Homöopathie
Homöopathische Mittel

Syphilinum

Die Syphilis ist eine sexuell übertragbare Krankheit, verursacht durch ein Bakterium namens Treponema pallidum. Dieser Mikroorganismus ist transparent und farblos - diese beiden Merkmale des Bakteriums halfen ihm, sich lange Zeit vor den Augen der Forscher bis 1905 zu verstecken.

Dieses Bakterium ist die Grundlage für das homöopathische Mittel Syphilinum. Die sexuell übertragbare Krankheit trat erstmals im 15. Jahrhundert in Europa auf. Früher behandelte man Menschen mit Syphilis mit einem Präparat aus Quecksilber und Arsen, beide Bestandteile also ebenso gefährlich wie die Krankheit selbst.




Das homöopathische Mittel Syphilinum


Es ist festzustellen, dass Menschen, die auf das homöopathische Mittel Syphilinum am besten reagieren, extrem ängstlich sind, ihnen fällt es schwer, sich zu konzentrieren und es kommt zu Zwangsstörungen bei diesen Personen. Dieses homöopathische Mittel ist ideal für Leute, die eine Tendenz zur Destruktivität haben, sie haben in der Regel keine hohe Wertschätzung für sich und die Umwelt, neigen ab und an auch zu Selbstmordgedanken.

Menschen, die am besten auf das homöopathische Mittel Syphilinum reagieren, haben oft eine verzerrte Wahrnehmung ihrer selbst.


In der Homöopathie ist Syphilinum ein Mittel gegen eine Vielzahl von verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden. Dieses Mittel wird verwendet, um chronische Geschwüre, begleitet durch immer wiederkehrende Abszesse, in der Regel in der Leistengegend auftretend, zu behandeln. Darüber hinaus wird Syphilinum gegen chronische Erkrankungen wie Verstopfung, Asthma, Menstruationsbeschwerden und Neuralgien eingesetzt.

Die Symptome der Beschwerden erscheinen meist nach und nach, ebenso verschwinden sie wieder nach und nach.

Syphilinum-Patienten leiden oftmals unter Demenz. Nach und nach steigert sich eine beginnende Demenz, kaum spürbar lässt die Geistesleistung nach.

Die Betroffenen fühlen sich geschwächt, vor allem nachts und morgens. Sie träumen äußerst schlechte Dinge, im Laufe der Zeit entwickeln sich Angstzustände, die Menschen werden immer mutloser. Sie sehen keine Lösung für ihre Situation. Sie können sich immer schlechter konzentrieren. Gleichzeitig sind sie reizbar, rastlos und neigen zur Aggression. Zudem verdrehen diese Menschen gerne die Wahrheit.

Typisch ist eine große Furcht vor Krankheiten. Diese Menschen leiden unter eigenartigen Zwängen und Angewohnheiten wie z. B. einem Waschzwang.
Das Leben wird immer mehr von Zwängen und Ängsten regiert.

Gerade Nacht und Dunkelheit machen Angst. Die Menschen verfallen dann in Apathie, sie kehren stark in sich und zeigen eine große Gleichgültigkeit ihren Mitmenschen gegenüber.


Ganz typisch für Syphilinum ist die Verschlechterung der Beschwerden abends - am Tage geht es den Menschen oftmals recht gut und normal.
Gegen Abend hin verschlechtern sich sämtliche Symptome und vermissen die Nacht. Dabei kann es zu stechenden Schmerzen kommen, die schleichend auftreten.

Kopfschmerz zieht von einer Schläfe zur anderen, vom Hinterkopf zu den Augen hin. Schmerzen sind generell berstend, es dröhnt im Kopf, der Kopf ist dabei eiskalt.

Im Gesicht, Nase und Mund, auch um die Augen, im Genitalbereich kommt es zu chronischen Hautausschlägen, Abszessen und Geschwüren.
Die Augenlider sind angeschwollen, es tritt dauernd eine wundmachende Flüssigkeit aus.
Die Betroffenen sind sehr empfindlich gegenüber Licht.

Aus den Ohren kommt wundmachender Eiter.

Typisch sind auch knöcherne Fehlbildungen wie z. B. ein Überbiss. Teilweise lösen sich auch die Knochen auf.

Zähne sind oft kariös, das Gebiss ist zuweilen sehr auffällig verändert. Zähne stehen z.B. schief, sind unterschiedlich in ihrer Größe und brechen schnell ab.

