Hom÷opathie
Homöopathische Mittel

Aurum metallicum

Im homöopathischen Mittel Aurum metallicum steckt pures Gold. Ja, tatsächlich wird dieses Mittel aus Gold hergestellt. Das Gold sollte jedem Menschen bekannt sein, ist es doch ein sehr wertvolles, weil sehr sehr seltenes Metall.

Der lateinische Name Aurum leitet sich vom lateinischen Wort Aurora ab, was so viel wie Morgenröte bedeutet. Der Name bezieht sich also auf die Farbe des Metalls.

Gold ist ein sogenanntes Edelmetall, was bedeutet, dass es relativ unempfindlich gegenüber andere Stoffe ist. So kann man zum Beispiel Säure darauf schütten und das Gold nimmt keinen Schaden.

In der Homöopathie hat das Gold, also Aurum metallicum, eine ausgesprochene Beziehung zum Kreislaufsystem, zum Herzen, zum Gemüt des Menschen, zu seinen Knochen, zu den Geschlechtsorganen und Drüsen. Aurum hilft bei Durchblutungsstörungen, Depressionen bis hin zu Beschwerden an der Vorsteherdrüse (Prostata) und den Hoden.

Besonders angezeigt ist dieses Mittel aber bei allerlei Frauenbeschwerden und durch Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheiten. Außerdem wird es gerne bei einer Quecksilbervergiftung gegeben.

Aurum-Typen sind oft cholerisch, von Grunde auf ehrlich und fleißig und verfolgen ihre Ziele.

Typische Einsatzgebiete:
Bei Depressionen, bei Verzweiflung und Angst, bei einem Gefühl der Enttäuschung und der eigenen Wertlosigkeit, bei einer gefühlten inneren Leere.
Bei Herzenge, bei Herzklopfen, hohem Blutdruck, bei Atemnot, angezeigt besonders bei Schmerzen hinter dem Brustbein, die in die Arme ausstrahlen.
Bei Hodenentzündungen, bei einer schmerzhaften Periode, bei Uterusmyomen und einem Gebärmuttervorfall.
Bei Kopfschmerzen, die hämmern und in den Schläfen pulsieren.
Bei Knochenschmerzen und Muskelschmerzen und wandernden rheumatischen Schmerzen.

Häufig eingesetzt im Bereich
Zentrales Nervensystem, Bindegewebe, Knochen, Auge, Herz und Gefäße, Drüsen, Uterus.

Passt zu Personen, die gerne Verantwortung auf sich nehmen. Sie sind es gewohnt, hart zu arbeiten.

Bewährt bei:
Depressiven Zuständen
Angina pectoris
Rheumatismus
Hohem Blutdruck
Arteriosklerose
Eierstockzysten
Demenz

 

Dieses Mittel ist angezeigt bei Menschen, die unter starken Stimmungsschwankungen leiden. Sie sind des Lebens überdrüssig und leiden immer wieder unter Selbstmordgedanken. Hinzu kommen starke Wut, Zorn und eine generell sehr hohe Reizbarkeit.

Menschen, zu denen dieses Mittel passt, haben oft dunkle Haare, sie leiden oft unter Verstopfung und depressiven Stimmungen. Diese Menschen gehen allen Konflikten, auch Konflikten mit sich selbst, aus dem Weg.

Auffällig ist auch, dass diese Menschen sehr unruhig sind und anderen Menschen gegenüber misstrauisch sind.

Aurum macht sich Sorgen um seine Zukunft, er malt sie sich düster aus.

Die Menschen, zu denen dieses Mittel passt, sind nicht selten übergewichtig, sie haben oft Mundgeruch und ein auffällig stark durchblutetes Gesicht.

Generell ist der ganze Körper durchblutet.

Symptome wie Herzklopfen, Hitzewallungen und Herzrhythmusstörungen sowie Druck im Kopf sind ganz typische Symptome für dieses Mittel.

Man sieht bei diesen Menschen den Pulsschlag unter der Haut. Diese Menschen erröten sehr schnell, schon aus kleinsten Kleinigkeiten.

Wenn sich diese Menschen nach vorne über beugen, dann verbessern sich die Beschwerden.

