Homöopathie
Homöopathische Mittel

Der Pulsatilla - Konstitutionstyp

Der Pulsatilla-Konstitutionstyp ist sehr freundlich, zärtlich und anhänglich. Diese Persönlichkeiten kann man als sehr weibliche Persönlichkeiten bezeichnen. Sie sind sehr schüchtern und sind das, was man im Allgemeinen als niedlich bezeichnen würde.
Sie benötigen oft Unterstützung und Rat von anderen, sie freuen sich, wenn sie geführt werden. Auffällig ist auch, dass diese Konstitutionstypen sehr leicht Freunde finden und Freundschaften schließen können.

Sie haben oft sehr glatte und feine Haare, sie haben oft blaue Augen und werden schnell rot bzw. blass. Die Haut ist im Allgemeinen makellos und schön, an den Augen bilden sich oft sogenannte Gerstenkörner.

Diese Menschen können sich sehr schnell neuen Situationen und neuen Menschen gegenüber anpassen, allerdings hat das den Preis, dass sie selbst keine feste eigene Meinung haben und sich nur schlecht zu etwas entschließen können. Sie können nicht klar artikulieren, was sie selber möchten, außerdem neigen sie dazu, Ärger herunter zu schlucken und Konflikten aus dem Weg zu gehen, damit alles schön friedlich weitergeht.

Auf diese Menschen kann man sich verlassen: Gerät ein Mensch oder ein Tier in Not, so ist der Pulsatilla-Konstitutionstyp der Mensch, der immer helfen will. Allerdings kann es vorkommen, dass diese Hilfe mehr vom Verstand geleitet wird als vom Gehirn, deshalb kann es hier zu Konflikten kommen. Diese Personen neigen auch zu einer gewissen Wechselhaftigkeit und Widersprüchlichkeit in ihrem Verhalten, wenn der Kopf mit dem Bauch in Konflikt gerät.

Dieser Konstitutionstyp kann plötzlich in Tränen ausbrechen, wenn er in einer schwierigen Situation ist. Dann benötigt der viel Zuwendung, damit es ihm wieder gut geht.

Die Pulsatilla-Kinder
Bei Kindern gibt es zwei verschiedene Typen

Typ eins ist blond, eher klein und hat feine Glieder und Hände. Er errötet leicht, ist aber eine fröhliche Natur, ist sehr herzlich und sonnig, allerdings auch schüchtern und sehr empfindlich.

Der zweite Typ hat er dunklere Haare, ist er rundlich, er ist sehr weinerlich und ständig müde. Dieser Typ braucht andauernde Zuneigung, die er aber nur kaum selbst weitergibt.

Gemeinsame Eigenschaften sind, dass die Kinder im Laufe des Tages immer aktiver werden, was auf dazu führt, dass sie total aufgedreht ins Bett gehen. Diese Kinder haben Angst vor Dunkelheit.

Pulsatilla-Kinder reagieren besonders empfindlich auf Wetterumschwünge, besonders wenn es von warmen zu kaltem Wetter geht.

Die Kinder sind bei heißem Wetter sehr schlapp, sie weinen dann sehr oft oder sind generell sehr reizbar.

Die Kinder sind sehr oft erkältet, wobei sich dann immer sehr viel Schleim bildet. Eine Verbesserung der Beschwerden findet im Freien statt.

Wenn die Kinder nach oben sehen wird Ihnen oft schwindelig.

Eine allgemeine Verschlimmerung der Beschwerden tritt am Abend ein, durch langes Stehen, durch Wärme und Hitze oder in stickigen Räumen. Eine Verschlimmerung geschieht auch durch eine plötzliche Abkühlung oder dem Liegen auf der linken Seite.

Eine Verbesserung der Beschwerden geschieht durch sanfte Bewegung und Frischluft.

Dieser Konstitutionstyp liebt Süßspeisen, zum Beispiel Torte oder Kuchen, und natürlich Schokolade!
Außerdem mag dieser Typus kalte Speisen und Getränke und besonders: Erdnussbutter.

Diese Menschen mögen keine stark würzigen Speisen, kein Schweinefleisch, kein Obst, keine Eier und auch keine Butter.

Besonders unverträglich ist das Durcheinanderessen von vielen verschiedenen Nahrungsmitteln.

Diese Menschen haben Angst vor dem Alleinesein, sie haben Angst in größeren Menschenmengen, sie wolle nicht gerne in engen Räumen sein, sie haben Angst vor Dunkelheit, vor dem Tod und vor dem Verlust ihrer geistigen Fähigkeiten.


Zur Mittelbeschreibung Pulsatilla


Quellen





Buchempfehlung

.