Homöopathie
Homöopathische Mittel

Jetzt auch als Android-App  Homöopathie App

In vielen Gebieten Europas und Nordafrikas wächst die Kamille an Wegrändern, Böschungen und auf Äckern. Ihre weißen Zungenblüten gehen von den gelben Röhrenblüten aus. Seit der frühen Antike wird sie als eine der vielseitigsten Arzneipflanzen geschätzt.

Chamomilla, die Kamille, passt zu Menschen, die unruhig sind, ärgerlich, auch jähzornig und schnell zu Wutausbrüchen neigen. Sie haben Fieber, sind schmerzempfindlich, sehr durstig und immer unzufrieden.

Es passt außerdem zu Kindern, die Schmerzen bei der Zahnung haben oder unter Bauchkrämpfen leiden. Diese Kinder sind oft quengelig.

Typische Anwendungsgebiete:
Chamomilla setzt man bei Schmerzen ein, die mit einer reizbaren und weinerlichen Stimmung einhergehen.
Beim Zahnen, bei Zahnschmerzen und auch Ohrenschmerzen.
Bei Koliken und bei Durchfall, wenn der Betroffene seinen Rücken krümmt, der Durchfall blass-grünlich ist, nach faulen Eiern stinkt, dazu treten Unruhe und Schmerzen im Bauch auf.
Bei Menstruationsschmerzen oder sogar bei Wehen.


Häufig eingesetzt im Bereich
Zentrales und vegetatives Nervensystem, periphere Nerven, Bronchien, Magen, Uterus.

Bewährt bei:
Seelischen und körperlichen Symptomen vor der Menstruationsblutung (PMS)
Trigeminusneuralgie
Rheumatischen Beschwerden


 

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Der Betroffene
  • - ist sehr empfindlich gegenüber Schmerzen.
  • - ist sehr reizbar.
  • Kinder wollen ständig herumgetragen werden.
  • Das Kind hat Schmerzen beim Zahnen oder Zahnschmerzen.
  • - hat grünlichen Durchfall, der nach fauligen Eiern riecht.
  • - hat stechende Ohrenschmerzen, Hitze und Schwellung machen ihn verrückt.
  • - hat krampfartige Magen- und Bauchschmerzen, die sich bei Wärme bessern.
  • - schwitzt am Kopf.
  • - hat unerträgliche, plötzliche Schmerzen.
  • - ist überempfindlich durch zu viel Kaffee oder durch andere Aufputschmittel.
  • Die Betroffenen klagen über krampfartige Magenbeschwerden, dazu ein Druckempfinden, als läge ein Stein auf dem Magen.
  • - klagt über Magenschmerzen und Beschwerden im Gallenbereich, verursacht durch heftigen Ärger.
  • - klagt über Magenbeschwerden durch große Aufgeregtheit und nervliche Überempfindlichkeit.
  • - klagt über Blähungskoliken.
  • - will nicht berührt werden.
  • - ist launisch, verlangt nach etwas, das er dann fortwirft.
  • - hat seine Beschwerden durch Zorn.
  • - hat eine rote Wange und eine blasse Wange.
  • Die betroffene Person ist unmittelbar vor und während der Menstruationsblutung zunehmend schmerzempfindlich, hat dazu wehenartige Schmerzen.
  • Die betroffene Person hat einen aufgetriebenen Bauch, dazu übelriechende Blähungen und auch Durchfall.


Anwendungsgebiete von Chamomilla


Übersicht zu Chamomilla

Wie oft eingesetzt
Häufig
Abkürzung

Cham.

Deutscher Name
Art des Stoffes

Pflanzlich

Typische Potenzen
D2 - D6


Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Getragen werden
  • Bewegung
  • Herumgetragen werden
  • Warme Anwendungen

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Warmen Speisen
  • Aufregung
  • Milch
  • Wind
  • Zorn
  • Wärme
  • Berührung
  • Ärger
  • In der Nacht
  • Nachts
  • Wut
  • Kaffee

Hinweis

Oft hilft Chamomilla bei ruhigen und sanften Menschen nicht. Alternativ dazu kann Pulsatilla verwendet werden.


Selbstbehandlung Beispiele zur Selbstbehandlung

  1. Rheuma, Umherwandern
  2. Zahnungsbeschwerden
  3. Nierenkolik
  4. Baby, Koliken, Blähungen, Blähungskolik
  5. Frauen, Menstruation, stark und lange andauernd
  6. Kinder, Zahnungsbeschwerden
  7. Zerrung
  8. Blasenkolik
  9. Verstauchung, Verrenkung
  10. Klein- und Schulkinder, Fieberkrämpfe
  11. Sehnenscheidenentzündung, Sehnenverletzung
  12. Baby, Durchfall
  13. Ohrschmerzen ohne Absonderung
  14. Jugendliche, Menstruation, stark oder lange andauernd
  15. Nervosität mit Erregung, Aggressivität
  16. Husten
  17. Klein- und Schulkinder, Durchfall
  18. Klein- und Schulkinder, Mittelohrentzündung
  19. Frauen, Geburt, während der Geburt
  20. Blähungen
  21. Frauen, Menstruation, schmerzhaft
  22. Zahnärztliche Behandlung
  23. Bauchschmerzen, unerträglich
  24. Dreimonatskrämpfe
  25. Operation, starke Schmerzen
  26. Zahnschmerzen
  27. Brustdrüsenentzündung
  28. Schlaflosigkeit, Schlafstörung
  29. Klein- und Schulkinder, Ohrenschmerzen
  30. Menstruationsbeschwerden
  31. Muskelschmerzen
  32. Bauch, Blähbauch, Bauchkrämpfe
  33. Reisekrankheit
  34. Gallenkolik
  35. Knochenbrüche
  36. Rheumatische Beschwerden, akut
  37. Aphten, Mundschwämmchen
  38. Neuralgie
  39. Magen-Darm-Beschwerden
  40. Jugendliche, Menstruation, schmerzhaft
  41. Bauchkrämpfe
  42. Schwangerschaftsbeschwerden
  43. Kopfschmerzen
  44. Geburtsbegleitung
  45. Zahnschmerz, Wärme verschlechtert
  46. Rückenschmerzen
  47. Endometriose
  48. Kinder, Ohrenschmerzen und Ohrenentzündung
  49. Frauen, Menstruation, schmerzhaft
  50. Nach Operationen
  51. Durchfall, schaumig
  52. Zahnen bei Kindern
  53. Durchfall, keine weiteren Beschwerden
  54. Baby, Schreikind
  55. Gelenkentzündung
  56. Impfreaktionen
  57. Kinder, Schlafstörungen
  58. Kinder, Bauchweh und Bauchkrämpfe
  59. Klein- und Schulkinder, Schlaflosigkeit
  60. Fieberkrämpfe
  61. Frauen, Geburt, während der Geburt
  62. Koliken
  63. Durchfall
  64. Kinder, Durchfall
  65. Baby, Zahnung


Quellen





Buchempfehlung

.