Homöopathie
Homöopathische Mittel

Drosera rotundifolia

Drosera rotundifolia, zu Deutsch auch der rundblättrige Sonnentau genannt, ist anzutreffen in asiatischen, nordamerikanischen und auch europäischen Mooren.

Wie wohl jeder weiß, ist der Sonnentau eine fleischfressende Pflanze, die sich auch von Insekten ernährt, die von ihr gefangen werden.

Das homöopathische Mittel Drosera rotundifolia wird aus der frischen, blühenden Pflanze hergestellt.

Drosera rotundifolia setzt man in der Homöopathie bei Schmerzen, Husten und Heiserkeit ein.

Typisch für Menschen, die das Mittel Drosera rotundifolia verwenden sollten, ist eine gewisse Unruhe, eine Unkonzentriertheit und eine gewisse Starrköpfigkeit. Die betroffenen Personen können zuweilen auch unter depressiven Stimmungen leiden.

Ein besonders typisches Symptom ist ein krampfhafter Husten. Der Husten tritt anfallsweise besonders in der Nacht auf. Die betroffene Person ist jedoch trotz starker Hustenanfälle kaum erschöpft. Der typische Husten wird durch einen Reiz im Kehlkopf ausgelöst, der wie Staub oder wie das Kitzeln durch eine Feder empfunden wird und der die betroffene Person fast verzweifeln lässt. Der Husten an sich ist heiser und trocken, wie Keuchhusten, zu dem Drosera deshalb auch wuinderbar passt.

Dieser Husten ist zudem gewaltig und kann auch Erbrechen auslösen oder auch Nasenblutungen. Typisch ist zudem, dass sich der Betroffene seine Brust hält, wenn es zu einem Hustenanfall kommt.

Typischerweise tritt der Husten besonders nach dem Hinlegen auf, er verschlimmert sich durch warme Getränke oder durch Wärme an sich, eine Verbesserung findet sich z. B. durch frische Luft, also etwa durch das Fenster öffnen.

Drosera rotundifolia gilt als das Hauptmittel gegen Keuchhusten in der Homöopathie.
Man kann es auch vorbeugend nehmen, falls man von einer Ansteckungsgefahr für Keuchhusten ausgeht.

Das Mittel Drosera wirkt nicht nur bei Husten, sondern auch bei Beschwerden mit dem Kehlkopf und bei Heiserkeit, etwa bei Sängern oder Rednern. Typisch ist, am Rande noch genannt, dass bei Beschwerden am Kehlkopf eine tiefe Stimme besteht.

Wichtig ist eine Besonderheit zur Einnahme, die man beachten sollte: Drosera soll nur maximal zweimal gegeben werden, da es ansonsten zu einer starken Reaktion kommen kann, die die Symptome stark verschlimmert.

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Der Betroffene hat Beschwerden/Anfälle, alle zwei bis drei Stunden.
  • Der Betroffene muss husten mit Würgen.
  • Der Betroffene hustet bis zum Errechen.
  • Der Betroffene hat Hustenattacken, die schnell aufeinander folgen.
  • Der Betroffene hält sich die Brust mit beiden Händen.
  • Der Betroffene leidet unter Reizhusten, Asthma, Keuchhusten oder einer Bronchitis.
  • Der Betroffene ist depressiv.
  • Der Betroffene hat Nasenbluten beim Husten.
  • Der Betroffene hat krampfartigen Husten, eventuell mit Würgereiz, aber selten mit Erbrechen.
  • Der Betroffene hat aufeinanderfolgende Hustenattacken, die einem den Atem rauben.
  • Der Betroffene hat einen tief sitzenden, rauen Husten.
  • Der Betroffene hat ein Kitzeln im Hals, welches zum Husten zwingt.
  • Der Betroffene hat eine raue Stimme, die tief und tonlos ist.
  • Der Betroffene ist unruhig und unkonzentriert.
  • Der Betroffene ist starrköpfig.
  • Der Betroffene hat eine Kehlkopfentzündung oder Heiserkeit mit trockenem Hals, das Sprechen strengt an und schmerzt.
  • Der Betroffene hat Hustenanfälle, besonders in der Nacht, die rasch aufeinander folgen.
  • Der Betroffene hat Muskelkrämpfe.
  • Husten wird schlechter nach Mitternacht.
  • Der Betroffene hat das Gefühl einer Feder im Kehlkopf.
  • Der Betroffene hat Tuberkulose.
  • Der Betroffene hat Krämpfe in der Hand beim Greifen, ist unfähig, den Griff zu lösen.

