Selbstbehandlung in der Homöopathie

Sie finden hier die komplette Sammlung zur Selbstbehandlung mit homöopathischen Mitteln.

Die hier folgenden Selbstbehandlungsvorschläge sind inzwischen von vielen Menschen angewendet worden.

Wenn Sie also möchten, können auch Sie sie verwenden.

Bitte beachten Sie:
Bei schwerwiegenden Erkrankungen oder Verletzungen sollten Sie unbedingt einen Homöopathen oder Arzt aufsuchen!

 

Halten Sie sich bei einer Selbstbehandlung mit Globuli grundsätzlich an folgende Regeln

  • - Behandeln Sie nur alltägliche Beschwerden - einen Herzinfarkt sollten Sie getrost dem Fachmann überlassen!
  • - Chronische Erkrankungen erst ärztlich abklären lassen.
  • - Wenn Sie unter Depressionen oder Ängsten leiden, gehen Sie bitte parallel zur Eigenbehandlung zu einem Facharzt!
  • - Von einem Arzt verordnete Medikamente sollten Sie nicht alleine auf eigene Fause absetzen!
    Dies kann unter Umständen zu lebensbedrohlichen Situationen führen!
  • - In seelischen Krisen sollten Sie nicht von alleine aus eine Selbstbehandlung beginnen. Wenden Sie sich an einen Homöopathen.
  • - Treten während einer homöopathischen Konstitutionsbehandlung plötzliche akute Symptome auf, versuchen Sie diese nicht selbst in den Griff zu bekommen. Wenden Sie sich an Ihren Homöopathen.
  • - Beachten Sie auch seelische Aspekte, nicht nur die körperlichen Symptome.
  • - Zur Selbstbehandlung sollte man nur ein Mittel auf einmal einnehmen, nicht mehrere gleichzeitig.
  • - Wenn sich Ihr Zustand verschlimmert -> Ab zum Homöopathen oder Arzt!
  • - Wenn innerhalb von drei Tagen sich nichts bessert -> Ab zum Arzt!
  • - Sofort zum Arzt, wenn ein unerklärlicher Gewichtsverlust auftritt, starke Erschöpfung, Schwindel, Husten mit Blut, starke Kopfschmerzen, nicht heilende Wunden, Rückenschmerzen, Knoten oder Verdickungen in Brust oder Hoden, sich verändernde Muttermale, starke Bauchschmerzen, Schellungen und Schmerzen in den Beinen, Schmerzen in der Brust, Blut in Stuhl oder Harn, Atemnot, Flüssigkeit oder Blut aus der Brust, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden oder Heiserkeit!

Die homöopathische Eigenbehandlung von Kindern


Da sich besonders bei Kindern akute Krankheiten oder Beschwerden besonders rasch verschlechtern können, ist während einer homöopathischen Eigenbehandlung mit Globuli ganz besondere Vorsicht angemahnt! Die Selbsttherapie der gängigsten schweren Kinderkrankheiten wie Masern oder Röteln, Mumps oder Scharlach gehören in die Hand eines Facharztes, also zum Beispiel eines Kinderarztes.

 

Die Grenzen der Selbstbehandlung

In der Homöopathie wird der Körper zur Selbstheilung angeregt. Dies hilft bei einem Großteil akuter sowie chronischer Beschwerden.

Die Grundlage dafür ist aber, dass der Körper überhaupt in der Lage ist, die vorliegende Erkrankung selbst zu heilen. Wie alle anderen gesundheitlichen Methoden hat auch die Homöopathie Grenzen, über die sie nicht weiter helfen kann.

Dies sind zum Beispiel

  • - Beschwerden, die nur ein Chirurg beheben kann. Dazu zählen zum Beispiel gebrochene Knochen, ein Darmverschluss oder ein entzundener Blinddarm. Hier kann man Globuli einnehmen wie man will, die Beschwerden werden sich nicht bessern. Also -> ab zum Arzt!

    Lediglich zur parallelen Behandlung kann man Globuli verwenden, um etwa Operationsnarben zu bessern, Entzündungen zu hemmen oder das Allgemeinbefinden zu bessern.

  • - Etablierte Erkrankungen, die bereits Schäden hinterlassen haben, wie kaputte Gelenke, beschädigte Organe wie das Herz oder die Leber.

  • - Bei Erkrankungen, die von außen verursacht werden. Ein dauernder Kontakt mit schädlichen Chemikalien kann eben nicht durch Globuli gebessert werden. Es muß der Auslöser abgestellt werden. Erst dann können die Auswirkungen behandelt werden. Dies gilt auch für die Folgen von Tabak, Alkohol, schlechtes Essen usw.

  • - Lebensbedrohliche Krankheiten oder Beschwerden sowie Notfälle dürfen nicht allein und von selbst mit Globuli behandelt werden.
    Ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall oder sonstige bösen Dinge gehören in das Krankenhaus, und nicht zum Homöopathen!

Homöopathische Mittel können allerdings bei den oben genannten schweren Erkrankungen begleitend genommen werden. Dadurch wird der Heilungsprozess unterstützt und die Genesung kann beschleunigt werden.



    Hinweis

  • Sie finden auf den jeweiligen Unterseiten mehr oder minder viele verschiedene Vorschläge zu Ihren Beschwerden.

    Mein Tipp: Verwenden Sie den Merkzettel, um grob vorzusortieren. Sehen Sie sich dann in Ruhe im Merkzettel die gewählten Einträge an, um genauer auszuwählen.

    Die Auswahl für den Merkzettel efolgt durch Anklicken des Knopfes links vor den Beschreibungen. Sie können natürlich auch eigene Bemerkungen zufügen.


    Sehen Sie sich eventuell auch die einzelnen Mittelseiten an, um sicher zu sein, dass das richtige Mittel von Ihnen gewählt wird.

Tipp Mein Tipp: Bestellen Sie Ihre Globuli bei Medpex. Hier bekommen Sie günstige Preise und eine schnelle Lieferung!
Dafür gibt Ihnen der Autor dieser Seite aus eigener Erfahrung sein persönliches Wort!


Bei Onlineapotheke sparen

Bei Onlineapotheke sparen

Globuli jetzt bei Medpex bestellen


Schwangerschaft und Stillzeit Bitte beachten Sie auch die Hinweise für schwangere und stillende Frauen.


 

 

 

Häufigste Suchanfragen - was wird oft gesucht?

Erkältung Blähungen Menstruationsbeschwerden KopfschmerzenGicht

Sonnenbrand Angst Akne Zahnschmerzen SehnenscheidenentzündungDurchfall Kopfschmerz Schwindel Gelenkentzündung Angst Durchfall Husten Schnupfen Zahnschmerzen Kopfschmerzen Heuschnupfen Hämorrhoiden Blasenentzündung Asthma Gerstenkorn Muskelschmerzen Zahnfleischentzündung Ausfluss Entzündungen Akne Augenentzündung

 

Bitte wählen Sie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!