Homöopathie
Homöopathische Mittel

Kockelskörner sind die getrockneten Früchte des Cocculus-Strauchs. Die Früchte haben eine runde Form und einen Durchmesser von etwa einem Zentimeter.

Cocculus wird niedrig potenziert oft bei Reisekrankheit angewendet. Aber auch bei Übelkeit, zum Beispiel bei Seekrankheit, und bei Schwindel setzt man es häufig ein. Cocculus lindert zudem Krämpfe, zum Beispiel Magenkrämpfe.

Häufig eingesetzt im Bereich
Zentrales Nervensystem, Parasympathikus, periphere Nerven, Gefäßnerven, vegetative Zentren, Magen-Darm-Kanal, Uterus.

Bewährt bei:
Schlafbeschwerden
Reiseübelkeit
Störungen des Gleichgewichtsorgans (Morbus Meniere)
Nervosität

 
Hinweis: Cocculus gehört zu den wichtigsten Anti-Stress-Heilmitteln.

Typische Symptome Typische Symptome (Leitsymptome), die auf dieses Mittel hindeuten

  • Der Betroffene verspürt Schwindel und Übelkeit, besonders beim Fahren, Fliegen und auf See.
  • Der Betroffene verspürt eine Abgeschlagenheit durch zu wenig Schlaf.
  • Die Betroffene leidet unter zu starken oder zu häufigen Monatsblutungen.
  • Die Beschwerden treten infolge eines Schlafmangels auf, zum Beispiel bei Schichtarbeit.
  • Die Beschwerden treten infolge einer Überanstrengung auf.
  • Die Beschwerden treten infolge Sorgen und Trauer auf.
  • Der Betroffene verspürt Schwindel mit Übelkeit und Erbrechen.
  • Der Betroffene hat einen schwankenden Gang.
  • Der Betroffene ist sehr geräuschempfindlich.
  • Der Betroffene hat eine Muskelschwäche, die Muskeln zittern.
  • Der Betroffene hat eine nervöse Erschöpfung.
  • Der Betroffene leidet unter Kopfschmerzen mit einer Neigung zum Schwindel, ein allgemeines Gefühl der Schwäche.
  • Der Betroffene leidet unter einer Neigung zu Schweißausbrüchen bei der geringsten Anstrengung.
  • Der Betroffene leidet unter Überempfindlichkeit gegen Erschütterungen, Lärm und Kälte.
  • Der Betroffene leidet unter Seekrankheit.
  • Der Betroffene leidet unter Übelkeit beim Autofahren.
  • Die Beschwerden sind eine Folge von Kummer, Zorn oder Pflege einer erkrankten, nahestehenden Person.
  • Der Betroffene verspürt Drehschwindel, alles scheint sich zu drehen.
  • Der Betroffene verspürt einen starken Schwindel beim Betrachten bewegter Gegenstände.
  • Die betroffene Person hat starke Schwindelgefühle.
  • Die betroffene Person hat ein Empfinden, im Karussell zu fahren, ihr wird übel und sie muss erbrechen.
  • Die betroffene Person hat Ohrgeräusche (Tinnitus).
  • Die betroffene Person hat eine nur mangelhafte Leistungsfähigkeit, ist immer erschöpft.
  • Die betroffene Person hat eine unleidige Stimmung als auch Kopfschmerz und Schwindelanfälle.
  • Die betroffene Person schläft zu wenig oder hat einen Jetlag.
  • Die betroffene Person ist über den Tag müde, muss immer gähnen.
  • Die betroffene Person hat Einschlafstörungen.

Hauptanwendungsgebiete

Schlafmangel, Schwindel, Reisekrankheit oder Jetlag

 

Anwendungsgebiete von Cocculus


Übersicht zu Cocculus

Typische Potenz

D3 - D6
Abkürzung

Cocc

Anderer Name
Kockelskörner
Art der Substanz

Früchte


 
 

Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Ausruhen
  • Im Sitzen
  • In warmen Räumen
  • Im Liegen
  • Ruhe
  • Ruhephasen

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Angst
  • Bewegung
  • Erschütterung
  • Lärm
  • Fahren beim Aufrichten
  • Seelische Belastung
  • Schlafentzug
  • Kälte
  • Bei Bewegung


.