Homöopathie
Homöopathische Mittel

Ruta graveolens

Ruta, die Weinraute, wird in der Homöopathie oft bei Verletzungen der Knochen und bei Prellungen eingesetzt.

Wie Rhus ist Ruta graveolens ein Mittel, das bei Sportverletzungen einsetzt wird. Ruta wird auch nach Unfällen empfohlen, wenn die Möglichkeit eines Schleudertraumas nicht auszuschließen ist.

Ruta ist DAS Mittel (auch Notfallmittel) bei Verletzungen der Knochenhaut und der Sehnen, Prellungen, Quetschungen und Verrenkungen. Deshalb ist es z. B. bei einer Sehnenscheidenentzündung immer einen Versuch wert, mit Ruta zu behandeln.

Die Betroffenen leiden oft unter einem Lähmungsgefühl im Körper und neigen zur Unruhe. Typisch ist auch, dass abends ein Gefühl der Angst auftritt, das bis zur Panik ausarten kann.
Die Betroffenen sind oft mit sich selbst unzufrieden, streiten gerne, sind ängstlich und verzweifelt. Sie weinen oft, neigen zu depressiven Stimmungen.



Typische Anwendungsgebiete:
Bei Muskel- und Sehnenschmerzen, verursacht durch Verstauchung, Überanspruchung oder Arthritis.

Typische Symptome (Leitsymptome)

  • Der Betroffene leidet unter Verrenkungen.
  • Der Betroffene leidet unter Verstauchungen.
  • Der Betroffene leidet unter einer Überanstrengung des Handgelenks.
  • Der Betroffene leidet unter Sehnenschmerzen.
  • Der Betroffene leidet unter Sehnenzerrungen.
  • Der Betroffene leidet unter Sehnenscheidenentzündung.
  • Der Betroffene leidet unter Überbein.
  • Der Betroffene leidet unter Rheuma.
  • Der Betroffene leidet unter einer Überanstrengung der Augen, dazu Kopfschmerzen, rote brennende Augen, Nackenverspannung.
  • Die Betroffenen fühlen sich überanstrengt und wie zerschlagen.
  • Der Betroffene fühlt Schmerzen im ganzen Körper, im Rumpf und in den Gliedern, in den Muskeln und den Gelenken. Die Schmerzen sind so, als wäre man tief gefallen oder geschlagen worden.

Hauptanwendungsgebiete

Knochenprellungen, Muskel- und Sehnenerkrankungen, Überanstrengung der Augen

Anwendungsgebiete von Ruta graveolens


Übersicht zu Ruta graveolens

Wie oft eingesetzt

Häufig
Abkürzung

Ruta

Deutscher Name Weinraute
Art des Stoffes

Pflanzlich

Typische Potenzen D6 - D12

Das Leiden wird verbessert durch

  • Liegen auf dem Rücken
  • Reiben Wärme
  • Bewegung

Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Beim Liegen
  • Sitzen
  • Anstrengung der Augen
  • Regnerisches Wetter
  • Kälte und Nässe
  • Anstrengung

Hausapotheke

 

  • Knochen und Knochenhaut verletzt
    Die Knochenhaut ist verletzt oder geprellt.
    Besonders gut bei einer Schienbeinprellung.
    Ruta graveolens D6
    Alle zwei bis sechs Stunden, bis eine Besserung eintritt.

  • Prellung, flächiger Schmerz
    Die Beschwerden kommen nach dem Fallen, einem Schlag oder einem Stoß.
    Die betroffene Person hat Schmerzen und Schwellungen.
    Es gibt Schmerzen bei beginnender Bewegung.
    Eine andauernde Bewegung verbessert die Schmerzen.
    Ruta graveolens D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis eine nachhaltige Besserung eintritt (sofort nach der Verletzung die erste Gabe einnehmen).

  • Geburtsbegleitung
    Es kommt zu einem Darmvorfall während oder nach einer Geburt.
    Verschlechterung der Beschwerden durch sich Bücken, durch in die Hocke gehen, sowie vor und während des Stuhlgangs, ohne dass gepresst wird.
    Ruta graveolens


  • Schienbeinprellung
    Die Knochenhaut verletzt oder geprellt.
    Ruta graveolens D6
    Alle zwei bis sechs Stunden, bis eine Besserung eintritt.

  • Klein- und Schulkinder, Kopfschmerz
    Das Kind leidet unter Kopfschmerzen, welche durch eine Augenüberlastung oder durch Alkoholgenuss verursacht werden.
    Der Betroffene hat stechende Schmerzen wie von einem Nagel.
    Verschlechterung durch Hinlegen, sowie durch kaltes feuchtes Wetter.
    Ruta graveolens D 4
    Eine Tablette oder drei Globuli jede viertel bis halbe Stunde.

  • Verletzungen
    Das Mittel nimmt man bei Verletzungen von Sehnen, Bändern oder Knochenhaut.
    Ruta graveolens


  • Prellung, Quetschung
    Ursache ist eine Prellung in der Nähe eines Knochens.
    Der Betroffene hat eine Knochenhautverletzung.
    Ruta graveolens


  • Gelenksbeschwerden, wie zerschlagen, überanstrengt oder verrenkt
    Die Bänder, Sehnen und Gelenke sind gereizt.
    Die Gelenke sind schwach und geben plötzlich nach.
    Die Beschwerden sind die Folge von Überanstrengung.
    Besonders bewährt bei Beschwerden am Sehnen- und Bandapparat, unter anderem bei einem Tennisarm, einem Mausarm oder einer Sehnenscheidenentzündung.
    Ruta graveolens D6
    Alle zwei bis sechs Stunden.

