Ohrentzündung bei Hund und Katze

Die Bezeichnung Ohrentzündung bedeutet hier eine Hautentzündung in der Nähe der Ohrmuschelinnenseite sowie dem äußerlichen Gehörgang bis in das Trommelfell.

Als Symptome können auftreten: Kopfschütteln, Kratzen, mit dem Kopf über den Fußboden wischen und reiben - dies geschieht wegen eines Juckreizes oder wegen Schmerzzuständen am oder im Ohr.

Die Haut im Ohr ist rot als auch angeschwollen. Es kann sogar zum Verschluß des Gehörgangs kommen, weshalb dann überdies die Infektion eingeschlossen ist und sich verschlechtert.

Die Flüssigkeit, die aus dem Ohr kommt, kann der nachfolgenden Konsistenzen aufweisen:

  • - der Ausfluss ist wässrig oder eitrig
  • - der Ausfluss kann blutig sein

  • - der Ausfluss ist wie ölig und dunkelbraun

  • - der Ausfluss ist wie eine Art Paste und dunkelbraun: dies deutet auf zuviel Ohrenschmalz im Ohr hin

  • - der Ausfluss ist dunkelbraun und wie Ruß: das deutet auf Milben im Ohr hin

  • - die Flüssigkeit kann wie Honig sein

Bitte bedenken Sie, dass bei jüngeren Hunden ein Juckreiz an den Ohren außerdem durch Läuse hervorgerufen werden kann. Diese Läuse finden sich oft auf der äußeren Seite des Ohres, wo man sie auch relativ leicht finden kann.

Eine solche Hautentzündung am oder im Ohr ist im Wesen von der gleichen Art einer anderen Hautentzündung. Daher ist es in vielen Fällen durchaus angebracht, wenn man einen Spezialisten konsultiert, bevor man selbst an dem Tier das rumdoktoren beginnt.

Jedoch kann eine bereits identifizierte Entzündung im Ohr auch gut mit homöopathischen Mitteln selbst behandelt werden, was sich zum Beispiel auch bei chronischen Entzündungen bewährt hat.

Dabei muss man aber auch folgendes im Auge behalten:
- die Entzündung im Ohr kann zum Beispiel auch durch eine spezielle "Bauform" der Ohren verursacht werden, wie zum Beispiel bei einem Cockerspaniel.

- es kann zu einem Juckreiz im Ohr kommen, obwohl das Tier eigentlich gar nichts am Ohr hat, zum Beispiel bei einer normalen Erkältung, nachdem das Tier geschwommen ist oder Schmutz im Ohr hat.

- oft kommt es vor, dass die Besitzer eines Hundes zu ausgiebig mit Salben hantieren, sodass die Ohren überempfindlich geworden sind, wodurch schon der kleinste Auslöser reicht, damit der Hund das Kratzen anfängt. Übrigens ist die ganze Geschichte noch schlimmer, wenn man sofort zu Antibiotika greift, obwohl dies gar nicht nötig wäre. Wie bekannt bilden sich dadurch schnell Resistenzen, wodurch dem Hund dann nicht mehr geholfen werden kann, wenn es wirklich nötig ist.

- ein Befall von Ohrmilben kann ebenfalls die gleichen Symptome hervorrufen wie eine Entzündung im Ohr, weshalb es ratsam ist, sich das Ohr erst einmal genauer anzusehen, bevor man eine weitere Behandlung startet. Ein deutliches Anzeichen dafür ist ein rußartiges Sekret in den Ohren.

-auch die Reinigung des Innenohrs mit Wattestäbchen sollte vermieden werden. Nicht nur, dass man das Trommelfell verletzen kann, auch die dauernde Reizung der Haut im Inneren des Ohres kann zu Symptomen führen, die denen eine Ohrentzündung ähnlich sind.

Bitte beachten Sie, dass ein Hund, der wegen Ohrenbeschwerden mit homöopathischen Mitteln behandelt wird, nach der Behandlung auch gesund sein soll. Sie sollten nicht ewig an dem Tier herumprobieren, besser ist es, Sie gehen beizeiten zu einem Homöopathen oder Arzt!


