Homöopathie
Homöopathische Mittel

Clematis erecta


Bewährt bei:


Hautauschlägen
Wundsein bei Babys und Kleinkindern

 

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Die betroffene Person hat große Flächen geröteter Haut, die Haut juckt und brennt.
  • Die betroffene Person hat ständig wiederkehrende Bläschen und auch kleine Entzündungen, die aufplatzen und dann verkrusten, anschließend starkes Jucken.
  • Die betroffene Person klagt über Wundsein im Genitalbereich.
  • Es besteht eine Neigung zu immer wiederkehrenden Erkältungen mit.
  • Die betroffene Person ist besonders kälteempfindlich.


Hauptanwendungsgebiete




Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Frische Luft

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Bettwärme
  • In der Nacht
  • Kaltes Waschen

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  • Hautausschläge - Ekzeme
    Die betroffene Person hat eine großflächig gerötete Haut, die juckt oder auch brennt.
    Die betroffene Person hat ein ständiges Bläschenproblem oder kleine Entzündungen, die aufplatzen oder auch verkrusten, wobei es anschließend zu einem starken Jucken kommt.
    Es besteht eine Neigung zu immer wiederkehrenden Infektionen zusammen mit Erkältungen oder auch Halsschmerzen.
    Der Betroffene leidet unter einer großen Kälteempfindlichkeit.
    Verschlimmerung der Beschwerden durch kaltes Waschen.
    Verbesserung der Beschwerden durch Frischluft.
    Clematis erecta D6
    Dreimal am Tag fünf Globuli.





Quellen





Buchempfehlung

.