Aceticum acidum

Das homöopathische Mittel Aceticum acidum (Acet-ac.) wird manchmal auch als Acidum aceticum bezeichnet.

Das Heilmittel Aceticum acidum hilft bei Schwächung und Kraftlosigkeit.
Dieses Mittelbild ist typisch bei Mitteln, die aus Säuren hergestellt wurden.

Die betroffenen Personen sind reizbar und ausgepowert von jeglicher Tätigkeit. Sie können sich nicht entspannen und sie machen sich immer Sorgen um ihre Finanzen und ihren Beruf. Dafür reiben sie sich regelrecht auf.


Diese Personen sind mager, abgemagert, ausgepowert, sie haben ein wachsartiges Gesicht, die Wangen können eine hellrote Farbe haben.

Die Personen schwitzen leicht, haben Hitze, als würden sie unter körperlicher Dauerbelastung stehen.

Bestehen Rückenbeschwerden, kann sich das Beschwerdebild verbessern, wenn sich die Person auf den Bauch legt.

Ein Hinweis auf Aceticum acidum ist ein Überschuss an Flüssigkeiten im Körper. Es kommt zu viel Speichelbildung, heftigen Monatsblutungen, es kommt auch zu Sodbrennen und Aufstoßen, ausgelöst durch eine Überproduktion von Magensäure.

Die Personen leiden oft unter einer Gastritis (Magenschleimhautentzündung).
Die betroffenen Personen produzieren viel wässrigen weichen Stuhl, ebenso viel Urin.
Die betroffene Person hat zuweilen auch Diabetes.

Wasseransammlungen im Körper weisen ebenso auf das Mittel Aceticum acidum hin.
Oftmals entstehen Ödeme am Körper, besonders an den Beinen und Füßen.

Im Unterschied zu Apis mellifica, das ebenfalls gut zu Ödemen passt, hat die Person viel Durst.

Das Mittel passt zu Beschwerden, bei denen es zu Blutungen überall aus dem Körper kommt. Beispielsweise also Nasenbluten und heftige Regelblutungen.

Man kann auf den Gedanken kommen, die Person wäre magersüchtig, manchmal sind sie es auch.
Ansonsten haben diese Personen einen normalen Appetit. Wegen des Dauerstresses im Beruf werden sie aber immer magerer.

Typisch sind auch Schmerzreaktionen des Betroffenen, die sich wie brennend anfühlen. Ebenso typisch ist ein saurer Geschmack im Mund.

Besonders morgens treten die Beschwerden besonders stark auf.

Wenn die betroffene Person Fieber hat, tritt oft auch Nachtschweiß auf. Typisch dabei ist, dass der Schweiß meist kalt ist. Diese Menschen durchnässen mit ihrem Schweiß das ganze Bett, außerdem haben sie bei Fieber kaum Durst.

Säure reizt Schleimhäute, und so hilft Aceticum bei überempfindlichen und erkrankten Schleimhäuten. Es kommt zum Beispiel zu Husten, weil die Luftröhre oder die Lunge gereizt ist. Parallel dazu kommt es zur Schleimbildung, was wieder zur übermäßigen Bildung von Körperflüssigkeiten passt.



Allgemein

  • Es kommt zu großem Durst, es besteht ein Gefühl, als brenne der Hals. Kühle Getränke lindern die Beschwerden aber nicht, eher im Gegenteil.
  • Aceticum-Menschen essen wenig, Magenreizungen brennen wie Feuer, es kommt zum Erbrechen.
  • Schwäche und Kraftlosigkeit
  • Viel Flüssigkeit und Ausscheidung





Anwendungsgebiete von Aceticum acidum


    Übersicht zu Aceticum acidum

    Abkürzung

    Aceticum acid.


    Das Leiden wird verbessert durch

    • Auf dem Bauch liegen

    Das Leiden wird verschlechtert durch


      Hausapotheke

       



         

        Teilen Sie diesen Beitrag
        zum Seitenanfang