Selbstbehandlungsbeispiele für Acidum phosphoricum

  1. Durchfall - Klein- und Schulkinder


    Das Kind hat eine helle, wässrige, schmerzlose, unfreiwillige Stuhlentleerung mit starken Blähungen.
    Diese Entleerung ist nicht sehr erschöpfend.
    Es kommt zum Durchfall bei schwächlichen, zarten Kindern.
    Das betroffene Kind hat ein Verlangen nach saftiger Nahrung.
    Es hat ein saures Aufstoßen und leidet unter Übelkeit.
    Das Kind hat Durst nach kalter Milch.

    Verbesserung der Beschwerden
    Verbesserung durch Warmhalten.


    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung durch Anstrengung, angesprochen werden und den Verlust von Lebensenergie.

    Verwenden Sie die Potenz D6
    Fünf Tropfen alle zwei Stunden oder nach jeder Entleerung, bei Besserung seltener.
  2. Durchfall


    Baby, Durchfall
    Es kommt zu starken Blähungen.
    Der Durchfall ist hell, wässrig und schmerzlos.
    Das betroffene Baby hat wenig Erschöpfung durch Durchfall.
    Es kommt bei schwachen, zarten Kindern.
    Das betroffene Kind will saftige Nahrung, es hat saures Aufstoßen.
    Es kommt zur Übelkeit, das Kind will kalte Milch.

    Verbesserung der Beschwerden
    Verbesserung durch Warmhalten.


    Verschlimmerung der Beschwerden
    Verschlechterung durch Anstrengung oder durch Ansprechen des Kindes.

    Verwenden Sie die Potenz D6
    Drei bis fünf Globuli alle zwei Stunden oder nach jeder Entleerung. Bei Besserung seltener.
  3. Haarausfall


    Haarausfall, nach Erkrankungen, Psyche
    Es kommt zu einem Haarausfall durch Kummer, durch Trauer oder durch Sorgen.
    Der Betroffene ist frühzeitig ergraut.
    Die Person ist apathisch und hat an nichts Interesse.
    Sie ist unkonzentriert, geistig abwesend und schnell erschöpft.
    Verwenden Sie die Potenz D6
    Zweimal täglich über Wochen.
  4. Heimweh - bei Kindern


    Das Kind ist enttäuscht.
    Es ist traurig und teilnahmslos.
    Es weigert sich zu essen und zu reden.


  5. Schulprobleme - bei Kindern


    Das Kind ist unglücklich.
    Es hat Kummer und ist lustlos.
    Es leidet unter Vergesslichkeit und Appetitlosigkeit.
    Das betroffene Kind hat Kopfschmerzen.


Weitere Globuli, über die Sie sich bei uns informieren können

Conium maculatum

Conium, der Schierling, ist sehr giftig. In der Homöopathie allerdings wird er durch Verdünnen (Potenzieren) ein Mittel, das bei Vergesslichkeit, Impotenz, Schwindel und einigen anderen Krankheiten hilft.

Mehr dazu

Bellis perennis

Bellis perennis ist Ihnen möglicherweise besser unter dem Namen Gänseblümchen bekannt.

Bereits im Mittelalter setzte man diese zarte Pflanze zur Heilung von Wunden ein. Daher kommt auch der Volksname Wundwurz.

Im Gänseblümchen sind schmerzlindernde Inhaltsstoffe. Und so wundert es auch nicht, dass in der Homöopathie Bellis perennis zur Behandlung von Schmerzen, Wunden, Quetschungen, Zerrungen, Blutungen, Prellungen oder allgemein Verletzungen verwendet wird.

Mehr dazu







Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!