Homöopathie
Homöopathische Mittel


Anacardium

Das homöopathische Mittel Anacardium entstammt den tropischen Früchten des Malakkanussbaumes.

Anarcadium ist ein Mittel, das bei nervösen Erschöpfungszuständen und damit einhergehenden Magen- und Bauchschmerzen in die engere Wahl gezogen werden sollte.

Anacardium hilft Menschen, die reizbar sind, sogar Menschen, die gewalttätig sind. Sie fluchen schnell und oft. Häufig besitzen sie ein geringes Selbstbewusstsein und möchten deswegen anderen etwas beweisen. Wenn man ihnen widerspricht, reagieren sie gereizt.

Oftmals kann es sein, dass Kummer oder Ärger der Auslöser für diese Beschwerden sind. Charakteristisch ist es, dass die Beschwerden hauptsächlich auftreten, wenn die betroffene Person einen leeren Magen hat. So tritt häufig eine Verbesserung des Zustandes auf, wenn die Person etwas gegessen hat.

Zusammenhang zu dem seelischen Befinden
Es wurde erkannt, dass Anacardium oftmals von Menschen gebraucht wird, die an einem mangelnden Selbstwertgefühl leiden. Diese Personen verspüren dann immerzu den Drang sich zu beweisen. So wollen sie von ihren Mitmenschen Respekt und Anerkennung erhalten, wobei die Anerkennung häufig ausbleibt. Diese Problematik kann sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen auftreten.

Wenn Kinder ein geringes Selbstwertgefühl haben und sich selbst nicht besonders gut leiden können, führt dies dazu, dass sie auch das Verhalten ihrer Mitmenschen rasch als persönlichen Angriff deuten. Die Reaktion des Kindes kann äußerst aggressiv verlaufen. So fluchen sie laut, rufen verschiedene Schimpfwörter oder beginnen im härteren Fall auch damit, dass sie um sich treten oder versuchen, die Mitmenschen zu schlagen.
Erwachsene, welche an Minderwertigkeitsgefühlen leiden, haben ebenso Probleme mit vermehrtem Fluchen. Der betroffenen Person ist es fast nicht möglich, dies zu unterlassen.

Wenn bei diesen Menschen die gewünschte Anerkennung ausbleibt und dafür ein aggressives Verhalten einsetzt, kann dies schlimme Folgen haben. Beispielsweise kann es sein, dass die Personen damit beginnen, ihre Mitmenschen barsch oder sogar grausam zu behandeln. Ebenso kann diese kalte Behandlung gegenüber Tieren erfolgen.

Ebenso kann es sein, dass plötzlich Wutanfälle auftreten, für die es eigentlich gar keinen Grund gibt. Die betroffene Person hat jedoch keine Möglichkeit, dies zu kontrollieren. Dieser Anfall kann sehr stark verlaufen, so dass die umstehenden Personen absolut verunsichert werden, da sie das Verhalten nicht nachvollziehen können.

Anacardium kann außerdem Personen helfen, die häufig Dinge vergessen oder Probleme damit haben, sich richtig zu konzentrieren. Die Gedächtnisschwierigkeiten können in unterschiedlicher Intensität auftreten. In manchen Fällen kann es sogar zu einem absoluten Gedächtnisverlust kommen. Die Leistung des Gedächtnisses kann durch manche Situationen noch weiter verschlechtert werden, wie beispielsweise bei der geistigen Leistung im Zuge von Prüfungsvorbereitungen. Deshalb kann Anacardium auch als passendes Mittel zur Behandlung von Prüfungsangst bezeichnet werden.

Oftmals kann man bei den betroffenen Personen beobachten, dass sie sowohl geistige, als auch körperliche Arbeit nicht mögen. So bevorzugen sie es eigentlich, auf der Couch zu lümmeln, egal ob sitzend oder liegend. Wie bereits angesprochen, sind sie außerdem leicht zu reizen und tendieren zu einem kaum zu bremsenden Drang zu schimpfen und zu fluchen. Daher ist ihre Wirkung auf Mitmenschen häufig faul und böse.
Das Mittel Anacardium hilft, wenn das Empfinden von Personen verschiedene Widersprüche aufzeigt. So beschreiben die betroffenen Personen ihre Gefühle häufig als hin und her gerissen, so dass ein Zwiespalt entsteht, der wie Teufel und Engel wahrgenommen wird, welche sich auf die beiden Schultern verteilen und die Person mit ihren entgegengesetzten Meinungen konfrontieren.