Mittel zur homöopathischen Selbstbehandlung von Ohrentzündungen

Acidum nitricum
Das homöopathische Mittel Acidum nitricum ist geeignet bei einer chronischen Entzündung am äußeren Gehörgang.
Dabei kommt es zu Schrunden auf am Ohr. Die Schrunden bluten ganz leicht.
Es empfiehlt sich Acidum nitricum D6 3 x pro Tag 1 Dosis über 3 Wochen hinweg.

Aethiops antimonialis
Das homöopathische Mittel Aethiops antimonialis eignet sich bei chronischen Entzündungen am äußeren Gehörgang.
Typisch ist, dass sich eitriges Sekret bildet und dass das Tier eine Neigung zu Geschwüren hat.
Aethiops antimonialis D3, 3 x pro Tag 1 Dosis, über drei Wochen hinweg.

Graphites
Ein Hinweis auf das homöopathische Mittel Graphites ist ein honigartige Ausfluss aus dem Ohr.
Das Tier sollte idealerweise der Graphites-Typ sein.
Graphites D6, 3 x jeden Tag je 1 Dosis, über drei Wochen hinweg.


Hepar sulfuris

Das homöopathische Mittel Hepar sulfuris ist angezeigt, wenn sich ein eitriger Ausfluss bildet.
Die Beschwerden verbessern sich, wenn man das betroffene Ohr wärmt (im Unterschied zu Mercurius vivus), bei Kälte verschlimmern sich die Symptome.
Besonders deutlich ist eine starke Schmerzempfindlichkeit zu sehen.
Hepar sulfuris D3, 3 x pro Tag 1 Dosis, eine bis zwei Wochen lang.


Mercurius solubilis

Dieses Mittel ist angezeigt, wenn sich ein Sekret bildet, das stinkt, das dünn und wässrig ist und dass außerdem etwas Eiter beinhaltet.
Wärme und Hitze verschlechtert (im Unterschied zu Hepar sulfuris) die Beschwerden, Kälte lindert die Symptome.
Mercurius solubilis D6, 3 x pro Tag 1 Dosis, über eine Woche hinweg.


Silicea

Bei diesem Mittel kommt es zu einem Ausfluss, der dünn und eitrig ist, der die umliegende Haut wund macht und der sauer riecht.
Außerdem sollte das Tier ein sogenannter Silicea-Typ sein.
Silicea D12, 2 x pro Tag je 1 Dosis, über drei Wochen hinweg.


Tellurium

Dieses homöopathische Mittel ist angezeigt, wenn sich ein Sekret bildet, das wie Fisch stinkt. Aufgrund die chronischer Entzündungen tritt eine Schwellung und Grauverfärbung der Haut ein. Es kann sogar zu einem Verschluß des Gehörgangs kommen.
Es kann auch an anderen Körperstellen zu diesen Symptomen kommen, zum Beispiel an den Geschlechtsöffnungen oder am Anus.
Nicht ungewöhnlich sind zuweilen chronische Schleimhautentzündung oder auch. Schmerzen im Rücken.
Tellurium D12, 2 x pro Tag je 1 Dosis, über 5-6 Wochen hinweg.

  • Ohrentzündung bei Hund und Katze
    Der Hund hat eine rote Haut, er leidet unter Geschwüren.
    Im Gehörgang finden sich helle, dünnflüssige Beläge. Diese Beläge stinken.
    Der Hund hat offensichtlich Schmerzen, er kratzt sich immer am Ohr herum.
    Es bestehen schon seit Tagen Entzündungen im Ohr.

    Verschlechterung der Beschwerden: in der Nacht, bei Wärme und Hitze, aber auch bei Kälte.
    Verbesserung der Beschwerden: bei Ruhe.

    Mercurius solubilis D8
    Zweimal je eine Gabe pro Tag


  • Ohrentzündung bei Hund und Katze
    Die Entzündung besteht schon einige Tage lang, oder sie ist chronisch.
    Es bildet sich ein honigartiges Sekret, das sehr klebrig ist.
    Causticum D6
    Zweimal am Tag je eine Gabe über einen längeren Zeitraum hinweg



zurück zum Index








Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!