Es besteht eine ausgesprochene Empfindlichkeit gegenüber Kälte oder Frost. Die Beschwerden verschlimmern sich auch in den Wintermonaten. In der Nacht kommt es oft zu Knochenschmerzen. Der Stuhl des Betroffenen hat eine weißliche Färbung oder eine gelbliche Färbung. Es kommt auffällig oft abwechselnd zu Durchfall und zur Verstopfung, wobei die Verstopfung etwas öfter auftritt. Dadurch wird die Stimmung der Person immer schlechter.

Bei Frauen ist es so, dass die Regelblutung die Stimmung stark verschlechtert. Auch andere Symptome werden dadurch schlimmer. Frauen haben während der Regel Selbstmordgedanken, Depressionen oder Bauchkrämpfe. Diese Frauen denken dann, dass es aus den aktuellen Beschwerden keinen Ausweg mehr gibt.

Das homöopathischen Mittel Aurum metallicum hilft gut bei Geschlechtskrankheiten, besonders aber bei Syphilis. Zudem hat dieses Mittel einen günstigen Einfluss auf die Psyche des Menschen, außerdem auf das Herz, Knochen, die Leber und die Nieren.

Dieses Mittel ist ein Mittel, das besonders gut zu Frauen passt, besonders auch zu jungen Frauen, die unter ihrer Pubertät zu leiden haben.

Es passt aber auch auf unterentwickelte Jungen, die zu spät erwachsen werden wollen.

Es passt auf Kinder, die ein auffallend schwaches Gedächtnis haben, die ständig gelangweilt sind und die sich für nichts begeistern können. Diese Kinder sind oft übergewichtig.

Häufigste Anwendungsgebiete
Zu den häufigsten Anwendungsgebieten gehören zum Beispiel eine chronische Mittelohrentzündung, bei denen ein blutiger oder eitriger Ausfluss auftritt.

Es ist ein Mittel bei Geschlechtskrankheiten, besonders bei Frauen.

Man setzt es ein, wenn die betroffene Person einen starken Druck in den Augen verspürt und dadurch das Sichtfeld eingeengt ist. Ebenso setzt man es sein, wenn die Person generell sehr empfindliche Augenhöhlen hat.

Bei Frauen ist es möglicherweise angezeigt, wenn sie während der Monatsblutung starke Depressionen oder sehr starke Stimmungsschwankungen haben.

Bei Männern hilft dieses Mittel bei entzundenen Hoden.

Es hilft bei verkalkten Arterien oder einer chronischen Entzündung des Herzmuskels.

Besonders oft wird dieses Mittel empfohlen, wenn die Person starke Stimmungsschwankungen hat, wenn sie starke depressive Phasen hat oder wenn sie unter Selbstmordgedanken leidet.

Aurum metallicum es außerdem ein Mittel, das bei allen Arten von Drüsenentzündungen helfen kann, zum Beispiel Lymphdrüsenentzündungen.

Generell verschlimmern sich die Beschwerden durch geistige Arbeit, bei Dunkelheit oder in der Nacht sowie durch Alkohol. Auffällig ist, dass die Menschen besonders in der Nacht unter Angst leiden und eine wesentlich erhöhte Schmerzempfindlichkeit zeigen. Die Personen haben außerdem stärkere Beschwerden, wenn sie zum Beispiel traurige Ereignisse erleben, wenn Sie unter Liebeskummer leiden oder wenn sie einen Schock erlitten haben. Ebenso verschlimmern sich die Beschwerden, wenn die Personen diese Emotionen versuchen zu unterdrücken. Eine weitere Verschlimmerung tritt generell durch Kälte auf.

Eine Verbesserung der Beschwerden erreicht man durch sanfte Bewegungen, durch trockenes Wetter, im Sommer, generell durch Wärme und durch Frischluft.

 

Das Gemüt und die Psyche

Diese Menschen haben ein relativ negatives Bild vom Leben. Sie haben keine Hoffnung, sie sind depressiv, sie leiden unter großen Stimmungsschwankungen, sie sind des Lebens überdrüssig. Hinzu kommen Selbstmordgedanken.

Diese Menschen brüten sich die schlechtesten Gedanken aus. Gleichzeitig sind sie sehr leicht reizbar, sie sind wütend und zornig. Andererseits sind sie kurze Zeit später aber auch wieder heiter und wie ausgewechselt.

