Übelkeit in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Übelkeit":

  • Übelkeit
    Erbrechen, Übelkeit
    Die Beschwerden kommen als Folge einer Lebensmittelvergiftung, von verdorbener Nahrung, von überreifem Obst, von Eiscreme, oder von fremder Nahrung während einer Reise.
    Der Betroffene kann den Anblick von Essen oder auch den Geruch davon nicht ertragen.
    Der Betroffene erbricht sofort wieder alles, was er zu sich nimmt.
    Es kommt zu Durchfall, Schwäche, Erschöpfung, einer Neigung zum Kollaps und zu einer Leichenblässe.
    Der Betroffene hat Angst und ist unruhig, besonders in der Nacht.
    Verschlechterung nach Mitternacht, von 0.00 Uhr bis 2.00 Uhr.
    Verbesserung durch Wärme.
    Arsenicum album



  • Übelkeit
    Erbrechen, Übelkeit
    Die Beschwerden sind eine Folge von Medikamenten, zu viel Essen (sich überfressen), von Stress, Nervosität, oder von einer unregelmäßigen Lebensweise.
    Der Betroffene möchte gerne brechen, kann aber nicht.
    Der Betroffene ist ärgerlich, aufbrausend und sehr überempfindlich.
    Verschlechterung am frühen Morgen, während des Essens, nach dem Essen, sowie durch Kälte.
    Verbesserung durch Erbrechen, Stuhlgang, durch ein kurzes Nickerchen, sowie durch Wärme.
    Nux vomica



  • Übelkeit
    Erbrechen, Übelkeit
    Die Beschwerden sind die Folgen einer Schwangerschaft oder der sog. Reisekrankheit.
    Es kommt zu Schwindel bzw. Schwindelgefühlen und Schwäche.
    Verschlechterung bereits durch den Gedanken an Essen, den Geruch von Essen, Tabakqualm, oder durch Bewegung.
    Verbesserung im Liegen.
    Cocculus



  • Übelkeit
    Erbrechen, Übelkeit
    Die Beschwerden sind eine Folge von schwerem und besonders fettigem Essen, von zu kaltem Essen, von Speiseeis, oder von zu viel Durcheinanderessen.
    Der Betroffene hat keinen Durst.
    Betroffene Kinder weinen viel und sind sehr anhänglich.
    Verschlechterung durch Wärme und in der Wohnung.
    Verbesserung durch Bewegung, Umherfahren, durch Frischluft, sowie durch Kälte.
    Pulsatilla pratensis



  • Übelkeit
    Erbrechen, Übelkeit
    Die Beschwerden sind eine Folge von Husten, von Schweinefleisch, von schwer verdaulicher Nahrung, von Früchten, von Fett, von Cremes, von Keuchhusten oder sie kommen im Verlauf einer Schwangerschaft.
    Die betroffene Person hat eine andauernde Übelkeit, es fließt viel Speichel und die Person hat eine saubere Zunge.
    Erbrechen bringt dem Betroffenen keine Erleichterung.
    Verschlechterung durch Liegen, durch den Geruch von Essen, sowie durch Bewegung.
    Ipecacuanha



  • Übelkeit
    Erbrechen, Übelkeit
    Die Beschwerden sind eine Folge von Kummer bzw. Liebeskummer oder von Aufregung.
    Die betroffene Person hat ein krampfartiges Aufstoßen mit Brechen und Würgen.
    Der Betroffene hat das Gefühl, als würde er ersticken.
    Er verhält sich theatralisch.
    Er reagiert über.
    Verbesserung während des Essens.
    Ignatia



 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!