Bellis perennis

Bellis perennis ist Ihnen möglicherweise besser unter dem Namen Gänseblümchen bekannt.

Bereits im Mittelalter setzte man diese zarte Pflanze zur Heilung von Wunden ein. Daher kommt auch der Volksname Wundwurz.

Im Gänseblümchen sind schmerzlindernde Inhaltsstoffe. Und so wundert es auch nicht, dass in der Homöopathie Bellis perennis zur Behandlung von Schmerzen, Wunden, Quetschungen, Zerrungen, Blutungen, Prellungen oder allgemein Verletzungen verwendet wird.

Bellis perennis wird auch "Arnika des Bauchraumes" genannt, da es eine ausgesprochene Wirkung auf alle Bauchorgane hat.

Bellis perennis wird oft dann eingesetzt, wenn andere Globuli, vor allem Arnica montana, gegen Prellungen und Schwellungen oder auch gegen Blutergüsse nicht helfen wollen.

Weitere Einsatzmöglichkeiten von Bellis sind Magenbeschwerden, Atemwegsbeschwerden oder Hautbeschwerden, die ihre Ursache im kalten Nahrungsmitteln haben. Diese kalten Nahrungsmittel wurden zu sich genommen, wenn man selbst sehr heiß war. Andere Auslöser können auch kaltes Wasser oder Kälte allgemein bei heißer Haut sein. Zudem hilft es bei Prellungen der Brüste und der Geschlechtsorgane (z. B. nach einer Mammographie). Auch setzt man es bei Rückenschmerzen ein, die als eine Folge von Schlägen, Stürzen und Überanstrengung des Rückens entstanden sind.

Bellis perennis verfügt über eine arnicaähnliche Wirkung und wird bei Verletzungen der äußeren Haut und bei Hautkrankheiten (Akne und Ekzeme) verabreicht.

Bellis perennis

Typische Anwendungsgebiete von Bellis perennis
Bei Muskel- und Gelenkschmerzen, bei Verspannungen und Verstauchungen
Bei Schmerzen nach Verletzungen, z. B. auch nach einer Operation oder einer Fehlgeburt

Häufig eingesetzt im Bereich
Gefäße, Muskeln, Bronchien, Mundschleimhaut, Magen-Darm-Trakt, Haut.

 

Wann hilft Bellis perennis?

Bellis perennis hilft besonders dann, wenn Sie unter Verletzungen Leiden, wenn Sie Quetschungen haben, Blutergüsse, Wunden oder Zerrungen. Dieses Mittel hilft außerdem, wenn Sie unter Magenbeschwerden leiden oder Beschwerden mit der Haut haben.

Bellis perennis-Globuli eignen sich besonders oft dann, wenn es zu Verletzungen im Bauchraum gekommen ist, zu verletzten Muskeln, zu Beschwerden bei dem Brustdrüsen und generell bei nachfolgenden Verhärtungen und Zerrungen.

Auslöser für die Beschwerden waren Schläge, Prellungen, Stöße oder Quetschungen, es können auch Operationen gewesen sein.

Die auftretenden Schmerzen sind "wie zerschlagen", sie drücken, man fühlt sich wie geprellt und wund. Hinzu kommt eine äußerst starke, geradezu bleierne Müdigkeit.

Oft kommt es zu einem Gefühl, als würde sich der betroffene Körperbereich wie zusammenziehen.

Es kommt zu Muskelschmerzen, die denen eines Muskelkaters ähneln. Die Schmerzen können so stark sein, dass man daran verzweifeln kann.

Wo wirkt Bellis perennis?

Dieses Mittel wirkt besonders gut auf alle Organe und auf das Gewebe im Bauch und im Becken.

In welchem Alter kann man Bellis perennis nehmen?

Dieses Mittel hat sich besonders bei älteren Menschen bewährt. Es passt besonders gut, wenn weiches Gewebe verletzt ist.

 



Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

    Typische Symptome des Gemüts und des Geistes

  • die Betroffenen fühlen sich ständig müde und erschöpft. Sie wollen sich aber dennoch viel bewegen, dadurch bessern sich auch alle gesundheitlichen Beschwerden.

  • es fällt auf, dass die Betroffenen ihre Gefühle immer unter Kontrolle halten wollen. Man sieht sie zum Beispiel nie weinen.

  • nach außen hin erscheinen sie immer tapfer, tatsächlich sind sie aber innerlich schon am Ende.

  • sie haben immer Angst, dass etwas passiert. Außerdem wollen sie immer unter anderen Menschen sein.

