Reisekrankheit in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Reisekrankheit":

  • Reisekrankheit
    Der Betroffene hat Flugangst.
    Er hat wie berstende Kopfschmerzen während eines Fluges.
    Belladonna



  • Reisekrankheit
    Der Betroffene ist sehr empfindlich gegenüber Tabakrauch.
    Der Betroffene ist sehr empfindlich, reagiert über und zeigt stark theatralisches Verhalten.
    Die Person hat das Gefühl von einem Kloß im Hals, ein „Globusgefühl".
    Der Betroffene hat das Gefühl, als würde er ersticken.
    Der Betroffene neigt zum Hineinsteigern in die eigene Nervosität.
    Ignatia



  • Reisekrankheit
    Für die betroffene Person ist selbst einfache Nahrung nicht bekömmlich, es kommt zu starker Gasbildung im Darm.
    Der Bauch ist stark aufgetrieben.
    Es besteht eine große Erschöpfung und große Schwäche, dazu ein starkes Verlangen nach Frischluft.
    Der Betroffene hat kalten Schweiß.
    Der Betroffene hat eine bläulich-blasse Färbung seines Gesichtes und seiner Lippen, er hat ein eingesunkenes Gesicht.
    Verbesserung durch den Abgang von Darmwinden, durch Aufstoßen, durch Luft zugefächelt bekommen oder selbst zufächeln, sowie durch Kälte.
    Carbo vegetabilis



  • Reisekrankheit
    Es besteht eine große Lärmempfindlichkeit.
    Die betroffene Person ist launisch, hat eine übermäßige Ungeduld und einen starker Zorn.
    Fehler von anderen oder Warten müssen lösen starke Reaktionen des Betroffenen aus.
    Die Person reagiert empfindlich auf die kleinsten Bewegungen.
    Es besteht eine Schlaflosigkeit aufgrund eines Übermaßes an Essen und an Trinken.
    Der Betroffene hat eine Verstopfung und Magenschmerzen.
    Nux vomica



  • Reisekrankheit
    Die betroffene Person hat eine andauernde Übelkeit.
    Es kommt zum Brechreiz und zu viel Speichel.
    Der Betroffene hat eine saubere Zunge.
    Erbrechen bringt dem Betroffenen keine Erleichterung.
    Verschlechterung durch Liegen, durch den Geruch von Essen, sowie durch Bewegung.
    Ipecacuanha



  • Reisekrankheit
    Die betroffene Person hat Angst, Todesfurcht, böse Ahnungen und Panik.
    Der Betroffene ist ruhelos.
    Evtl. kommt es zu plötzlichem hohen Fieber, dazu Angst und große Unruhe.
    Aconitum napellus



  • Reisekrankheit
    Die betroffene Person hat eine Reisekrankheit mit Übelkeit.
    Sie hat einen gespannten Magen, muss brechen, hat ein Schwindelgefühl und dazu Kopfschmerzen.
    Sie mag nichts essen.
    Cocculus D 30
    Dreimal täglich zwei Globuli bis es zu einer Besserung kommt.


  • Reisekrankheit
    Der Betroffene leidet unter Unsicherheit.
    Es besteht eine Überaktivität.
    Die betroffene Person ist übererregt und nervös.
    Sie ist unruhig und zittert.
    Der Betroffene leidet unter Reiseangst.
    Es kommt zu Platzangst und Höhenangst beim Fliegen.
    Die Person hat auch Angst vor einer Verspätung.
    Außerdem hat sie Angst davor, zu verschlafen.
    Es kommt zu Reisefieber.
    Es kommt auch zu Durchfall und Blähungen.
    Der Betroffene leidet unter einem explosiven Aufstoßen.
    Er leidet unter Kopfschmerzen.
    Argentum nitricum



  • Reisekrankheit
    Das betroffene Kind ist zornig, gereizt, quengelig, trotzig und sehr unruhig.
    Es lässt sich kaum noch beruhigen.
    Das Kind hat einen stinkenden Durchfall.
    Chamomilla