Menschen, welche Anacardium brauchen, leiden oftmals unter Ängsten. Diese können sich auf unterschiedliche Dinge beziehen:

  • Angst vor Gefahren, welche sich die betroffene Person einbildet
  • Verfolgungsangst
  • Zukunftsangst

Diese Ängste wirken nicht nur äußerst bedrückend, sondern können der betroffenen Person nicht selten außerdem den Schlaf rauben. Dieser wird massiv eingeschränkt.


Allgemeine Informationen
Die Menschen, welche Anacardium benötigen, beschreiben oftmals eine weitere Beschwerde: Sie haben das Gefühl, als wäre ein Pflock in einem ihrer Körperteile. Ebenso charakteristisch ist das Gefühl, als wäre ein Körperteil eng mit einem Band umwickelt. So sind typische Aussagen:

  • „Ich habe das Gefühl, als wäre ein Pflock in meinem Hüftgelenk.“
  • „Es kommt mir so vor, als sei mein Kopf sehr eng mit einem Band umwickelt.“

Wie bereits angesprochen ist es sehr charakteristisch, dass die Menschen, zu denen Anacardium passt, nach dem Essen eine deutliche Verbesserung jeglicher Beschwerden erfahren:

  • Bauch- und Magenschmerzen sind nach dem Essen nicht mehr so schlimm.
  • Hautausschläge, welche heftiges Jucken mit sich bringen, sind nach den Mahlzeiten besser.
  • Das angesprochene Gefühl eines Pflockes, das in einem Körperteil wie beispielsweise dem Magen oder dem Kopf sitzt, nimmt nach dem Essen ab.
  • Außerdem hilft die Nahrungsaufnahme gegen geistige Erschöpfung bei Prüfungsvorbereitungen oder sonstiger geistiger Anstrengung.


Häufig eingesetzt im Bereich
Zwölffingerdarm, Haut, Mastdarm, zentrales Nervensystem, ADHS, Prüfungsangst, nervöse Zustände der Erschöpfung, welche in Kombination mit Schmerzen im Bauch- und Magenbereich auftreten.

Anacardium passt zu reizbaren Personen, die einen empfindlichen Magen haben, die rasch fluchen und auch gewalttätig werden.

Bewährt bei:
Magenschmerzen (verursacht durch Lampenfieber)
Neurasthenie
Depressiven Zuständen
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren
Verdauungsschwäche

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Die Betroffenen sind vergesslich, wie abwesend und können sich bei geistiger Überanstrengung nicht konzentrieren.
  • - haben eine Abneigung gegen Arbeit.
  • - haben das Gefühl, als wäre ein Pflock im Kopf, Hals, Darm, Anus usw..
  • - haben das Gefühl, als wäre eine Klammer um den Kopf.
  • - haben das Gefühl eines leeren Magens, zudem starken Hunger.
  • - essen schnell und hastig, stoßen oft auf, ihnen wird übel, sie brechen.
  • - fühlen sich besser durch Essen.
  • Die betroffene Person ist schnell beleidigt und wird dann gehässig.
  • - hat starke emotionale Reaktionen durch kleineste Anlässe.
  • - ist der Meinung, aus 2 Menschen zu bestehen.
  • - leidet unter Sodbrennen.
  • - leidet unter einem schwachen Gedächtnis.
  • Es besteht eine Neigung zur Verstopfung, hat ein Pflockgefühl im Darm.
  • Die betroffene Person leidet unter einem juckenden Hautausschlag, hat Bläschen.
  • - hat Magenbeschwerden durch Ärger und Aufregung.
  • - hat ein Gefühl der Leere und krampfartige Schmerzen im Magen, wenn sie nichts gegessen hat.
  • - hat eine sehr vulgäre Sprache.
  • - leidet unter geistiger Erschöpfung.

     


Hauptanwendungsgebiete

Erbrechen, schwaches Gedächtnis, Aufstoßen



Übersicht zu Anacardium

Abkürzung

Anac.
Deutscher Name

Malakkanuss

Art des Stoffes
Pflanzlich
Typische Potenz

D3 - D6



Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Essen
  • Während und nach dem Essen

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Aufregung




02.10.2008






Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->

Quellen





Letzte Bearbeitung: 19.07.2018








Teilen Sie diesen Beitrag
Buchempfehlung
.