Homöopathie
Homöopathische Mittel

Kalium bichromicum

Kalium bichromicum hilft bei Nasennebenhöhlen- oder Stirnhöhlenentzündungen, wenn die Sekrete gelb und fadenziehend sind.

Die Betroffenen fühlen sich besser in der Wärme.

Typische Anwendungsgebiete:


Bei Krupp, Husten und Halsschmerzen, wenn die Kehle geschwollen ist, auch die Mandeln, es in der Kehle kitzelt, dazu ein trockener Husten und zäher Schleim. Es treten Schmerzen im Brustkorb auf.
Bei Nasennebenhöhlenentzündung und Katarrh, wenn ein zäher gelblich grüner Schleim auftritt.
Bei Kopfschmerzen, die regelmäßig zur gleichen Zeit auftreten.
Bei Verdauungsproblemen, wenn stechende Bauchschmerzen auftreten. Dazu ein wundes Gefühl in der Magengegend, der Betroffene mag kein Fleisch, dafür umso mehr Bier, er muss häufig erbrechen.
Bei Hautproblemen, z. B. bei Akne. Auch bei brennendem Nesselausschlag oder Blasen und Geschwüren an den Füßen.
Bei Gelenkschmerzen, die ohne Anlass kommen und schnell wieder vergehen.

Hauptanwendungsgebiete

Nasennebenhöhlenentzündungen, Kopfschmerzen und Migräne durch eine Nasennebenhöhlenentzündung, Erkältungen, Mittelohrentzündungen


Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Der Betroffene leidet unter gelblichen, zähen, fadenziehenden Absonderungen der Schleimhäute.
  • Der Betroffene hat eine gelb belegte Zunge, die anheschwollen ist oder scheint.
  • Der Betroffene leidet an einem Schnupfen, der mit grünlich bis gelbem, fadenziehendem, manchmal schlecht riechendem Sekret und einer wunden Nase verbunden ist.
  • Der Betroffene leidet unter einer verstopften Nase und verstopften Nebenhöhlen.
  • Der Betroffene kann nicht durch die Nase atmen.
  • Der Betroffene kann nichts riechen.
  • Der Betroffene leidet unter Kopfschmerzen, wenn er eine Nasennebenhöhlenentzündung hat oder auch danach. Oft sind diese schmerzenden Stellen nur kleine Stellen an den Wangen, der Nasenwurzel und über den Augen.
  • Der Betroffene leidet unter Migräne, meistens nur über einem Auge. Davon kommen oft Sehstörungen bishin zur zeitweiligen Blindheit.
  • Der Betroffene leidet unter einem "metallischen" Husten, zusammen mit Auswurf, der gelblich ist und Fäden zieht.
  • Der Betroffene erbricht nach Alkohol, besonders nach Bier.
  • Der Betroffene hat eine wie ausgestochen aussehende Haut.
  • Der Betroffene hat eine Erkältungsneigung.


Übersicht zu Kalium bichromicum

Wie oft eingesetzt
Häufig
Abkürzung

Kali-bi.

Deutscher Name
Kaliumbichromat
Art des Stoffes

Mineralisches Salz

Typische Potenzen
D6 - D12
Hat einen besonderen Bezug zu
Atemwegen, Magen, Darm, Bewegungsapparat, Schleimhäuten und Haut

Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Sekretabsonderung
  • Wärme
  • Druck
  • Bewegung
  • Frischluft
  • Essen
  • Ein warmes Dampfbad oder einer Inhalation

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Nässe
  • Am Morgen
  • Sich ausziehen
  • Am Morgen
  • Bier
  • Im Sommer
  • Im Herbst
  • Nasses und kaltes Wetter
  • Im Frühjahr
  • Kälte

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  • Kinder, Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung
    Das betroffene Kind hat eine verstopfte Nase und einen starken Druck an der Nasenwurzel und den Stirnhöhlen.
    Es bildet sich ein gelb-grünes, übelriechendes Sekret.
    Der Betroffene hat Kopfschmerzen.
    Kalium bichromicum


  • Klein- und Schulkinder, Ohrenschmerzen
    Das Ohr ist geschwollen.
    Das betroffene Kind hat reißende Schmerzen.
    Es gibt eine dicke, gelbe, zähe, fadenziehende, übelriechende Absonderung.
    Der Betroffene hat scharfe Stiche im linken Ohr.
    Verbesserung durch Hitze.
    Verschlechterung am Morgen, durch heißes Wetter, sowie durch sich Ausziehen.
    Kalium bichromicum D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli dreimal täglich, bei Besserung seltener (nicht zu lange anwenden).

