alle zwei Stunden.

  • Gerstenkorn
    Die Beschwerden sind im Anfangsstadium.
    Es ist bevor die Eiterbildung beginnt.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl und ist berührungsempfindlich.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Kopfschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen.
    Die Person verspürt ein Wundheitsgefühl bzw. ein Quetschungsgefühl.
    Verschlechterung durch Berührung.
    Arnica montana


  • Verletzungen, Hauptmittel
    Es hilft gegen den Schock.
    Es stillt Blutungen und beschleunigt die Heilung.
    Das Mittel ist gut bei Muskelkater.
    Arnica montana C30
    Alle eine bis sechs Stunden bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.

  • Verletzungen
    Es ist das Hauptmittel bei Verletzungen.
    Arnica montana


  • Frauen, Geburt, nach der Geburt
    Es gibt Quetschungen nach der Entbindung.
    Die betroffene Frau hat starke Schmerzen nach der Geburt.
    Das Bett fühlt sich zu hart an.
    Der ganze Körper ist überempfindlich.
    Die betroffene Frau ist nervös.
    Sie hat ein Zerschlagenheitsgefühl.
    Die Frau hat Angst davor, berührt zu werden.
    Die Betroffene will alleine sein.
    Verbesserung durch Hinlegen.
    Verschlechterung durch berührt werden, durch Bewegung, sowie durch Kälte.
    Arnica montana D 4
    Eine Tablette oder drei Globuli einmal gleich nach der Entbindung, danach dreimal täglich, eine Woche lang.

  • Abszess, dunkelrot, hart, sehr empfindlich
    Besonders nach Verletzungen.
    Arnica montana D12
    Alle zwei bis sechs Stunden bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.

  • Sehnenscheidenentzündung, Sehnenverletzung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen oder von körperlichen Überanstrengungen.
    Der Betroffene ist sehr schmerzempfindlich.
    Es gibt ein Wundheitsgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verschlechterung durch Bewegung.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Nasenbluten, durch Anstrengung
    Das Mittel nimmt man gleich nach dem Blutungsbeginn.
    Arnica montana D 30
    Zweimal täglich bis zur nachhaltigen Besserung.

  • Prellung, Quetschung
    Das ist das Hauptmittel bei Prellungen.
    Die Beschwerden sind eine Folge von Stürzen, Schlägen, oder einer Weichteilprellung.
    Es kommt zu einem Wundgefühl, zu einem Gefühl der Zerschlagenheit und zu einer Berührungsempfindlichkeit.
    Alles, worauf man sich legt, erscheint als zu hart.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Er hat Schwellungen und einen Bluterguss.
    Arnica montana


  • Schlaflosigkeit, Schlafstörung
    Arnica als Hauptmittel bei Schlaflosigkeit.
    Der Betroffene hat Schwindel bzw. Schwindelgefühle.
    Er leidet unter Krämpfen und Zuckungen.
    Der Betroffene fühlt sich wie zerschlagen und wund.
    Verbesserung durch ein nach vorne Beugen des Kopfes, durch Wärme, sowie durch warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Frauen, Geburt, nach der Geburt
    Es gibt Quetschungen nach der Entbindung.
    Die betroffene Frau hat starke Schmerzen nach der Geburt.
    Das Bett fühlt sich zu hart an.
    Der ganze Körper ist überempfindlich.
    Die betroffene Frau ist nervös.
    Sie hat ein Zerschlagenheitsgefühl.
    Die Frau hat Angst davor, berührt zu werden.
    Die Betroffene will alleine sein.
    Verbesserung durch Hinlegen.
    Verschlechterung durch berührt werden, durch Bewegung, sowie durch Kälte.
    Arnica montana D 4
    Eine Tablette oder drei Globuli einmal gleich nach der Entbindung, danach dreimal täglich, eine Woche lang.