Hauptanwendungsgebiete

Schmerzen, Husten, Heiserkeit



Übersicht zu Drosera rotundifolia

Wie oft eingesetzt
Häufig
Abkürzung

Drosera

Deutscher Name
Sonnentau
Art des Stoffes

Pflanzlich

Typische Potenzen
D6 - D12

Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Aufstehen oder Aufsitzen
  • Frische Luft

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Singen oder Lachen
  • Trinken
  • Nach Mitternacht
  • Beim Hinlegen
  • Hinlegen
  • Reden
  • In der Nacht
  • Wärme oder warme Getränke

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  1. Atemnot


    Die Person hat einen krampfartigen, trockenen und bellenden Husten bis hin zum Erbrechen.
    Der Betroffene ist jedoch nicht erschöpft.
    Es gibt schnell hintereinander mehrere Hustenattacken.
    Der Betroffene hält sich seine Brust.
    Es gibt plötzliche Hustenanfälle nach 0 Uhr oder beim Hinlegen.
    Der Betroffene hat ein blaurotes Gesicht.

    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung beim Hinlegen, in der Nacht und besonders nach Mitternacht.


    Verbesserung der Beschwerden
    Verbesserung an der Frischluft.

    (Vorsicht! Nur eine bis zwei Gaben verabreichen).


  2. Bronchitis


    Bronchitis, Schmerzen
    Der Husten löst Erbrechen aus.
    Es besteht ein starker, stechender Schmerz in den Bronchien.
    Verwenden Sie die Potenz D30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.
  3. Husten


    Die betroffene Person hat einen trockenen, krampfartigen und bellenden Husten bis hin zum Erbrechen.
    Der Betroffene hat Atemnot, aber keine Erschöpfung.
    Es kommt zu schnell hintereinander folgenden Hustenattacken.
    Der Betroffene hält sich seine Brust.
    Der Betroffene hat plötzliche Hustenanfälle, besonders nach 0.00 Uhr oder beim sich Hinlegen.
    Das Gesicht ist blaurot.

    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung beim sich Hinlegen, in der Nacht, besonders jedoch nach Mitternacht.


    Verbesserung der Beschwerden
    Verbesserung an der frischen Luft.



  4. Keuchhusten


    Es dient als unterstützende Therapie.
    Verwenden Sie die Potenz D30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.
  5. Keuchhusten


    Es ist das Hauptmittel bei Keuchhusten.
    Drosera kann auch vorbeugend verwendet werden.
    Der Betroffene hat ein purpurrotes Gesicht, einen trockenen, bellenden Husten bis hin zum Erbrechen und er leidet unter Atemnot (hat aber keine Erschöpfung).
    Der Betroffene hat schnell hintereinander mehrere Hustenattacken, er hält sich seine Brust während des Hustens.
    Es gibt plötzliche Hustenanfälle nach 0.00 Uhr oder beim sich Hinlegen.

    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung beim sich Hinlegen, in der Nacht und besonders nach Mitternacht.


    Verbesserung der Beschwerden
    Verbesserung an frischer Luft.



  6. Kinder


    Kinder, Husten und Bronchitis
    Das Kind hat einen krampfartigen Hustenanfall.
    Es hat ein blaues oder rotes Gesicht.
    Das Kind hat eine heisere Stimme.
    Es leidet unter Erbrechen.
    Die Beschwerden werden nachts schlimmer.


  7. Klein- und Schulkinder


    Klein- und Schulkinder, Husten
    Das betroffene Kind hat einen trockenen Krampfhusten.
    Die Hustenanfälle folgen schnell aufeinander.
    Der Betroffene kann kaum atmen und hat einen sehr tiefen Husten, der in der Nacht noch schlimmer wird.
    Er hat Fieber und ein Kältegefühl, sogar im Bett.

    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung nach Mitternacht, durch Hinlegen, durch Trinken, durch Singen, durch Lachen, sowie durch das Warmwerden im Bett.

    Verwenden Sie die Potenz D6
    Eine Tablette oder drei Globuli alle zwei bis drei Stunden.
  8. Krampfhusten


    Der Husten verursacht Brechreiz.

    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung in der Nacht.


    Verbesserung der Beschwerden
    Verbesserung durch frische Luft.

    Verwenden Sie die Potenz D30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.







Quellen





Buchempfehlung

.