  • Reisekrankheit
    Der Betroffene leidet unter Unsicherheit.
    Er ist lethargisch und apathisch.
    Der Betroffene ist innerlich nervös und zittert.
    Er hat vom Nacken in die Stirn ausstrahlende Kopfschmerzen.
    Verbesserung durch häufiges Wasserlassen.
    Gelsemium sempervirens



  • Reisekrankheit
    Es ist das Hauptmittel bei Reisekrankheit.
    Es kommt zur Reisekrankheit durch Reisen mit dem Auto oder auf einem Schiff.
    Es kommt zu Übelkeit, zu Erbrechen mit Schwindel bzw. Schwindelgefühlen und zu einem Schwächegefühl (man ist wie betrunken).
    Das Mittel ist auch bei einem Jetlag anwendbar.
    Es kommt zudem zu Schmerzen im Hinterkopf und zu Nackenschmerzen.
    Verschlechterung durch sich Aufrichten, durch das Denken an Essen, durch den Geruch von Essen, durch Tabakrauch, sowie durch jegliche Bewegung.
    Verbesserung im Liegen.
    Cocculus



  • Reisekrankheit
    Klein- und Schulkinder
    Der Betroffene hat ein blasses Gesicht.
    Er leidet unter Übelkeit und Erbrechen.
    Das betroffene Kind fühlt sich sehr schlecht.
    Es hat ein sinkendes Gefühl in der Magengrube.
    Das Kind friert.
    Verbesserung durch frische Luft im Freien.
    Verschlechterung durch Öffnen der Augen, am Abend, durch extreme Hitze oder Kälte, sowie durch Tabakgeruch.
    Tabacum D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli ca. eine Stunde vor der Reise und bei Bedarf während der Reise wiederholen.


  • Reisekrankheit
    Klein- und Schulkinder
    Das betroffene Kind ist sehr aufgeregt, nervös, erregt und überaktiv.
    Das Gesicht ist errötet.
    Der Betroffene kann vor lauter Aufregung nicht einschlafen.
    Verbesserung durch Wärme, durch Hinlegen, sowie durch Eis im Mund schmelzen lassen.
    Verschlechterung durch starke Emotionen, durch starke Gerüche, durch Lärm, durch Kälte, sowie in der Nacht.
    Coffea D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli ca. eine Stunde vor der Reise.


  • Reisekrankheit
    Klein- und Schulkinder
    Das betroffene Kind hat eine Reisekrankheit.
    Das Kind leidet unter einer Übelkeit, die besonders durch Benzingeruch verursacht wird.
    Es fließt viel Speichel.
    Der Betroffene hat Kopfschmerzen.
    Er hat eine Abneigung gegenüber fetten Speisen und Fleisch.
    Die Person hat einen schlechten Mundgeschmack.
    Verbesserung durch warme Luft, durch das Liegen mit hoch gelagertem Kopf, sowie durch trockenes Wetter.
    Verschlechterung durch Reisen, durch passive Bewegung, durch feuchte Kälte, durch Essen, sowie durch geistige Probleme.
    Petroleum D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli ca. eine Stunde vor der Reise und bei Bedarf während der Reise wiederholen.


  • Reisekrankheit
    Klein- und Schulkinder
    Das betroffene Kind leidet unter Übelkeit beim Reisen (beispielsweise mit dem Auto oder dem Schiff).
    Das Kind leidet unter Schwindel bzw. Schwindelgefühlen.
    Es kommt zum Erbrechen.
    Der Betroffene hat eine Abneigung gegenüber Essen und Trinken.
    Er hat einen metallischen Mundgeschmack.
    Das Kind hat Kopfschmerzen.
    Verbesserung durch Wärme.
    Verschlechterung durch Essen, nach Schlafmangel, durch Rauchen, durch Fahren, durch berührt werden, durch Lärm, sowie am Nachmittag.
    Cocculus D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli ca. eine Stunde vor der Reise und bei Bedarf während der Reise wiederholen.


 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!