  • Erschöpfung, körperliche Schwäche, Kollaps
    Die Beschwerden sind eine Folge von körperlichen Überanstrengungen.
    Der Betroffene fühlt sich wie zerschlagen, hat einen Muskelkater und ist müde.
    Bei großen körperlichen Anstrengungen kommt es zu Brustschmerzen.
    Alles, worauf sich der Betroffene legt, erscheint als zu hart.
    Er spielt seine Beschwerden oder seinen Krankheitszustand herunter.
    Die betroffene Person lehnt jegliche Hilfe ab.
    Arnica montana


  • Gehirnerschütterung
    Arnica ist das Hauptmittel bei einer Gehirnerschütterung.
    Der Betroffene leidet unter Schwindel bzw. Schwindelgefühlen.
    Alles, worauf man sich legt, erscheint als zu hart.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Dem Betroffenen ist alles egal, er ist apathisch.
    Er spielt seine Beschwerden oder seinen Krankheitszustand herunter.
    Der Betroffene lehnt jegliche Hilfe ab.
    Verbesserung der Beschwerden durch ein nach vorne Beugen des Kopfes und der Wirbelsäule.
    Arnica montana


  • Tierbisse
    Es liegt eine stumpfe Bissverletzung vor.
    Es gibt einen Biss mit einer roten Schwellung, es kommt zu einem Bluterguss.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl, er ist berührungsempfindlich.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Arnica montana


  • Verletzungen der Knochen, Stoß, Schlag, Prellung
    Es ist ein wichtiges Mittel bei Verletzungen.
    Arnica montana C30
    Alle halbe Stunde bis vier Stunden, bis eine Besserung eintritt.

  • Augenentzündung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Augenüberanstrengungen, zum Beispiel von vielem Lesen, zu viel Fernsehen oder langer Bildschirmarbeit.
    Die Beschwerden können auch nach der Entfernung eines Fremdkörpers auftreten.
    Weitere Auslöser sind Verletzungen oder Reizungen, etwa durch eine Kontaktlinse.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Baby, Schwellung
    Das Baby kann Blutergüsse und Schwellungen am Kopf durch die Saugglocke oder Zange bekommen.
    Verschlechterung durch Berührungen und durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 6
    Drei bis fünf Globuli dreimal täglich, drei bis vier Tage lang.

  • Augenverletzung
    Das Auge ist durch eine Prellung verletzt, es bildet sich ein Bluterguss (bzw. ein blaues Auge).
    Die Beschwerden treten auch nach der Entfernung eines Fremdkörpers auf.
    Auch durch Reizungen von Kontaktlinsen kommt es dazu.
    Der Betroffene sieht alles doppelt, das Auge fühlt sich wund an.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Muskelkater
    Die Beschwerden sind eine Folge von körperlichen Überanstrengungen.
    Die Person hat ein Wundheits- und Zerschlagenheitsgefühl.
    Alles, worauf man sich legt, erscheint als zu hart.
    Verbesserung durch Wärme und warme Anwendungen.
    Arnica montana


  • Zahnfleischentzündung
    Die Beschwerden sind die Folge einer Zahnbehandlung.
    Die betroffene Person hat Schmerzen und Schwellungen durch eine Zahnprothese.
    Der Betroffene ist empfindlich gegenüber Berührungen.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Arnica montana


  • Verletzungen
    Als erstes Mittel generell.
    Hilft bei Verletzungen, nach Operationen, nach Eingriffen, bei Nierensteinen und bei Quetschungen.
    Arnica montana D12
    Drei- bis sechsmal am Tag.

  • Wunden
    Es ist das Hauptmittel bei Wunden.
    Der Betroffene hat große Schmerzen, ein Wundgefühl und Blutergüsse.
    Er macht seine Beschwerden kleiner, als sie sind.
    Die betroffene Person lehnt jegliche Hilfe ab.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Arnica montana


  • Verbrennungen, Rötung der Haut
    Die Haut dunkelrot und berührungsempfindlich.
    Arnica montana D12
    Alle zwei bis vier Stunden, bis eine Besserung eintritt.

  • Verletzungen, Muskelkater
    Es hilft gegen den Schock.
    Es stillt Blutungen und beschleunigt die Heilung.
    Das Mittel ist gut bei Muskelkater.
    Arnica montana C30
    Alle eine bis sechs Stunden bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.

