Homöopathie
Homöopathische Mittel

Psorinum

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

 


Hauptanwendungsgebiete

Ekzeme





Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Wärme
  • Essen
  • Ruhe
  • Liegen

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Vollmond
  • Milch
  • Einen Wetterumschwung
  • Sekretverlust
  • Die Sonne
  • Bettwärme
  • Im Freien
  • Fahren
  • Im Sommer
  • In der Nacht
  • Kälte

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  • Klein- und Schulkinder, trockenes Ekzem
    Das betroffene Kind hat eine unsauber aussehende, fettige Haut.
    Das Kind hat Ekzeme auf der Kopfhaut, in Knie- und Ellenbeugen, sowie hinter den Ohren.
    Es besteht ein unerträglicher Juckreiz.
    Es gibt Verkrustungen.
    Der Betroffene reagiert empfindlich auf Kälte.
    Das Kind ist kränklich.
    Es hat unangenehme Körperausdünstungen.
    Verbesserung durch Wärme und warme Kleidung, selbst im Sommer.
    Verschlechterung durch Wetterwechsel, durch Kälte, durch kalte Luft, durch Zugluft, sowie durch Waschen.
    Psorinum D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli einmal täglich (am Morgen), bis es zu einer Besserung kommt.

  • Ekzem, schmierig
    Das Ekzem kommt besonders am Kopf, im Gesicht, an den Wangen und den Ohren.
    Der Betroffene ist schmutzig, die Haut wirkt schmierig und ungewaschen.
    Psorinum D 6
    Zweimal täglich eine Tablette oder zwei Globuli bis zum Abheilen.


Quellen





Buchempfehlung

.