Es kommt zu Geschwüren auf den Schleimhäuten, die Schleimhäute brennen deshalb intensiv. Es wird viel Speichel produziert, besonders in der Nacht.

Alkohol ist ein Thema bei Syphilinum-Menschen. In der Regel ist in der Familie Alkoholismus nicht unüblich. Oft ist die Leberfunktion beeinträchtigt.


Die Schleimhäute im Genitalbereich neigen zu Geschwüren. Alle Ausscheidungen "duften" wie Fisch, aasig und eklig.
Im Unterleib kommt es zu linksseitigen stechenden Schmerzen.

Bei Erkrankungen der Atemwege sitzt stets besonders viel Schleim in den Lungenflügeln. Es kommt zu Röcheln und Rasseln in der Lunge. Der Hals ist wund, die Stimme klingt heiser.

Typisch sind auch rheumatische Beschwerden der Extremitäten und auch der Wirbelsäule. Gerade nachts treten heftige Schmerzen auf, Rötungen und Gelenksschwellungen sind üblich, die Muskeln sind hart.

Die Haut zeigt heftige Hautausschläge auf. Allgemein sieht die Haut ungesund aus, sie ist matt und bräunlich. Die Nägel und die Haare sind sehr brüchig, sie neigen zum Brechen, die Nägel wachsen oftmals ein.


Da die Verschlechterung der Beschwerden nachts stattfindet, gehören die Betroffenen zu den Menschen, die am Tag immer unausgeschlafen sind. Sie grübeln viel über ihre Erkrankungen, sie träumen auch davon.

Im Allgemeinen verschlimmern sich die Symptome aufgrund von extremen Temperaturen, also durch starke Kälte und Wärme, ebenso durch Feuchtigkeit. Am Meer verschlimmern sich die Symptome, Trösten verschlimmerte das Ganze noch.

Eine Verbesserung der Beschwerden tritt am Tage ein, auch laues Wetter hilft, langsame Bewegung hilft ebenso.

Die Person mag kein Fleisch und hat ein heftiges Verlangen nach Alkohol.




Anwendungsbeispiele

  • Geschwüre
    Die Geschwüre, die man mit dem homöopathischen Mittel Syphilinum behandeln kann, sind auf der Oberfläche der Haut, wie z.B. Abszesse. Solche Geschwüre können auch im Mund auftreten.


  • Menstruationsstörungen und Fehlgeburten
    Viele Frauen erleben oft schmerzhafte oder unzureichende Menstruationsblutungen, und hier kann das homöopathische Mittel Syphilinum genau das Richtige sein. Oft haben diese Frauen auch reichlich Ausfluss.


  • Asthma
    Das homöopathische Mittel Syphilinum ist sehr nützlich für Menschen, die unter Asthma leiden, im Allgemeinen begleitet von Atemnot. Andere typische Symptome sind ein trockener Husten und ein Gefühl der Beklemmung in der Brust.


  • Verstopfung
    Verstopfung ist ein häufiges Problem, zu dem dieses Mittel passt. Oft plagt die Verstopfung mehrere Jahre lang, die Betroffenen haben einen trockenen Kot, die Ausscheidung ist schwierig und selten.
    Abgesehen von einer Darmträgheit und Verstopfung kann es auch zu Krämpfen im Darm kommen. Manchmal erscheint der After wie zu eng.

  • Augenentzündung
    Diese Erkrankung wird durch ein Geschwür auf der Hornhaut verursacht. Es kommt zu Eiterungen oder Verschleimungen im betroffenen Auge.

  • Kopfschmerzen
    Der Patient fühlt tief im Gehirn Schmerzen, die zum rechten Auge ziehen. Die Schmerzen sind intensiv.

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

Angst vor Krankheiten und Ansteckung
Nächtliche Verschlimmerung der Beschwerden
Destruktive Veränderungen der Hartsubstanzen des Körpers, z. B. Knochen und Zähne
Innenohrschwerhörigkeit

Übersicht zu Syphilinum

Deutscher Name
 
Art des Stoffes
 
Typische Potenz
 

Hauptanwendungsgebiete von Syphilinum



    Modalitäten:

    Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

    • Kaltbaden
    • Lagewechsel
    • Im Gebirge
    • Langsame fortgesetzte Bewegung

    Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

    • Hitze
    • Am Meer
    • Warme Anwendungen
    • Kälte

    Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung


      Quellen





      Buchempfehlung

      .