  • Augenüberanstrengung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Lesen, von Bildschirmarbeit, von zu viel Fernsehen.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Frauen, Geburt, während der Geburt
    Die betroffene Frau hat eine starke Schwäche.
    Sie hat ein Wundheitsgefühl und leidet unter Schmerzen.
    Es kommt zu reduzierten Blutungen.
    Die Betroffene kann keine Schmerzen ertragen.
    Verbesserung durch Hinlegen und durch einen niedrig gelagerten Kopf.
    Verschlechterung durch geringstes berührt werden, durch Bewegung, sowie durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli alle zwei bis vier Stunden; nach der Geburt dreimal täglich für vier bis fünf Tage fortsetzen.

  • Bluterguss, nach Verstauchungen, Verrenkungen
    Es gibt Schwellungen und dunkle Ergüsse.
    Verschlechterung durch Bewegung.
    Arnica montana D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis eine nachhaltige Besserung eintritt (sofort nach der Verletzung die erste Gabe einnehmen).

  • Wundinfektion
    Das Mittel hat eine vorbeugende Wirkung.
    Der Betroffene ist sehr schmerzempfindlich.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Arnica montana


  • Arthritis, wie verrenkt, zerschlagen
    Der Betroffene ist sehr berührungsempfindlich.
    Verbesserung durch warme Auflagen und durch Ruhe.
    Arnica montana D12
    Alle zwei bis sechs Stunden bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.

  • Kiefernhöhlenentzündung, dadurch Mundgeruch
    Die betroffene Person hat einen heißen Kopf, aber einen kalten Körper.
    Sie hat einen Geschmack im Mund wie nach faulen Eiern.
    Arnica montana D 30
    Zweimal täglich bis zur nachhaltigen Besserung.

  • Frauen, Geburt, während der Geburt
    Die betroffene Frau hat eine starke Schwäche.
    Sie hat ein Wundheitsgefühl und leidet unter Schmerzen.
    Es kommt zu reduzierten Blutungen.
    Die Betroffene kann keine Schmerzen ertragen.
    Verbesserung durch Hinlegen und durch einen niedrig gelagerten Kopf.
    Verschlechterung durch geringstes berührt werden, durch Bewegung, sowie durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli alle zwei bis vier Stunden; nach der Geburt dreimal täglich für vier bis fünf Tage fortsetzen.

  • Hoher Blutdruck, roter Kopf
    Der Betroffene hat einen Kopfschmerz über mehrere Wochen.
    Dazu kommt Schwindel bzw. ein Schwindel- und Benommenheitsgefühl.
    Der Betroffene will zu keinem Arzt bzw. schickt ihn wieder weg.
    Er hat Angst, ist unruhig und kann nicht schlafen.
    Er fühlt sich wund, wie zerschlagen und überanstrengt.
    Arnica montana D12
    Zweimal am Tag.

  • Wut, nach Schreck
    Es kommt zur Wut wegen einem Erschrecken.
    Arnica montana D 30
    Vier Tage lang zweimal täglich zwei Globuli, bei Bedarf wiederholen.

  • Impfreaktionen
    Die Beschwerden sind eine Folge von Injektionen.
    Es entsteht ein bläulicher Bluterguss um die Einstichstelle herum.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl, er ist empfindlich gegenüber Berührungen.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Es gibt eine vorbeugende Wirkung gegen allfällige Entzündungen.
    Arnica montana


  • Wunden, Erstmittel
    Verwendung bei allen Wunden.
    Arnica montana C30
    Alle 15 Minuten bis sechs Stunden bis eine nachhaltige Besserung eintritt.

  • Schlaflosigkeit, Schlafstörung
    Die Beschwerden sind eine Folge einer Übermüdung, einer Verletzung, eines Muskelkaters oder ähnlichem.
    Der Betroffene hat ein Zerschlagenheitsgefühl.
    Das Bett fühlt sich für ihn als zu hart an.
    Arnica montana


  • Bluterguss, Hämatom
    Es ist das Hauptmittel bei einem Bluterguss.
    Der Betroffene hat ein wundes Gefühl.
    Er ist berührungsempfindlich.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Arnica montana


  • Durchblutungsstörungen, rote Haut
    Der Betroffene will keinen Arzt sehen und schickt ihn notfalls wieder weg.
    Der Betroffene hat Angst.
    Er kann nicht schlafen.
    Er ist verwirrt und wie benommen.
    Die betroffene Person klagt über Kopfschmerzen und Schwindel bzw. Schwindelgefühle.
    Seine Glieder fühlen sich zerschlagen an.
    Die Glieder fühlen sich an wie wund und wie überanstrengt.
    Arnica montana D12
    Zweimal am Tag.

  • Zahnschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge von einer Zahnbehandlung (Zahnziehen, Entfernung des Zahnsteines usw.), einer Verletzung im Mundbereich oder am Kiefer.
    Es kommt zur Berührungsempfindlichkeit und zu einem Wundgefühl.
    Arnica montana


  • Zahnschmerzen, durch Schlag, Stoß
    Das Mittel nimmt man gleich nach dem Schmerzbeginn.
    Arnica montana D 30
    Einmal täglich zwei Globuli bis eine nachhaltige Besserung eintritt (sofort nach der Verletzung die erste Gabe einnehmen).

  • Heiserkeit, Stimmverlust
    Die Beschwerden kommen als Folge einer Überlastung der Stimmbänder bei schreienden Kindern, bei Sängern oder bei Rednern.
    Der Kehlkopf ist sehr berührungsempfindlich, er fühlt sich an, als wäre er wund.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und warme Getränke.
    Arnica montana


  • Tennisellenbogen, Golfellenbogen
    Jegliche Bewegung bereitet Schmerzen.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Der Betroffene ist empfindlich gegenüber Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verbesserung durch Wärme.
    Arnica montana


  • Harnverhalten
    Die Beschwerden sind eine Folge von körperlichen Überanstrengungen, einer Verletzung, von einem Schlag in den Unterleib, oder von Druck.
    Arnica montana


  • Husten
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen oder von körperlichen Überanstrengungen.
    Der Betroffene hat einen krampfartigen starken Husten, er hat bereits vor dem Husten Schmerzen.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl in seiner Brust.
    Der Betroffene lehnt jegliche Hilfe ab.
    Die betroffene Person möchte nicht berührt werden und möchte nicht untersucht werden.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Bewegung und vor Mitternacht.
    Verbesserung der Beschwerden durch sich Hinlegen, sowie durch einen tiefgelagerten Kopf.
    Arnica montana


  • Jugendliche, Angst
    Der betroffene Jugendliche hat Angst vor dem berührt werden.
    Der Betroffene hat Angst, auf andere zuzugehen.
    Er ist nervös und möchte allein gelassen werden.
    Der Jugendliche leidet unter Platzangst.
    Es ist die Phase nach einer geistigen Überanstrengung oder einem Schock.
    Verbesserung durch Hinlegen, sowie durch einen niedrig gelagerten Kopf.
    Verschlechterung durch berührt werden, durch Bewegung, durch Ruhe, durch Alkohol, sowie durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli zwei- bis dreimal täglich, bei Besserung seltener.

  • Stimmverlust
    Die Beschwerden kommen als Folge einer Überlastung der Stimmbänder bei Rednern, bei Sängern, oder aber bei schreienden Kindern.
    Der Kehlkopf ist sehr berührungsempfindlich, er fühlt sich an, als wäre er wund.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und warme Getränke.
    Arnica montana


  • Nasenbluten
    Die Beschwerden sind eine Folge von einer Verletzung oder einer körperlichen Überanstrengung.
    Arnica montana


  • Fieber
    Der Betroffene hat einen dunkelroten und heißen Kopf, aber einen kalten Körper.
    Er fühlt sich wie zerschlagen, er hat das Gefühl, das Bett wäre zu hart und er kann nicht ruhig darin liegen.
    Er spielt seine Beschwerden herunter.
    Der Betroffene lehnt jegliche Hilfe ab.
    Er ist wie betäubt und benommen.
    Arnica montana


  • Vor Operationen
    Es ist das Hauptmittel vor Operationen.
    Die Verwendung ist vor einem operativen Eingriff, auch danach.
    Das Mittel hilft, dass die Wunde besser abheilt, und um einer Wundinfektion vorzubeugen.
    Arnica montana


  • Verletzung am Auge, Erstmittel
    Das Mittel wird bei allen Verletzungen eingesetzt.
    Arnica montana C30
    Alle 15 Minuten bis sechs Stunden bis eine nachhaltige Besserung eintritt.

