Homöopathie
Homöopathische Mittel

Carcinosinum

Dieses homöopathische Mittel gewinnt man aus Krebsgewebe, normalerweise aus der Brust. Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in der westlichen Welt (nach Herzkrankheiten).

Die Entwicklung dieses homöopathischen Mittels aus Krebsgewebe wird zwei britischen Homöopathen zugeschrieben, Dr. Compton-Burnett und Dr. Clarke.

Brustkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten bei Frauen. Die meisten bösartigen Brusttumoren werden im oberen, äußeren Teil der Brust gefunden. Das homöopathische Mittel wird aus einem solchen Tumor entnommen, sterilisiert und dann in gereinigtem Wasser gelöst. Diese Mischung wird dann immer wieder verdünnt und geschüttelt.

Carcinosinum gilt als besonders vorteilhaft für noch gesunde Menschen, die jedoch eine starke familiäre Anfälligkeit, was Krebs betrifft, haben.

Carcinosinum eignet sich am besten für Menschen, die schüchtern sind, sympathisch, überempfindlich in der Kindheit waren, in der Regel unterdrücken die Betroffenen ihre Gefühle, sie haben eine Abneigung davor, kritisiert oder gescholten zu werden, zudem sind sie leicht verletzbar.

Als Erwachsene neigen sie dazu, ein "Workaholic" zu werden, sie weiten ihre Aktivitäten immer weiter aus, bis an ihre Grenzen.

Oftmals reisen sie auch gerne und oft, wollen immer neue Eindrücke erleben. Ihre tiefe Sehnsucht nach Erfüllung kann dazu führen, dass sie sich überfordern und krank werden.

Menschen, zu denen dieses Mittel passt, haben ein starkes Verlangen nach fetthaltigen Lebensmitteln, vor allem Butter und Schokolade.

Diese Menschen fühlen sich generell besser durch Tanzen oder beim Musikhören.

Ihre Symptome können durch das Liegen mit angezogenen Knien gebessert werden.

Carcinosinum passt zu denjenigen, die eine persönliche oder familiäre Anfälligkeit für Krebs, Diabetes oder Tuberkulose haben. In einigen Fällen kann das Mittel sogar in der Behandlung der ausgebrochenen Erkrankungen eingesetzt werden.

Das Mittel hat auch eine Beziehung zu Menschen, die emotionalen Stress durchleben oder durchlebt haben.

Anwendungsgebiete
Chronische Müdigkeit - Schwäche und Erschöpfung, verbunden mit Muskelschwäche. Dies wird oft von Schwindel, Taubheitsgefühlen und Übelkeit begleitet.

Häufige Erkältungen und rezidivierende akute Erkrankungen sind häufige, charakteristische Merkmale.

Es kann zu Depressionen oder depressiven Verstimmungen kommen oder zum Nachlassen der Konzentration.

Insomnie - chronische Unfähigkeit zu schlafen. Diese Schlaflosigkeit ist vor allem mit längeren Phasen von emotionalem Stress oder mit irgendeiner Form der Ablehnung verbunden. Äußere Reize, z. B. Gewitter oder laute Musik , können dazu führen, dass der Betroffene nicht schlafen kann.

Erkrankung der Atemwege - Bronchitis mit Husten, begleitet von einem Kitzeln im Hals. Es kann auch Asthma und ein Gefühl der Enge in der Brust auftreten.

Bauchschmerzen - Bauchschmerzen mit trockenen, harten Stühlen und brennenden Schmerzen auf der rechten Seite des Dickdarms. Es kann zu Verstopfungen kommen, die in der Regel mit dem Wunsch nach fetthaltigen Lebensmitteln wie Schokolade einhergehen.

Neubildungen von Hautmerkmalen - eine Vielzahl von Muttermalen und Flecken, Akne auf dem Rücken und Brust. Es kann Juckreiz und eine Neigung zu blauen Flecken oder Blutungen kommen.



Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung



    Quellen





    Buchempfehlung

    .