Jodum

Jodum, das Jod, ist für Menschen, die dünn sind, dunkelhaarig, ängstlich, nervös und die andauernd essen, ohne dass sie dicker werden.

Bewährt bei:
Diabetes mellitus
Herzbeschwerden mit hohem Blutdruck
Gicht
Erkrankungen der Schilddrüse


Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Die Betroffenen haben einen Heißhunger, essen viel, nehmen aber nicht zu.
  • - haben großen Durst.
  • - haben eine fiebrige Unruhe.
  • - haben eine Art Getriebenheit, sind ängstlich und zittern.
  • - haben eine große Schwäche.
  • - haben ein großes Bedürfnis nach frischer Luft.
  • - haben einen heißen Fließschnupfen, niesen oft.
  • - haben eine verstopfte Nase, sie fängt an zu laufen, wenn man im Freien ist.
  • - haben eine Heiserkeit, räuspern sich ständig.
  • - haben eine keuchende Atmung.
  • - haben eine Drüsenschwellung.
  • - haben eine Drüsenverhärtung.
  • - haben eine Drüsenschrumpfung.
  • - haben nächtliche Knochenschmerzen.
  • Die betroffene Person hat Herzklopfen, das als überschnell und sehr unregelmäßig empfunden wird.
  • - hat eine Schilddrüsenfehlfunktion.
  • - fühlt sich ständig getrieben.
  • - hat feuchte kalte Hände und Füße, dazu starker Achselschweiß.
  • - hat einen anhaltenden fließenden Schnupfen mit Husten und auch Atembeschwerden.
  • - hat eine Bauchspeicheldrüsenfehlfunktion.
  • Drüsen sind verhärtet (Brust, Hoden).
  • Innere Unruhe
  • Es besteht eine Neigung zu unreiner Haut.
  • Die betroffene Person hat ein andauerndes Hitzegefühl.
  • Es besteht eine Neigung zum starken Schwitzen.


Hauptanwendungsgebiete

Schnupfen, Schilddrüsenüberfunktion, Abmagerung, Angst, Heiserkeit


Anwendungsgebiete von Jodum


Übersicht zu Jodum

Wie oft eingesetzt
Häufig
Abkürzung

Jod

Deutscher Name
Jod
Art des Stoffes

Chemisches Grundelement

Typische Potenzen
D6 - D12, bis D3 verschreibungspflichtig

Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Essen
  • Bewegung
  • Kalte Luft

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Ruhe
  • Fasten
  • Hitze
  • Wärme


Hinweis

Das Mittel ist meist nicht bei dicken Menschen geeignet.

Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Millefolium

Millefolium, die Schafgarbe, ist hilfreich bei hellroten Blutungen aus Wunden und Schleimhäuten (Nase, Gebärmutter, Niere, Blase, Darm, Hämorrhoiden, Lunge).

Mehr dazu

Nux vomica

Die Brechnuss, die den Wirkstoff dieses Heilmittel liefert, gehört zur Gattung der Strychnos-Pflanzen, daher enthält auch sie Strychnin, welches in niedrigen Dosen harntreibend und verdauungsfördernd, in hohen Dosen aber giftig wirkt.
Für die Herstellung homöopathischer Globuli, Tabletten oder einer Dilution werden die getrockneten reifen Samen der Brechnuss aber nur sehr stark verdünnt verwendet - wie immer in der Homöopathie! Als homöopathisches Mittel ist dieser giftige Ausgangsstoff also ungiftig!

Mehr dazu





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!