  • Angst
    Die Beschwerden sind eine Folge von einem Unfall und Verletzungen.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Der Betroffene spielt seine Beschwerden herunter.
    Arnica montana


  • Insektenstiche
    Das Mittel findet Verwendung bei Insektenstichen mit einer roten Schwellung, es bildet sich ein Bluterguss.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl, er ist berührungsempfindlich.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Arnica montana


  • Baby, Zangengeburt
    Das Baby kann Blutergüsse und Schwellungen am Kopf durch die Saugglocke oder Zange bekommen.
    Verschlechterung durch Berührungen und durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 6
    Drei bis fünf Globuli dreimal täglich, drei bis vier Tage lang.

  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
    Die betroffene Person hat einen Blutandrang zum Kopf hin, der von einem Hitzegefühl begleitet wird.
    Die betroffene Person hat ausgeprägtes Herzklopfen.
    Die betroffene Person hat ein rötliches und aufgedunsenes Gesicht, das mit sichtbaren bläulichen Äderchen durchzogen ist.
    Die betroffene Person leidet unter Nasenbluten.
    Die betroffene Person hat eine Abneigung gegen jede Art der Behandlung.
    Es besteht eine Neigung zum Übergewicht oder auch zu einer ausgeprägten Muskulatur.
    Die betroffene Person leidet unter Schwindelgefühlen.
    Die betroffene Person hat Ohrgeräusche.
    Die betroffene Person hat drückende Schmerzen im Herzen, die von einem Beklemmungsgefühl begleitet werden.
    Die betroffene Person leidet unter Kopfschmerz.
    Verschlimmerung der Beschwerden durch Berührung und Bewegung.
    Verbesserung der Beschwerden durch Ruhe.
    Arnica montana D12
    Zweimal am Tag fünf Globuli.

  • Baby, Bluterguss
    Das Baby kann Blutergüsse und Schwellungen am Kopf durch die Saugglocke oder Zange bekommen.
    Verschlechterung durch Berührungen und durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 6
    Drei bis fünf Globuli dreimal täglich, drei bis vier Tage lang.

  • Geburtsbegleitung
    Das Mittel nimmt man vor einer Geburt oder danach.
    Die Wunden heilen besser, einer Wundinfektion wird vorgebeugt.
    Das Mittel wirkt bei einem Kaiserschnitt oder einem Dammschnitt.
    Die betroffene Frau hat Schmerzen in ihren Bauchmuskeln, sie kann kaum aufrecht gehen.
    Es besteht ein Wundheitsgefühl bzw. ein Quetschungsgefühl.
    Die betroffene Person möchte nicht berührt werden und möchte auch nicht untersucht werden.
    Arnica montana


  • Muskelkater
    Es hilft gegen den Schock.
    Es stillt Blutungen und beschleunigt die Heilung.
    Das Mittel ist gut bei Muskelkater.
    Arnica montana C30
    Alle eine bis sechs Stunden bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.

  • Frauen, Schwangerschaft, Fehlgeburt droht
    Es kommt zu einer drohenden Fehlgeburt nach einem Sturz.
    Die betroffene Frau hat Schmerzen in der Gebärmutter.
    Sie hat Blutungen.
    Verbesserung durch Hinlegen.
    Verschlechterung durch Bewegung, durch berührt werden, sowie durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 12
    Vier Tabletten, zwölf Globuli oder zwanzig Tropfen alle zwei Stunden, bis es zu einer Besserung kommt.

  • Furunkel, zu Beginn wund
    Der Betroffene hat Furunkel auf dem ganzen Körper.
    Zu Beginn sind die Stellen wund, dann kommt es zur Eiterbildung.
    Arnica montana D 30
    Dreimal täglich bis zum Aufbrechen und zur Freisetzung des Eiters.

  • Nach Operationen
    Es ist das Hauptmittel nach Operationen.
    Man nimmt es vor chirurgischen Eingriffen, sowie nach solchen Eingriffen, damit die Wunde besser abheilt, zudem zur Vorbeugung von Wundinfektionen.
    Der Betroffene hat ein Gefühl "wie zerschlagen" und wund.
    Alles, worauf man sich legt, erscheint als zu hart.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene spielt seine Beschwerden herunter.
    Arnica montana


  • Gelenkentzündung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen, von einer Überanstrengung, oder von einer Unterkühlung.
    Der Betroffene ist sehr schmerzempfindlich und hat ein Gefühl, als wäre er wund.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verschlechterung durch Bewegung.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Blase, Katheterismus
    Das Mittel ist für Menschen, die katheterisiert werden müssen, um die Schmerzen und Blutungen erträglicher zu machen.
    Arnica montana D30
    Eine Gabe vorher und nach Bedarf nachher.

