Phytolacca

Phytolacca, die Kermesbeere, wird in der Homöopathie bei Entzündungen im Hals eingesetzt, bei denen sich die Schleimhäute röten. Es ist ein wichtiges Mittel bei Halsproblemen. Aber auch junge Mütter, die Probleme mit ihren Brüsten durch das Stillen bekommen, sind mit Phytolacca meist gut beraten.

Phytolacca

Die Betroffenen haben oft plötzlich stechende Schmerzen und alle Beschwerden verschlimmern sich nachts.

Menschen, zu denen Phytolacca besonders gut passt, sehen äußerlich oftmals erschöpft und müde aus, manchmal sehen sie sogar richtig elend aus.

Erkranken diese Menschen, so ist ihnen das Leben ziemlich schnell ziemlich egal, und je kranker sie werden, desto egaler wird das Leben. Gleichzeitig werden sie aber rastlos und man kann sie schnell reizen. Wenn die Krankheit eine Folge von äußeren Umständen ist, zum Beispiel Stress oder Streit, so platzt diesen Menschen ziemlich schnell der Kragen: Sie werden sehr wütend und beleidigend, es fehlt dann jedes Feingefühl und sie sperren sich gegen alle Veränderungen.

Phytolacca passt besonders gut zu Beschwerden, die mit dem Hals zu tun haben. Wenn Sie also zum Beispiel unter einem trockenen und wunden Hals leiden, wenn Sie noch nicht einmal mehr Wasser trinken können, ohne dass sie Beschwerden haben, wenn sie eine brennende und gelblich belegte Zunge haben, deren Spitze rot ist und sich wie verbrannt anfühlt, dann kann dieses Mittel besonders gut helfen.

Auch wenn die Mandeln, der Rachen oder der Gaumen geschwollen sind und sich zäher Schleim bildet, wenn die Speichelproduktion besonders stark ist, dann hilft Phytolacca. Oft besteht auch das Bedürfnis, die Zähne fest zusammenzubeißen, was dann auch dem seelischen Zustand entspricht "die Zähne zusammenbeißen und durch".

Manchmal haben die betroffenen Menschen auch das Gefühl, als wäre der ganze Körper wund, zudem haben sie durch den Körper wandernde Schmerzen.

Typisch ist, dass der Hals dunkelrot bis bläulich gefärbt ist, er fühlt sich heiß und eng und sehr rau an.

Es kommt zu Schmerzen, die von der Zunge bis zum Ohr strahlen.

Man kann nichts Heißes essen und trinken.

Es kommt zu eitrigen Mandelentzündungen, bei denen der Rachen stark angeschwollen ist.

Weitere Einsatzgebiete sind Schmerzen, die wie ein elektrischer Schlag durch den Körper gehen.
Auch bei Entzündungen der Brust, etwa wenn beim Stillen eines Kindes die Schmerzen von der Brustwarze aus in den ganzen Körper hinausstrahlen.
Bei stechenden Schmerzen in der rechten Schulter, wobei sich der Arm versteift und sich nicht anheben lässt.

Eine Verschlimmerung entsteht durch elektrische Einflüsse, durch Nässe, Regen, feuchtes kaltes Wetter, Bewegung, Entblößung, nachts.

Eine Verbesserung findet durch Ruhe, Wärme und bei trockenem Wetter statt.

Typische Anwendungsgebiete:
Bei Mumps und verhärteten Drüsen, bei Mandelentzündungen mit harten und entzündeten Halslymphknoten, bei Schluckbeschwerden und bei entzündeten Ohrspeicheldrüsen
Bei Brustdrüsenentzündungen, Schmerzen beim Stillen, bei Brustgeschwüren und Knoten in den Brüsten, auch bei Schuppenflechte.

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Mittel mit einer besonderen Wirkung auf verschiedene Drüsen (die Brustdrüsen, die Ohrspeicheldrüsen, auf die Mandeln) und die Knochen
  • Die Betroffenen leiden unter Schmerzen, die beim Schlucken bis zum Ohr ausstrahlen. Dies verschlechtert sich zudem noch durch heiße Getränke.
  • - leiden unter geschwollenen Lymphknoten am Hals, zudem sind die Lympknoten schmerzempfindlich.
  • - haben eine gelblich belegte, schleimige Zunge, die Spitze ist rot.
  • - leiden unter Beschwerden, die aufgrund einer Mandelentzündung auftreten.
  • Mütter leiden nach der Geburt unter einer entzündeten Brust durch Stillen.
  • Beim Saugen durch das Kind strahlen Schmerzen in den gesamten Körper.
  • Junge Mütter sind kaputt, zerschlagen, jedoch rastlos.
  • Die Betroffenen leiden unter Unruhe.
  • - leiden unter Drüsenschwellungen.
  • - leiden unter den Folgen von Infektionen des Rachenraums.
  • - leiden unter wechselnden Muskel- und Gelenkschmerzen.
  • - haben harte und empfindliche Brüste.
  • - leiden unter einer schmerzhaften Zahnung oder unter Zahnschmerzen. Die Zähne zusammenbeißen lindert die Beschwerden.
  • - leiden unter starken Halsschmerzen, der Hals ist dunkelrot verfärbt, Mandeln sind entzündet, schlechter auf der rechten Seite.
  • - leiden unter Halsschmerzen, die sich durch kühle bzw. kalte Getränke bessern und durch warme bzw. heiße Getränke verschlechtern.
  • - leiden unter Entzündung der Ohrspeicheldrüse und Mumps.
  • - leiden unter Mastitis, sie haben große Schmerzen beim Stillen, die sich in der linken Brust verschlimmern.
  • - haben empfindliche Brustwarzen, die wund und rissig sind, schlechter durch Stillen.
  • - leiden unter Brustdrüsenabszess.
  • - leiden unter Fisteln an den Brüsten.
  • - leiden unter Schmerzen an den Sehnenansätzen.
  • - leiden unter Sehnenentzündung.
  • - leiden unter Schleimbeutelentzündung.
  • - leiden unter Rheuma bei kühlem oder kaltem Wetter mit Schmerzen, die sich durch Hitze verschlimmern.

Hauptanwendungsgebiete

Halsschmerzen, entzündete Mandeln, geschwollene Lympknoten, entzündete Brust


Anwendungsgebiete von Phytolacca


Übersicht zu Phytolacca

Wie oft eingesetzt
Häufig
Abkürzung

Phyt.

Deutscher Name
Kermesbeere
Art des Stoffes

Pflanzlich

Typische Potenzen
D6 - D12

Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Trockenes Wetter
  • Frische Luft
  • Ruhe
  • Wärme

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Heiße Getränke
  • Bewegung
  • In der Nacht
  • Nasses kaltes Wetter


Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Drosera rotundifolia

Drosera rotundifolia setzt man in der Homöopathie bei Schmerzen, Husten und Heiserkeit ein.

Typisch für Menschen, die das Mittel Drosera rotundifolia verwenden sollten, ist eine gewisse Unruhe, eine Unkonzentriertheit und eine gewisse Starrköpfigkeit. Die betroffenen Personen können zuweilen auch unter depressiven Stimmungen leiden.

Mehr dazu

Berberis

Das homöopathische Mittel Berberis wird aus der Wurzelrinde des Sauerdornstrauches hergestellt. Eingesetzt wird es bei Verdauungsbeschwerden, Beschwerden der Ausscheidungsorgane, aber auch bei Nierenleiden oder juckenden Entzündungen der Haut.

Mehr dazu





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!