Acidum formicicum

Acidum formicicum, die Ameisensäure, verwendet man in der Homöopathie zur Einleitung einer Wende zum Besseren.

Typisch für Acidum formicicum ist ein stark riechender Nachtschweiß und eine allgemeine Schlappheit.

So wird es bei chronischen Krankheiten, etwa Allergien oder chronischen Entzündungen, häufig eingesetzt.

Acidum formicicum

Weitere typische Anwendungsgebiete:
Allergien der Haut
Chronische Entzündungen
Abwechselnd Atemnot und Hautausschläge
Hausstaubmilbenallergie
Schimmelpilzallergie
Heuschnupfen
Allergie gegen Tierhaare
Unverträglichkeit auf bestimmte Nahrungsmittel
Rheumatische Erkrankungen
Gicht

Typische Symptome Typische Symptome

  • Druckgefühl im oberen Bauchbereich
  • Brennende Schmerzen
  • Übelkeit
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen mit Durchfall am Morgen, häufig abwechselnd mit Verstopfung
  • Man bekommt bei Infektionen oder allergischen Reaktionen nur sehr schwer Luft, neigt zu Atembeschwerden mit hörbarem Lungenpfeifen.
  • Jucken der Augen, Tränenbildung und Fließschnupfen
  • Es besteht eine Neigung zu trockener juckender Haut mit Hautausschlägen.

 

Hauptanwendungsgebiete

Asthma, Allergien, Nachtschweiß, Gicht, chronische Entzündungen


Anwendungsgebiete von Acidum formicicum


Übersicht zu Acidum formicicum

Abkürzung
Form-Ac.
Anderer Name
Ameisensäure
Art der Substanz
Tierisches Gift

Typische Potenz
D4 - D12


Modalitäten:

Besser durchDas Leiden wird verbessert durch

  • Ruhe
  • Hitze
  • Wärme

Schlechter durch Das Leiden wird verschlechtert durch

  • Bewegung
  • Kälte




Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Hypericum perforatum

Hypericum, das Johanniskraut, ist das wichtigste Mittel bei Verletzungen der Nerven. Als Tinktur wird es auf Wunden oder entzündete Stellen aufgebracht, damit sie schneller heilen, zum Beispiel auf Akne oder Geschwüre im Mund, zudem hilft das Hypericum auch zum Auskurieren einer Gehirnerschütterung oder bei schmerzhaften Verletzungen der Finger und Zehen oder nach einem Sturz auf das Steißbein.

Mehr dazu

Acidum nitricum

Acidum nitricum hilft z. B. bei Warzen, die groß, feucht, manchmal blutend sind, sie schmerzen leicht bis stark. Ebenso kann man dieses Mittel bei Warzen am After einsetzen, oder bei Hämorrhoiden und Analfissuren, die brennen, schmerzen und bluten.

Auch bei Hautproblemen, wie bei einer aufgeplatzten Haut, wunden Brustwarzen z. B. beim Stillen, bei Akne, bei Furunkeln, Mitessern und bei Hautgeschwüren kann dieses Mittel helfen. Übermäßiges Schwitzen, Mundgeschwüre und Katarrh mit gelblichem, brennendem Schleim und wunden Nasenlöchern sind ein weiteres Einsatzgebiet. Zudem ist es gegen Blutungen einsetzbar.

Mehr dazu





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 03.08.2018

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!