Homöopathie
Homöopathische Mittel

Der Mercurius solubilis - Konstitutionstyp

Der Mercurius solubilis-Konstitutionstyp gilt allgemein als eher nach innen gekehrt, also introvertiert. Er ist verschlossen und er hat eine starke Emotionalität, die er aber nicht nach draußen dringen lassen will.

Nach außen hin wirken diese Menschen teils als hochnäsig und gleichgültig, sie sind jedoch schnell innerlich verletzt, außerdem fühlen sie sich immer wie gehetzt.

Ihr Geist ist ruhelos, außerdem haben sie oft irgendwelche Ängste. Deshalb haben sie ein starkes Bedürfnis danach, an einem für sie sicheren Ort zu sein.

Allgemein gelten diese Konstitutionstypen als sehr ordnungsliebend.

Sie sind extrem konservativ eingestellt, alles Neue wird außerordentlich misstrauisch beäugt.
Auch fremde Menschen sind Eindringlinge und ein Unsicherheitsfaktor, den man sich erst einmal genau ansehen muss. Es fällt auf, dass dieser Konstitutionstyp anderen Menschen gegenüber nur langsam spricht, weil er sich jedes Wort ganz genau überlegt. Teils kann es auch vorkommen, dass der Mercurius solubilis-Konstitutionstyp mit fremden Menschen gar nicht spricht.

Er verträgt absolut keinen Widerspruch, keinerlei Kritik, und wenn es doch einmal passiert, dass jemand eine andere Meinung äußert, dann ist es nicht selten, dass Wutanfälle aus der Person heraus brechen, teils hört man auch Sprüche wie "ich bringe dich um".

Ist dieser Konstitutionstyp erkrankt, so ist er wie geistig verwirrt und in sich eingeschlossen. Er spricht dann noch langsamer, das Gehirn scheint nicht mehr zu funktionieren, das Gedächtnis scheint außer Funktion zu sein und der eigene Wille scheint nicht mehr vorhanden zu sein.

Diese Konstitutionstypen haben oft wenig Haare auf den Kopf, sie haben eine sehr weiche und glatte Gesichtshaut, die Nase ist sehr schmal. Obwohl die Person unter Druck steht, wirkt das Gesicht, als wäre alles in bester Ordnung. Dass es in der Person kocht und brodelt sieht man ihr im Gesicht nicht an.

Besonders anfällig sind diese Menschen im Bereich der Haut, der Leber, der Schleimhäute, der Knochen und der Gelenke, außerdem der Atemwege und dem Darm.

Diese Menschen mögen besonders gerne Milch und Bier, idealerweise sind diese beiden Getränke sehr kalt. Außerdem lieben sie Butter und Brot, oder eben Butterbrot. Und auch Zitronen sind sie sehr zugeneigt.

Sie mögen hingegen nichts Salziges essen, ebenso mögen sie generell keinen Alkohol, mit Ausnahme des Bieres. Sie trinken Kaffee gar nicht gerne, und sie mögen auch keine Süßspeisen. Fleisch steht ebenfalls nicht auf der Liste der bevorzugten Lebensmittel.

Auffällig ist, dass diese Menschen eigentlich ständig hungrig sind.

Sie fürchten sich vor Gewittern, vor Krankheitsfällen in der eigenen Familie, vor dem Tod und besonders davor, den Verstand zu verlieren.

Die Beschwerden verbessern sich im Allgemeinen durch Ruhe oder durch mäßige Temperaturen, es soll also weder zu warm noch zu kalt sein.

Die Beschwerden verschlimmern sich allgemein durch Schwitzen, in der Nacht, wenn es im Bett zu warm ist, durch Temperaturschwankungen und durch das Liegen auf der rechten Körperseite.

Mercurius solubilis Kinder
Diese Kinder sind sehr schüchtern, sie sind teilweise geistig abwesend. Sie sind besonders reizbar, besonders empfindsam und besonders vorsichtig.
Auffällig ist, dass sie im Schlaf sabbern.
Diese Kinder stottern auffällig oft, außerdem werden sie schnell frühreif.

Zur Mittelbeschreibung Mercurius solubilis


Quellen





Buchempfehlung

.