Hom�opathie
Hom�opathische Mittel

Jetzt auch als Android-App  Hom�opathie App

Petroselinum

Der Ausgangsstoff des homöopathischen Mittels Petroselinum crispum ist die uns allseits bekannte Petersilie, die ein Angehöriger der Familie der Doldenblütler ist.

Sie stammt wahrscheinlich aus dem östlichen Mittelmeergebiet bzw. aus dem westlichen Asien. Sie kommt bei uns in wilder Form kaum vor, dafür um so mehr in G�rten, denn sie ist eines der beliebtesten Küchenkr�uter.

Neben ihrer Verwendung in der Küche ist die Petersilie auch ein Heilkraut, das zum Beispiel die Verdauung fördert, den Harn treibt und außerdem besonders auf die weiblichen Geschlechtsorgane wirkt. Hier hilft die Petersilie bei einer zu schwachen Menstruation oder zu leichter Wehent�tigkeit. Allerdings sollte man auch aufpassen, denn zu viel davon kann einen Abort auslösen.

Verwendung von Petroselinum in der Homöopathie

Das homöopathische Mittel wird verwendet gegen Beschwerden mit der Verdauung als auch von Nierenerkrankungen sowie Harnwegsbeschwerden. Diese Beschwerden können sich als Bl�hungen, Magendruck, einer gereizten Blase, einem Katarrh in der Harnröhre und anderen Störungen des Harnsystems �ußern.
Hinzu kommen Anwendungsgebiete wie Gonorrhöe und Erkrankungen der Leber.
Typisch bei diesen Beschwerden ist ein tonfarbiger Stuhl bzw. Urin.

Bew�hrt bei:
Prostatavergrößerung
Inkontinenz
H�morrhoiden
Reizblase
N�chtlichem Einn�ssen

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Jucken in der Harnröhre
  • Brennen beim Urinieren
  • H�morrhoiden, die unertr�glich stark jucken
  • Plötzlich einsetzender starker Harndrang
  • Gefühl als sei die Blase und die Harnröhre immer gereizt, verursacht durch eine Operation oder eine Entbindung


Hauptanwendungsgebiete

 



Modalit�ten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • W�rme

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Nachts

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  1. Blase


    Blase, Reizblase
    Die betroffene Person hat eine Reizblase.
    Der Betroffene kennt keinen Auslöser.
    Manchmal kommt der Blasendrang vier- bis fünfmal pro Nacht.
    Verwenden Sie die Potenz D6
    Dreimal eine Gabe pro Tag.



Quellen





Buchempfehlung

.