Diese Menschen machen sich starke Vorwürfe und hassen sich selbst. Sie denken, dass sie nichts wert sind, dass sie alles falsch machen und dass sie deswegen nicht verdient haben, zu leben. Sie haben Angst vor der Zukunft, und deswegen kommt es auch schon mal vor, dass sie versuchen, sich das Leben zu nehmen.

Auffällig ist, dass diese Menschen sehr oft beten.

Diese Menschen reden viel und ohne Ziel. Sie stellen viele Fragen, warten aber die Antworten nicht ab.

Jüngere Menschen fallen dadurch auf, dass sie ein auffallend schlechtes Gedächtnis haben.

Diese Menschen neigen zu hysterischen Anfällen, sie werfen sich dann zu Boden und schreien.

Der Kopf

Diese Menschen haben sehr oft Kopfschmerzen, besonders wenn sie viel geistige Arbeit erledigen mussten. Der Kopf ist dann auffällig heiß und die Haut ist mit einem leichten Schweißfilm bedeckt.

Das Gesicht
Das Gesicht ist rötlich bis bläulich gefärbt, da es sehr stark durchblutet wird.

Die Person ist sehr lichtempfindlich und die Augen schmerzen. Sie hat vergrößerte Pupillen.

Teilweise berichten die betroffenen Personen, dass sie wie Flammen oder Feuer vor den Augen sehen.

Die Person hat auffallend oft gereizte und entzundene Nasenlöcher. Das Sekret aus der Nase ist mit Blut durchsetzt oder eitrig.

Besonders bei jungen Frauen in der Pubertät, zu denen dieses homöopathische Mittel besonders gut passt, fallen durch einen abstoßenden Mundgeruch auf. Diese ist wie faulig-süßlich. Ebenso faulig oder süßlich ist der Geschmack im Mund. Die Zunge ist ledrig, man kann auf der Oberseite kleine Warzen erkennen. Diese Personen haben ein auffällig rotes Zahnfleisch, das geschwollen erscheint und blutet. Diese Menschen haben besonders oft Karies.

 

Außerdem berichten die Menschen, dass sie unter Schluckbeschwerden leiden. Sie verspüren ein Stechen oder Schmerzen im Hals.

Der Brustbereich
Diese Menschen verspüren einen starken Druck auf die Brust, so als läge ein großes Gewicht darauf. Dieses Gefühl verschlimmert sich durch starke Bewegungen.

Diese Menschen leiden unter einer großen Atemnot.

Die Beschwerden verschlimmern sich besonders in der Nacht. Bereits am Abend tritt trockener Husten auf.

Diese Menschen glauben teilweise, dass ihr Herz stehen geblieben ist, um in der nächsten Sekunde zu verspüren, dass es überstark schlägt.

Typische Symptome für dieses Mittel sind ein Druck im Herzbereich, Schmerzen im linken Arm oder sehr starkes Herzklopfen. Diese Menschen leiden oft unter zu hohen Blutdruck, was dazu führt, dass man den Puls am Hals sehen kann. Dieser ist ebenfalls an den Handgelenken sichtbar.

 

Die Verdauung
Diese Menschen haben oft Sodbrennen und müssen oft aufstoßen. Sie mögen Kaffee und Milch, außerdem haben sie generell sehr sehr viel Durst und Hunger. Lediglich bei jungen Menschen während der Pubertät kommt es auffällig oft zur Appetitlosigkeit.

Diese Menschen leiden unter Verstopfung, wobei gerade diese Verstopfung ein wichtiges Symptom ist. Der Stuhl ist hart und brockig. Der Bauch ist ständig am gluckern.

Oft haben diese Menschen eine erkrankte Leber, teilweise durch Alkohol.

Der Harn
Der Harn ist trüb, das Wasserlassen fällt schwer. Dadurch kommt es zu Schmerzen im Unterleib.

Die Geschlechtsorgane
Die Geschlechtsorgane beim Mann

Es kommt zu geschwollenen Hoden, die Schmerzen bereiten.

Die weiblichen Geschlechtsorgane
Häufig besteht eine Unfruchtbarkeit, sei es durch Infektionen oder durch psychische Faktoren.

Die Gebärmutter schmerzt, sie ist vergrößert.

Die Vagina produziert ständig Feuchtigkeit, was sich beim Gehen verschlimmert.