  • Gichtanfall
    Die Beschwerden sind sehr schmerzhaft, reißend und pochend.
    Die betroffene Person ist sehr berührungsempfindlich.
    Eine kühle Auflage bessert die Beschwerden.
    Arnica montana D30
    Eine Gabe pro Stunde.

  • Schwangerschaftsbeschwerden
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen, von einem Sturz, oder von einem Verletzungsschock.
    Bewegungen des Kindes im Mutterleib bereiten Schmerzen.
    Der Bauch fühlt sich wie wund an, auch der ganze Körper.
    Alles, worauf die betroffene Frau liegt, erscheint ihr als zu hart.
    Sie spielt ihre Beschwerden herunter.
    Die betroffene Person lehnt jegliche Hilfe ab.
    Arnica montana


  • Blasenentzündung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen, einer Operation, von Druck, oder von zu langem Zurückhalten des Urins.
    Arnica montana


  • Zerrung
    Es ist das Hauptmittel bei Zerrungen.
    Es kommt zu einem Bluterguss mit Anschwellungen.
    Jegliche Bewegung bereitet Schmerzen.
    Es herrscht ein Wundheitsgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen und vor Annäherung.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Berührung, durch Bewegung, sowie durch Druck.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und durch warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Schock durch Unfall oder Verletzung, Verletzungsschock
    Das Mittel hilft auch gegen Entzündungen und stillt Blutungen.
    Arnica montana C30
    Alle 15 Minuten bis sechs Stunden, bis eine Besserung eintritt.

  • Muskelschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen, körperlichen Überanstrengungen, oder von einer Unterkühlung.
    Der Betroffene ist sehr schmerzempfindlich und hat ein Gefühl, als wäre er wund.
    Die Person hat Angst vor Berührungen.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verschlechterung durch Bewegung.
    Verbesserung durch Wärme und warme Anwendungen.
    Arnica montana


  • Blutungen
    Das ist das Hauptmittel bei allen Verletzungen und bei einem Schock.
    Dieses Mittel hat eine blutstillende Wirkung.
    Man nimmt es bei hellroten Blutungen.
    Arnica montana


  • Verbrennungen, auch Verbrühungen und Sonnenbrand
    Die Beschwerden sind im Anfangsstadium.
    Es bilden sich keine Blasen.
    Die Haut ist dunkelrot.
    Kleinste Berührungen bereiten Schmerzen.
    Es kommt zu einem Wundgefühl.
    Der Betroffene lehnt jegliche Hilfe ab und spielt seine Beschwerden herunter.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und durch warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Operation, Verletzungen aller Art
    Es mindert den Verletzungsschock, Schwellungen, Schmerzen und Blutergüsse.
    Es ist blutstillend und beschleunigt die Heilung.
    Zur Vorbeugung vor einer Operation.
    Arnica montana C30
    Einen bis drei Tage vor der Operation ein bis zweimal täglich, sowie nach der Operation alle vier bis sechs Stunden

  • Abszesse und Furunkel
    Die Beschwerden sind im Anfangsstadium.
    Die Beschwerden sind noch vor der Eiterbildung.
    Der Betroffene hat an seinem Körper kleine Furunkel.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl und ist berührungsempfindlich.
    Verschlechterung nach Mitternacht von 0.00 bis 02.00 Uhr.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und durch warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Zahnärztliche Behandlung
    Das Mittel nimmt man vor einer Behandlung und danach (z.B. beim Zahn ziehen, Entfernung des Zahnsteines usw.).
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl, er ist berührungsempfindlich.
    Arnica hat eine schmerzstillende Wirkung, stillt Blutungen und beugt Entzündungen vor.
    Arnica montana
    Es gibt eine Gabe vor und nach der Zahnbehandlung

  • Baby, lange Geburt
    Das Baby kann Blutergüsse und Schwellungen am Kopf durch die Saugglocke oder Zange bekommen.
    Verschlechterung durch Berührungen und durch feuchte Kälte.
    Arnica montana D 6
    Drei bis fünf Globuli dreimal täglich, drei bis vier Tage lang.

