Argentum nitricum

Argentum nitricum, das Silbernitrat, ist eine Verbindung, die in Akanthit vorkommt, einem Mineral mit einem metallischen Glanz. Innerhalb dieses Minerals bildet Argentum nitricum lichtempfindliche Kristalle. Das früher auch unter der Bezeichnung "Höllenstein" bekannte Silbernitrat wird in höheren Dosen auch zur Entfernung von Warzen angewendet. Silbernitrat wurde früher ebenso zur Desinfektion von Wunden verwendet.

Argentum nitricum passt zu Menschen, die offen sind, die die Gesellschaft anderer Menschen lieben, die impulsiv sind. Sie sind oft in Eile und meist hektisch. Sie haben aber auch Angst, manchmal auch Panik, zum Beispiel Höhenangst, Angst vor dem Krankenhaus oder vor Prüfungen.
Siehe mehr zu diesem Konstitutionstypen ->

Ein Einsatzgebiet wären Ängste und Phobien, Herzklopfen vor Angst, dazu Zittern und Schweiß, der Betroffene kann wegen eines bevorstehenden Ereignisses nicht schlafen (Lampenfieber).
Argentum nitricum hilft auch bei Nervenstörungen mit Zittern, Schwäche und Schwindel.
Ebenso bei Verdauungsstörungen wie Durchfall mit Blähungen und Aufstoßen.

Häufig eingesetzt im Bereich
Zentrales und vegetatives Nervensystem, Magen und Darm, sämtliche Schleimhäute.

Hautanwendungsgebiete

Kehlkopfentzündung, Verdauungsbeschwerden, Angst


Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Die Beschwerden sind eine Folge von Erwartungsangst, Aufregung und Lampenfieber.
  • Die Betroffenen sind sehr impulsiv im Denken oder auch im Handeln.
  • Sie haben Durchfall vor Ereignissen.
  • Die Betroffenen haben ein starkes Verlangen nach Zucker, Käse oder Salzigem.
  • Sie stoßen ständig auf, erbrechen und verspüren starke Übelkeit.
  • Sie haben krampfhafte Bauchschmerzen.
  • Sie haben starke Blähungen.
  • Die Betroffenen verspüren splitterartige Schmerzen.
  • Sie haben ein kaltes, taubes Gefühl in ihren Händen oder Füßen.
  • Der Betroffene leidet unter Schwindel, Gedächtnisschwäche, allgemeiner Schwäche.
  • - hat reichlich Schleimhautabsonderungen, die dick und eitrig oder auch blutig sind.
  • - hat Magenschmerzen, dazu Aufstoßen und Blähungen.

Anwendungsgebiete von Argentum nitricum


Übersicht zu Argentum nitricum

Abkürzung
Arg. Nit.
Deutscher Name

Silbernitrat

Typische Potenzen
D6 - D12, verschreibungspflichtig bis D3
 



Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Frische Luft
  • Kälte
  • Druck
  • Kalte Anwendungen
  • Fester Druck auf den Kopf

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Süßigkeiten
  • Seelische Belastung
  • Nach dem Essen
  • In stickigen Räumen
  • Aufregung
  • Reden
  • Während der Menstruation
  • Überarbeitung
  • Linksseitiges Liegen
  • In der Nacht
  • Geistige Arbeit
  • Wärme
  • Nasses und kaltes Wetter
  • Erwartungsanspannung


 

 


02.10.2008

Lesen Sie auch:
Argentum nitricum für
Hund und Katze

Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Bryonia alba

Bryonia ist ein homöopathisches Mittel, das im weiten Feld der Erkältungskrankheiten eingesetzt wird und darüber hinaus in der Behandlung von Kreuz- und Kopfschmerzen verwendet wird.

Mehr dazu

Cimicifuga racemosa

Cimicifuga, die Traubensilberkerze, ist für Frauen, die durch hormonell bedingte Veränderungen Beschwerden haben, etwa vor oder während der Periode oder im Klimakterium. Verwendet wird Cimicifuga u. a. bei Unterleibsproblemen, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen.

Mehr dazu





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!