Homöopathie
Homöopathische Mittel

Cyclamen

Das Mittel Cyclamen setzt man in der Homöopathie gegen Migräne, bei Menstruationsproblemen und bei einem Schnupfen ein. Besonders typisch für den Einsatz von Cyclamen ist das Verlangen nach Wärme.

Cyclamen

Cyclamen europeum, das Alpenveilchen, eine Pflanze aus der Familie Primulaceae, bildet die Grundlage des homöopathischen Mittels Cyclamen.

Früher verwendeten die alten Römer und Griechen als auch die arabischen Ärzte diese blühende Pflanze ausgiebig zur Behandlung von Leberproblemen, wie Hepatitis und Gelbsucht, auch bei einer vergrößerten Milz oder zur Förderung der Menstruation.

Das homöopathische Mittel Cyclamen wird unter anderem dazu eingesetzt, um den Menstruationszyklus zu normalisieren, es hilft bei starken Kopfschmerzen, die von Blitzen vor den Augen begleitet werden.
Cyclamen eignet sich auch gegen feurige und brennende Schmerzen der Haut und der Muskeln.

Menschen, zu denen Cyclamen passt, haben eine Abneigung gegen fettes Essen, wollen aber ungenießbare Stoffe wie Erde, Kreide und Würmer essen. Solche Menschen leiden auch oft unter Depressionen und Schuldgefühlen.

Cyclamen ist sehr vorteilhaft für Menschen, die oft Migräne haben, begleitet von einem schlechten Sehvermögen, Flackern vor den Augen sowie Benommenheit. In solchen Fällen wird der Leidende überwiegend Schmerzen auf der rechten Seite haben.
Es kann auch zu Ohrenschmerzen oder Juckreiz im Ohr kommen.
Migränegeplagte fühlen sich allgemein sehr schwach, krank und durstig.

Fetthaltige Lebensmittel verursachen Übelkeit, verschlechtern generell die Symptome, und auch durch Kälte und unter freiem Himmel geht es diesen Menschen eher schlechter.

Die Cyclamen-Menschen sind meist verständnisvoll anderen gegenüber, emotional ausgeglichen. Darüber hinaus sind sie aber auch ängstlich und leiden unter Grübeln, ob sie vielleicht zu wenig Verantwortung tragen.

 Cyclamen ist ein sehr starkes Mittel. Wer dieses homöopathische Mittel nimmt, sollte sich genau an die empfohlene Dosierung halten. Überdosierungen können zu Erbrechen führen.


Steckbrief von Cyclamen

 
>
Deutscher Name
Alpenveilchen
Art der Substanz
Pflanze
Typische Potenz
D3 - D6
Erscheinung

Person ist schwach und leicht reizbar


Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Die betroffene Person hat Sehstörungen, Flimmern, Funken und Doppeltsehen wenn eine Migräne beginnt.
  • Es kommt zu einer zu frühzeitig einsetzenden Menstruationsblutung, einhergehend mit kolikartigen Schmerzen, schmerzhaften Schwellung oder auch Spannungsgefühlen in den Brüsten.
  • Die betroffene Person hat starke Schmerzen im Schläfen-Stirn-Bereich, dazu Benommenheit, Schwindel und Übelkeit.
  • Die betroffene Person friert oft.
  • Die betroffene Person fühlt sich wie ausgelaugt und schwach.

Hauptanwendungsgebiete

Bewährt bei:
Kopfschmerz jeglicher Art
Sehstörungen
Regelbeschwerden
 




Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Wärme
  • Bewegung

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Vollmond
  • Fettes Essen
  • Vor und während der Periodenblutung
  • Im Freien
  • Stehen
  • Ruhe
  • Kälte

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung






    Quellen





    Buchempfehlung

    .