Kopfläuse in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Kopfläuse":

  • Kopfläuse
    Klein- und Schulkinder
    Die Kopfhaut juckt sehr und ist ständig gereizt.
    Das häufige Kratzen kann zu Infektionen führen.
    Es kann eine feuchte Absonderung auftreten und schon die geringste Untersuchung des befallenen Bereiches führt zu Ärger.
    Verbesserung durch Wärme, durch Ruhe in der Nacht und nach dem Frühstück.
    Verschlechterung durch Ärger, durch Trauer, sowie durch Berührungen des befallenen Bereiches.
    Staphisagria D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli stündlich.


  • Kopfläuse
    Klein- und Schulkinder
    Die Kopfhaut ist fettig, oft treten auch Kopfschuppen auf.
    Es kann ein deutlicher, entzündeter Ausschlag entlang des Haaransatzes, zumeist im Stirnbereich, auftreten.
    Verbesserung im Freien und durch kaltes Baden
    Verschlechterung in warmen Räumen, durch Hitze, durch Reden, durch geistige Anstrengung, sowie durch Hinlegen.
    Natrium chloratum D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli stündlich.


 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!