  • Grippe mit Schnupfen
    Die Beschwerden sind im fortgeschrittenen Stadium.
    Es bildet sich dickliches, gelblichgrünes Nasensekret.
    Die Nasenneben- und die Stirnhöhlen sind entzündet.
    Es treten punktförmige Schmerzen im Gesicht auf.
    Der Betroffene kann schlecht bis gar nicht mehr riechen.
    Verschlechterung durch Druck und durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und durch warme Anwendungen.
    Kalium bichromicum


  • Stirnhöhlenentzündung, chronisch
    Der Betroffene hat Schmerzen oberhalb der Nasenwurzel, die in die Stirnhöhle ausstrahlen.
    Es bildet sich dickes, fadenziehendes Nasensekret.
    Es sind chronische Entzündungen.
    Kalium bichromicum D 12
    Dreimal täglich bis zur nachhaltigen Besserung.

  • Husten
    Der Betroffene hat Husten mit fadenziehendem und weißem Schleim.
    Der Husten ist oft von einer schmerzenden Nasenwurzel begleitet.
    Betroffene sind oft erkältet.
    Sie haben manchmal das Gefühl, als wäre ein Haar auf der Zunge.
    Verschlimmerung durch das Trinken von Bier, durch Kaffe, nach dem Sex, durch kühles Wetter, sowie durch das Liegen auf der linken Seite.
    Verbesserung durch Wärme.
    Kalium bichromicum


  • Nasennebenhöhlenentzündung, Stirn- und Kieferhöhlenentzündung, Sinusitis
    Der Betroffene hat punktförmige Schmerzen im Gesicht, er kann nichts mehr riechen.
    Es bildet sich ein fadenziehendes Nasensekret.
    Verschlechterung durch Druck und durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und warme Anwendungen.
    Kalium bichromicum


  • Baby, Säuglingsschnupfen
    Das Baby muss schniefen, der Schleim ist dick, fadenziehend und grünlich bis gelb.
    Das Kind ist rundlich.
    Verbesserung durch Hitze und im Freien.
    Verschlechterung am Morgen und durch Kälte.
    Kalium bichromicum D 6
    Drei bis fünf Globuli alle zwei Stunden, bei Besserung seltener, jedoch nicht länger als ein bis zwei Tage.

  • Schnupfen
    Die Erkrankung ist in einem fortgeschrittenen Stadium.
    Es bildet sich dickes, gelblich-grünes und fadenziehendes Nasensekret.
    Die Nasennebenhöhlen und Stirnhöhlen sind entzündet.
    Es kommt zu punktförmigen Schmerzen im Gesicht.
    Der Betroffene kann nichts mehr riechen.
    Verschlechterung durch Druck und durch Kälte.
    Verbesserung durch Wärme und warme Anwendungen.
    Kalium bichromicum


  • Klein- und Schulkinder, Mittelohrentzündung
    Das Ohr ist geschwollen.
    Das betroffene Kind hat reißende Schmerzen.
    Es gibt eine dicke, gelbe, zähe, fadenziehende, übelriechende Absonderung.
    Der Betroffene hat scharfe Stiche im linken Ohr.
    Verbesserung durch Hitze.
    Verschlechterung am Morgen, durch heißes Wetter, sowie durch sich Ausziehen.
    Kalium bichromicum D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli dreimal täglich, bei Besserung seltener (nicht zu lange anwenden).



Quellen





Buchempfehlung

.