Natrium sulfuricum

Natrium Sulfuricum, das Glaubersalz, ist für Menschen, die ein sehr wasserreiches Gewebe haben. Sie sind aufgedunsen, meist dicklich und frieren oft. Sie sind oft gereizt, aber auch melancholisch oder gar depressiv.

Bewährt bei:
Kopfschmerz nach einem Unfall
Bronchialasthma

Hinweis: Wichtiges Heilmittel, wenn es aufgrund von feucht-kaltem Wetter zur Atemnot kommt.

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Die Beschwerden wurden durch feuchtes Wetter und Nebel hervorgerufen, z. B. Schnupfen und Durchfall.
  • Es treten gelbliche bis grünliche Absonderungen auf.
  • Der Betroffene leidet unter einem rasselnden, feuchten Husten, hat Stiche in der Brust.
  • - hält sich den Brustkorb.
  • - hat Durchfall, meistens am frühen Morgen, dazu Blähungen.
  • - hat Beschwerden durch ein Schädeltrauma oder ein Wirbelsäulentrauma.
  • Dem Betroffenen wird selbst im Bett nicht warm.
  • Man hat schmerzende Knochen.
  • - hat Schmerzen in den Hoden.
  • Die Betroffene hat eine schmerzende Gebärmutter.
  • Der Betroffene hat deutlich hörbares Pfeifen in der Lunge.
  • - hat trockenen oder gelb-schleimigen Husten mit Atemnot.
  • - hat Durchfall am Morgen.
  • - hat Ödeme.

Hauptanwendungsgebiete

Asthma, Husten, Durchfall


Anwendungsgebiete von Natrium sulfuricum


Übersicht zu Natrium sulfuricum

Wie oft eingesetzt
Häufig
Abkürzung

Nat-s.

Deutscher Name
Glaubersalz
Art des Stoffes

Mineralisches Salz

Typische Potenzen
D6 - D12

Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Eine trockene Wärme

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Feuchtigkeit
  • Am Morgen
  • Kälte
  • Feucht-kaltes Wetter


Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Elaps corallinum

Elaps corallinum, das Gift der Korallenschlange, ist für den Menschen tödlich. Das homöopathische Mittel, das aus dem Gift hergestellt wird, wurde erstmals von einem amerikanischen Homöopathen im 19. Jahrhundert erforscht. Es wird zur Behandlung von Blutungen und Schlaganfällen eingesetzt.

Mehr dazu

Acidum nitricum

Acidum nitricum hilft z. B. bei Warzen, die groß, feucht, manchmal blutend sind, sie schmerzen leicht bis stark. Ebenso kann man dieses Mittel bei Warzen am After einsetzen, oder bei Hämorrhoiden und Analfissuren, die brennen, schmerzen und bluten.

Auch bei Hautproblemen, wie bei einer aufgeplatzten Haut, wunden Brustwarzen z. B. beim Stillen, bei Akne, bei Furunkeln, Mitessern und bei Hautgeschwüren kann dieses Mittel helfen. Übermäßiges Schwitzen, Mundgeschwüre und Katarrh mit gelblichem, brennendem Schleim und wunden Nasenlöchern sind ein weiteres Einsatzgebiet. Zudem ist es gegen Blutungen einsetzbar.

Mehr dazu







Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!