  • sie berichten auffällig oft, dass sie von Tieren träumen, oder von Gewalt und Gefahr oder von einer tödlichen Erkrankung.

    Symptome im Bereich des Kopfes

  • es kommt zu einschießenden Kopfschmerzen, die sich von der hinteren Kopfseite nach vorne verbreiten. Diese Kopfschmerzen werden besser, wenn die Nase blutet.

    Symptome im Bereich des Herzens, der Brust und der Atmung

  • allgemein sind alle Schleimhäute entzunden, ganz besonders aber die der Nase. Die Betroffenen leiden oft unter einem Fließschnupfen, wobei die Absonderungen sehr dünn und wundmachend sind.

  • Es kann auch passieren, dass dieser Schnupfen nach unten absteigt und so die Atmungsorgane betrifft. Es kommt dann zu einer starken Heiserkeit im Hals und zu einem starken Husten, der durch eine starke Verschleimung verursacht wird.

  • Bellis perennis kann auch bei Heuschnupfen helfen.

    Symptome im Bereich der Verdauung

  • durch kalte Speisen und Getränke kann es zu Magenschmerzen kommen. Besonders dann, wenn man zugleich einen erhitzten Körper hat.

  • sich zusammenkrümmen oder leichtes Drücken auf den Bauch verbessert die Beschwerden.

  • die Betroffenen wollen Wurst, Zwiebeln oder Essig zu sich nehmen. Nachdem man Äpfel gegessen hat, wird einem schlecht. Man muss erbrechen.

  • die Beschwerden verschlimmern sich, wenn man zu enge Kleidung am Bauch trägt.

    Symptome im Bereich der Geschlechtsorgane


  • bei Frauen können die Beschwerden nach einem Schlag oder einem Stoß auf die Brust entstehen. Es kommt zu einer Mastitis, also seine entzündeten Brust, einhergehend mit Fieber.

  • nach Verletzungen kommt es zu Schwellungen oder sogar zu Zysten.

  • die Gebärmutter fühlt sich wie gequetscht an, sie schmerzt und die Frau hat das Gefühl, als würde die Gebärmutter wie durch Wehen heraus gedrückt.

  • Frauen haben eine unregelmäßige Menstruation, außerdem können auch außerhalb der Regelblutung andere Blutungen auftreten.

  • während der Regel geht klumpiges schwarzes Blut ab.

  • während der Regel ist es nicht selten, dass Rückenschmerzen auftreten, die bis in die Schenkel hinab ziehen.

    Symptome an den Bewegungsorganen

  • es bestehen Schmerzen, die sich anfühlen als wären die Extremitäten zerschlagen worden.
    Gleiches gilt auch für den Rücken.

  • die Betroffenen haben das Gefühl, als läge ein elastisches Gummiband um die Handgelenke, welches die Gelenke zusammenzieht.

    Symptome der Haut

  • an der Haut bilden sich Schwellungen, die besonders berührungsempfindlich sind. Es kann auch zu Furunkeln kommen.

  • es kommt zu kleinen Blutungen auf der Haut.

    Symptome rund um das Thema Schlaf

  • die Personen wachen auf nachts um 3 : 00 Uhr auf und können danach nicht mehr einschlafen.

  • generell wachen die Personen sehr für morgen auf.
  • Folgen von Überanstrengung
  • Folgen von Verletzungen
  • Der Betroffene hat ein Gefühl von Zerschlagenheit, als würde er gequetscht, als sei er wund.

Anwendungsgebiete von Bellis perennis


Übersicht zu Bellis perennis

Wie oft eingesetzt
Häufig

Abkürzung

Bell-P.

Deutscher Name
Gänseblümchen

Typische Potenz

D2, D4, D6, D12



Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Essen
  • Sich zusammenkrümmen
  • Massagen
  • Bewegung
  • Druck
  • Hitze
  • Wärme

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Nachts
  • Bewegung
  • Berührung
  • Bettwärme
  • Kälte

Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung


Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Iris versicolor

Iris, die Schwertlilie, hilft bei brennenden und mit Säure verbundenen Störungen des Verdauungssystems. Zudem hilft es bei anderen brennenden Beschwerden oder auch bei Migräne, die überwiegend am Wochenende auftritt.

Mehr dazu

Baptisia

Das homöopathische Mittel Baptisia ist ein sogenanntes Fiebermittel, was darauf hinweist, dass das Gemüt der betroffenen Person typischerweise dem eines unter starken Fieber leidenden Menschen gleicht.

Mehr dazu





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!



.