Die Frau leidet unter Vaginismus, was bedeutet, dass sich die Scheide derartig verengt, dass der Mann nicht in sie eindringen kann.

Bei einer Geburt treten ungewöhnlich schmerzhafte Wehen auf.

Die Regelblutung kommt oft zu spät und ist dann zu kurz.

 

Bewegungsorgane, Arme, Beine
Dieses Mittel passt zu Menschen, die einen sehr angespannten und schmerzenden Rücken haben. Man verspürt besonders harte Lendenmuskeln, sodass die Oberschenkel kaum angehoben werden können. Es kommt zu Schmerzen in Armen und Beinen, besonders in der Nacht. Wenn Symptome bzw. Schmerzen am Herzen auftreten, treten sie meist auch mit Schmerzen in den Armen auf.

Die Personen haben zittrige Knie und Füße. Jegliche kleine Bewegung ist sehr anstrengend.

 

Die Haut
Die Personen leiden unter Akne, Warzen und leichten Ausschlägen.

Fieber, heiß, kalt
Die Personen reagieren sehr stark auf Kälte. Im Winter sind die Symptome schlimmer als im Sommer. In der Nacht kommt es zu Fieberschüben.

Die Personen fühlen sich kalt an, ebenso immer etwas feucht. Besonders im Genitalbereich ist die Schweißbildung sehr ausgeprägt.

Schlaf
Diese Menschen schlafen sehr unruhig und haben Albträume. Es kommt vor, dass sie im Schlaf reden, besonders kurz nachdem sie eingeschlafen sind oder kurz bevor sie aufwachen.

 

Alternative Mittel zu Aurum metallicum


Mercurius solubilis
Mercurius solubilis wird aus Quecksilber hergestellt. Es teilt sich fast alle Bereiche mit Aurum metallicum, wie zum Beispiel das Blut, die Knochen, die Schleimhäute und vor allem die Geschlechtsorgane.

Ein Unterschied besteht in der Wirkung auf die Psyche des Betroffenen: Mercurius ist auch nervös und ständig gereizt, allerdings wird sie dadurch nicht depressiv und hat keine Selbstmordgedanken.

Das homöopathischen Mittel Aurum metallicum ist ein Gegenspieler, ein sogenannter Antagonist, des homöopathischen Mittels Mercurius.

 

 

Typische Symptome (Leitsymptome)

  • Die Betroffenen haben Selbstmordgedanken.
  • Die Betroffenen haben ein rotes Gesicht, das aufgedunsen wirkt.
  • Die Betroffenen haben eine Furcht vor Herzkrankheiten.
  • Die Betroffenen haben Arteriosklerose.
  • Die Betroffenen haben schlecht riechenden Ausfluss aus dem Ohr nach einer Masernerkrankung.
  • Die Betroffenen haben Schmerzen in den Knochen, in den Hoden oder in der Gebärmutter.
  • Die betroffene Person leidet unter Versagensängsten.
  • Die betroffene Person leidet unter einer zunehmenden Vergesslichkeit.
  • Die betroffene Person wird schnell aggressiv und verliert die Beherrschung.
  • Die betroffene Person hat "Lufthunger", sie verspürt einen Druck auf ihrer Brust, sie hat ein Beklemmungsgefühl.
  • Die betroffene Person ist überempfindlich gegenüber Licht.
  • Die betroffene Person hat ein dunkelrotes Gesicht und eine untersetzte Figur.
  • Die betroffene Person hat eine Depressionsneigung.
  • Die betroffene Person hat Herzklopfen.
  • Die betroffene Person leidet unter einer tiefen Niedergeschlagenheit, sie hat Suizidgedanken.
  • Die betroffene Person hat einen hohen Blutdruck mit Kopfschmerz und Schwindelgefühl.

Hauptanwendungsgebiete

Hoher Blutdruck, Depressionen, Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen, Prostata


Anwendungsgebiete von Aurum metallicum


Übersicht zu Aurum metallicum

Wie oft eingesetzt

Häufig
Abkürzung

Aurum met.