  • Nackensteifheit
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzung, von einem Schleudertrauma, von einer Überanstrengung oder von einer Unterkühlung.
    Verbesserung durch ein Vornüberbeugen vom Kopf, durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Knochenbrüche
    Es ist das Hauptmittel bei Brüchen.
    Die Verwendung ist vor oder nach chirurgischen Eingriffen.
    Das Mittel beschleunigt die Wundheilung und beugt Wundinfektionen vor.
    Der Betroffene hat ein starkes Wundgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Er möchte nicht untersucht werden.
    Er spielt seine Beschwerden oder seinen Krankheitszustand herunter.
    Arnica montana


  • Verstauchung, Verrenkung
    Es ist das Hauptmittel bei Verstauchungen oder Verrenkungen.
    Es kommt zu einem Bluterguss mit Schwellungen.
    Jegliche Bewegung bereitet Schmerzen.
    Es kommt zu einem Wundheitsgefühl.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen und vor Annäherung.
    Der Betroffene lässt sich nicht vom Arzt untersuchen.
    Verschlechterung durch Berührung, durch Bewegung, sowie durch Druck.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arnica montana


  • Rheuma, durch Unterkühlung
    Die Beschwerden kommen durch feuchtes oder durch kaltes Wetter, bei gleichzeitiger Muskelzerrung.
    Der betroffene Körperteil schmerzt und ist wund.
    Arnica montana D 12
    Zweimal täglich bis es zu einer Besserung kommt zwei Globuli.

  • Muskelkrämpfe
    Die Beschwerden sind eine Folge von körperlichen Überanstrengungen.
    Alles, worauf man sich legt, erscheint als zu hart.
    Verbesserung durch Wärme und warme Anwendungen.
    Arnica montana


  • Durchfall
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen bzw. Schlägen.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl im Unterleib.
    Arnica montana


  • Keuchhusten
    Der Betroffene weint und ist unruhig vor einer Hustenattacke.
    Der Betroffene hat ein tiefrotes Gesicht.
    Es kommt zu einem trockenen Husten, teilweise auch mit einem blutigen Auswurf.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl in seiner Brust.
    Durch Husten kommt es zu Augenblutungen oder Nasenbluten.
    Der Betroffene lehnt jegliche Hilfe ab.
    Verschlechterung durch Bewegung und vor 0.00 Uhr.
    Verbesserung durch Liegen oder durch einen tiefgelagerten Kopf.
    Arnica montana


  • Rückenschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen, einem Schleudertrauma, oder von körperlichen Überanstrengungen.
    Der Betroffene fühlt sich wie zerschlagen und wund.
    Alles, worauf der Betroffene liegt, scheint zu hart zu sein.
    Der Betroffene hat Angst vor Berührungen.
    Er will alleine sein.
    Er will sich nicht anfassen lassen, schon gar nicht untersuchen.
    Verschlechterung durch Druck, durch Massagen, sowie durch Bewegung.
    Verbesserung durch das Vornüberbeugen des Kopfes, durch Ruhe und durch Wärme.
    Arnica montana


  • Gelenksbeschwerden, wie zerschlagen, überanstrengt oder verrenkt
    Als erstes Mittel nach einer Überanstrengung, einer Zerrung oder einer Verletzung.
    Das Gelenk ist stark berührungsempfindlich.
    Der Betroffene ist ruhelos.
    Er muss sich bewegen, obwohl es ihm nicht gut tut.
    Verbesserung durch warme Auflagen und durch Ruhe.
    Arnica montana D12
    Alle zwei bis sechs Stunden.

  • Nasenbluten hellrot, Schlag, Stoß
    Der Beginn erfolgt gleich nach der Verletzung.
    Es kommt hellrotes Blut.
    Arnica montana D 30
    Halbstündlich zwei Globuli bis zum Ende der Blutung (sofort nach der Verletzung die erste Gabe einnehmen).


Lesen Sie auch:
Arnica montana bei Hund und Katze


Quellen





Buchempfehlung

.