  • Rheumatische Beschwerden, akut
    Die Beschwerden sind eine Folge von Überbelastung, beispielsweise durch Tennis, durch Handwerksarbeit, durch das Tragen schwerer Gegenstände, durch Schreibmaschineschreiben, oder durch Musizieren.
    Es hat eine Wirkung auf Sehnen, Bänder, Knorpel und Knochenhaut.
    Verschlechterung durch feuchtkaltes Wetter.
    Verbesserung durch leichte Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Gelenkentzündung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Überbelastung.
    Der Betroffene hat eine Knochenhautentzündung, Schmerzen am Handgelenk oder im Mittelfuß und leidet an einer Schleimbeutelentzündung.
    Verschlechterung durch feuchtkaltes Wetter.
    Verbesserung durch leichte Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Rückenschmerzen
    Die Beschwerden sind eine Folge von einer Verrenkung, einer Überlastung oder einer Prellung der Wirbelsäule.
    Die Schmerzen strahlen vom Rücken aus bis in die Hüften und die Oberschenkel.
    Die betroffene Person hat schwache Beine beim Aufstehen.
    Wenn die Person sich streckt hat sie Schmerzen in den Oberschenkeln.
    Es gibt ein Verkürzungsgefühl im Gesäßmuskel und in den Sehnen in den Kniebeugen.
    Der Betroffene hat ein Gefühl „wie zerschlagen“.
    Verschlechterung in der Nacht, sowie durch feuchtkalte Witterung.
    Verbesserung durch Druck, Rückenlage, sowie durch Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Knochenhautentzündung
    Die Beschwerden sind eine Folge von Überbelastungen, z.B. vom schweren Tragen, Sport, oder von langem Musizieren.
    Verschlechterung durch feuchtkaltes Wetter.
    Verbesserung durch leichte Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Sehnenscheidenentzündung, Sehnenverletzung
    Es sind die Folgen einer Überbelastung oder einer Überanstrengung der Beugesehne.
    Es besteht ein Zerschlagenheitsgefühl und/oder Verkürzungsgefühl der Handsehne, Kniesehne oder Achillessehne.
    Es kommt zu einer Kraftlosigkeit und Schwäche der Muskelsehnen.
    Die Knochenhaut ist ebenfalls betroffen.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Verbesserung durch Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Knochenbrüche
    Die Verwendung erfolgt bei einem Knochenriss, einem Ermüdungsbruch oder einer starken Verrenkung.
    Die Knochenhaut schmerzt sehr, sie ist entzündet.
    Ruta graveolens


  • Zerrungen, Schwäche der Gelenke
    Die Gelenke geben nach und sind wie gelähmt.
    Die Beschwerden werden verursacht durch Überanstrengung oder durch eine Verrenkung.
    Ruta graveolens D6
    Alle zwei bis sechs Stunden bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.

  • Verstauchung, Verrenkung
    Die Knochenhaut, die Sehnen, die Handgelenke oder die Fußgelenke sind verletzt.
    Die Person hat ein Gefühl wie zerschlagen.
    Der Betroffene ist kraftlos.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Verbesserung durch leichte Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Verletzungen, Sehnen, Bänder, Knochenhaut

    Ruta graveolens D6
    Alle 15 Minuten bis sechs Stunden bis eine nachhaltige Besserung eintritt.

  • Überanstrengte Augen
    Die betroffene Person reibt sich dauernd die Augen.
    Die Augen sind rot und brennen, sie sind müde.
    Ruta graveolens D6
    Dreimal täglich bis eine Besserung eintritt.

  • Schleimbeutelentzündung, Verbesserung bei Kälte
    Die Schleimbeutel sind geschwollen und entzündet.
    Verbesserung durch Kälte.
    Ruta graveolens D 6
    Zehn Tage lang dreimal täglich eine Tablette.

  • Tennisellenbogen, Golfellenbogen
    Die Beschwerden kommen als Folge einer Überlastung, beispielsweise durch Tennis, durch Handwerksarbeit, durch viel Schreibmaschinenschreiben, durch Musizieren, oder durch schweres Tragen.
    Die Beugesehne ist überanstrengt.
    Der Betroffene hat ein Gefühl wie zerschlagen.
    Er hat das Gefühl, als sei die Ellbogensehne verkürzt.
    Dieses Gefühl kommt in Verbindung mit einer Schwäche bzw. Kraftlosigkeit im Arm.
    Die Knochenhaut am Unterarm ist mit betroffen.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Feuchtigkeit, durch Kälte, sowie in der Nacht.
    Verbesserung der Beschwerden durch Druck, sowie durch leichte Bewegung.
    Ruta graveolens


  • Augenüberanstrengung
    Die Beschwerden sind eine Folge von feiner Arbeit, vom Lesen, oder von langen Autofahrten in der Dunkelheit.
    Der Betroffene hat rote, schmerzhafte, tränende, heiße Augen zusammen mit einer Sehschwäche.
    Die betroffene Person hat ein Prellungsgefühl.
    Verschlechterung durch Kälte.
    Ruta graveolens


  • Rheuma, wie bei Sehnenzerrung, Hinken
    Die Beschwerden kommen nach einer Sehnenzerrung.
    Die betroffene Person hat Schmerzen und muss hinken.
    Die Handgelenke und Knöchel schmerzen.
    Ruta graveolens D 12
    Zweimal täglich bis es zu einer Besserung kommt zwei Globuli.

 

 




.