Deutscher Name Gold
Typische Potenz

D6 - D12



Das Leiden wird verbessert durch

  • Sanfte Musik
  • Wärme
  • Leichte Bewegung
  • Im Freien
  • Ruhe
  • Frische Luft
  • Gehen

Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Sorgen
  • Aufregung
  • Im Winter
  • In der Nacht
  • Geistige Anstrengung
  • Nachts
  • Am frühen Morgen
  • Seelische Belastung
  • Geistige Arbeit
  • Anstrengung
  • Kälte

Hausapotheke

  • Hoher Blutdruck, roter Kopf
    Es handelt sich um einen vollblütigen Mensch.
    Der Betroffene ist eher dicklich, aggressiv und schnell wütend.
    Eigentlich ist er aber depressiv.
    Die betroffene Person denkt zuweilen an Selbstmord.
    Sie hat ein stark rotes Gesicht, rote Augen und Blutwallungen.
    In der Nacht kommt es zu Schmerzen im Brustbein.
    Der Betroffene hat ein schlechtes Erinnerungsvermögen.
    Manchmal kommt es auch zu Arteriosklerose.
    Aurum metallicum D12
    Zweimal am Tag.

  • Mundgeruch, bitter-faulig
    Die Beschwerden kommen bei Mädchen in der Pubertät.
    Es gibt Aphten am Zahnfleisch.
    Aurum metallicum D 12
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zur Besserung.

  • Durchblutungsstörungen, rote Haut
    Der Betroffene ist vollblütig und eher dicklich.
    Er leidet unter depressiven Phasen oder ist aggressiv.
    Er will sich andauernd bewegen.
    Die betroffene Person denkt zuweilen an Selbstmordgedanken.
    Sie leidet unter Blutwallungen.
    Der Betroffene kann sich schlecht erinnern.
    Er hat in der Nacht starke Schmerzen im Bein.
    Aurum metallicum D12
    Zweimal am Tag.

  • Jugendliche, Depressionen
    Der betroffene Jugendliche verspürt eine Enttäuschung.
    Er hat ein Gefühl von Selbstverdammung und äußerster Wertlosigkeit.
    Der Betroffene ist sehr verzagt und hoffnungslos.
    Er hat einen erhöhten Blutdruck.
    Es besteht ein starker Lebensverdruss.
    Der Jugendliche hat Selbstmordgedanken und spricht über Selbstmord.
    Er hat eine starke Todesangst.
    Der Betroffene reagiert gereizt und heftig schon bei kleinstem Widerspruch.
    Er hat Angst vor den Mitmenschen.
    Es kommt zu einem häufigen, schnellen Fragenstellen ohne auf eine Antwort zu warten.
    Die betroffene Person kann nicht schnell genug handeln.
    Sie hat eine Überempfindlichkeit gegenüber Lärm.
    Der Betroffene ist aufgeregt und verwirrt.
    Verschlechterung durch kaltes Wetter, im Winter, sowie in der Nacht.
    Aurum metallicum D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli zweimal täglich.

  • Bluthochdruck, Schmerz hinter dem Brustbein
    Die betroffene Person hat Schmerzen in der Nacht.
    Sie leidet unter einer Verzweiflung und Gedanken an Selbstmord.
    Die Arterien sind verkalkt.
    Aurum metallicum D 12
    Zweimal täglich bis es zu einer Besserung kommt zwei Globuli.

  • Demenz
    Die betroffene Person leidet unter ihrem Schicksal, entwickelt Angstzustände und befürchtet mehr und mehr von anderen Menschen abhängig zu sein.
    Die betroffene Person leidet unter einer zunehmenden Vergesslichkeit.
    Die betroffene Person spürt ihr Versagen, wird depressiv und aggressiv.
    Der Umgang mit der erkrankten Person wird immer schwerer.
    Bei der betroffenen Person entsteht ein Lebensüberdruss.
    Die betroffene Person hat ein dunkelrotes Gesicht, Beklemmungsgefühle, und ein Druckgefühl auf der Brust.
    Die Person hat eine untersetzte Statur und verspürt eine Hoffnungslosigkeit.
    Verschlimmerung in der Nacht, durch Kälte und am frühen Morgen.
    Verbesserung durch Wärme und Hitze.
    Aurum metallicum D12
    Zweimal am Tag eine Tablette.



Vorsicht

Da durch eine mögliche Erstverschlimmerung Depressionen oder eine Suizidneigung verstärkt werden können, sollte der Betroffene nach der Einnahme nicht alleine gelassen werden!!!

 

 




.