Hydrocotyle asiatica

Bewährt bei:


Schuppenflechte
Ekzemen und Wundrose

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Hautstellen sind trocken und stark gerötet.
  • Die betroffene Person hat sehr starke Schuppungen der Haut, dazu Jucken der Haut.
  • Auch die Analregion und die Genitalregion sind befallen.


Hauptanwendungsgebiete


Anwendungsgebiete



Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch


    Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch


      Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

      Leider keine vorhanden.




      Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

      Hypericum perforatum

      Hypericum, das Johanniskraut, ist das wichtigste Mittel bei Verletzungen der Nerven. Als Tinktur wird es auf Wunden oder entzündete Stellen aufgebracht, damit sie schneller heilen, zum Beispiel auf Akne oder Geschwüre im Mund, zudem hilft das Hypericum auch zum Auskurieren einer Gehirnerschütterung oder bei schmerzhaften Verletzungen der Finger und Zehen oder nach einem Sturz auf das Steißbein.

      Mehr dazu

      Lycopodium clavatum

      Lycopodium, der Bärlapp, wurde schon im Mittelalter als harntreibendes Mittel, bei Gicht oder äußerlich bei Wunden und Ekzemen eingesetzt.

      Lycopodium, der Bärlapp, ist für Menschen, die Gesellschaft lieben, wenn es ihnen gut geht, die jedoch, wenn es ihnen schlecht geht, die Einsamkeit suchen.

      Mehr dazu







      Zu Ihrer Information



      <- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

      Ihr Merkzettel:
      Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

      Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


      Quellen
      Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

      Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!