Koliken in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Koliken":

  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, starke schneidende Leibschmerzen
    Das Baby krümmt sich zusammen.
    Verbesserung durch Wärme, durch Zusammenkrümmen, sowie durch harten Druck.
    Verschlechterung durch Ärger.
    Colocynthis D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen
    Der Bauch ist schmerzhaft aufgebläht, sehr druckempfindlich, es gibt Blähungen, der Oberbauch reagiert sehr empfindlich auf Berührung.
    Die betroffene Person ist sehr durstig, es ist ein dicklicher Säugling mit großem Kopf.
    Das Baby ist schlaff, blass, empfindlich gegenüber Kälte und hat Kopfschweiß.
    Verbesserung durch trockenes Wetter und im Freien.
    Verschlechterung durch Kälte, durch Wasser, durch Waschen, durch feuchte Luft, während dem Vollmond, sowie nach dem Essen.
    Calcium carbonicum D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, Blähungskolik
    Der Leib ist aufgebläht, das Baby hat Magenkrämpfe.
    Die eine Wange ist warm und rot, die andere Wange ist blass und kalt.
    Das Baby ist ruhelos, empfindlich und sehr gereizt.
    Verbesserung durch Wärme und durch Herumtragen.
    Verschlechterung in der Nacht, durch Ärger, durch Hitze, im Freien, sowie durch Wind.
    Chamomilla D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, bollernde Blähungen
    Das Baby hat einen aufgeblähten, schmerzenden Bauch, bekommt Blähungen von all dem, was die Mutter vorher gegessen hat.
    Aufstoßen bessert die Beschwerden, Blähen bessert die Beschwerden, der Betroffene verträgt keine enge Windel am Bauch.
    Verbesserung durch warme Getränke, durch warmes Wasser, durch Bewegung, nach Mitternacht, sowie durch frische kühle Luft.
    Verschlechterung am Nachmittag, besonders von 16 bis 20 Uhr, durch Ruhe, sowie durch Bettwärme.
    Lycopodium clavatum D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, Blähungskolik
    Das Kind krümmt sich, es gibt eine Besserung durch Massagen und Wärme.
    Das Baby muss Aufstoßen, dadurch aber keine Erleichterung.
    Es gibt einen aufgeblähten Leib und häufiges Blähen.
    Verbesserung durch Wärme, durch sanften Druck, sowie durch Zusammenkrümmen.
    Verschlechterung durch Kälte, durch Berührungen, in der Nacht, sowie auf der rechten Seite.
    Magnesium phosphoricum D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, Bollern im Bauch
    Das Baby hat Koliken im Bauch, der Stuhl ist sauer, grünlich, wässrig und schaumig.
    Milch wird nicht verdaut ausgeschieden.
    Das Baby mag nicht berührt werden, es ist empfindlich gegenüber Kälte und ängstlich.
    Verbesserung durch warme Luft und im Freien.
    Verschlechterung durch Ruhe, durch Bettwärme, durch Temperaturwechsel, durch kalten Wind, sowie durch kaltes Wetter.
    Magnesium carbonicum D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, Magen druckempfindlich
    Der Betroffene hat einen aufgeblähten Bauch, Koliken und Verstopfung.
    Das Baby ist gereizt, ungeduldig, sowie empfindlich gegenüber Lärm und Licht.
    Es kommt zur Kolik durch das Essen der Mutter, z.B. durch Kaffee.
    Verbesserung am Abend, durch Ruhe, sowie durch starken Druck.
    Verschlechterung am Morgen, nach dem Essen, durch Berührungen, sowie durch Kälte.
    Nux vomica D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, schmerzhaft aufgeblähter Bauch
    Es gibt ein lautes Bollern im Bauch.
    Das Baby friert am Abend, muss erbrechen, will immer nah bei seiner Mutter sein, weint oft, ist aber sanft und möchte sich umsorgt fühlen.
    Verbesserung im Freien, durch Bewegung, sowie durch kühle Anwendungen.
    Verschlechterung durch Hitze, durch reichhaltige Speisen, nach dem Essen, gegen Abend, durch warme Räume, sowie durch Liegen auf der linken Seite.
    Pulsatilla pratensis D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Baby, Koliken, Blähungen, berührungsempfindlicher Magen
    Das Baby hat nach dem Essen Bauchschmerzen, verschlimmert durch Druck oder durch Husten.
    Es hat eine Verstopfung, ist gereizt, will getragen werden oder hochgenommen.
    Verbesserung durch Ruhe und durch Wärme.
    Verschlechterung durch Bewegung, am Morgen, durch Essen, durch Berührung, sowie durch heißes Wetter.
    Bryonia alba D 6
    Drei bis fünf Globuli halbstündlich, drei- bis viermal wiederholen.


  • Koliken
    Die Beschwerden sind eine Folge von Ärger, von einem Schreck, oder von einer Abkühlung.
    Der Betroffene hat plötzlich auftretende, unerträgliche, klopfende Schmerzen.
    Er bleibt ruhig liegen.
    Erschütterungen verschlimmern die Beschwerden.
    Der Betroffene ist sehr berührungsempfindlich.
    Die Schmerzen treten plötzlich auf und vergehen auch plötzlich wieder.
    Es kommt schnell zu hohem Fieber.
    Der Betroffene hat ein rotes heißes Gesicht, jedoch kalte Hände und Füße.
    Die betroffene Person ist sehr gereizt.
    Sie möchte nicht von einem Arzt untersucht werden.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Berührung und durch Erschütterung.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme, durch Ruhe, sowie durch Stillliegen.
    Belladonna



  • Koliken
    Die Beschwerden sind eine Folge von Ärger oder von Aufregung.
    Der Betroffene bleibt ruhig liegen.
    Er hat einen trockenen Mund.
    Er trinkt viel Flüssigkeit, jedoch in großen zeitlichen Abständen.
    Es kommt zu galligem Erbrechen.
    Der Betroffene ist ärgerlich und gereizt.
    Verschlechterung der Beschwerden schon durch kleinste Bewegungen, sowie durch Berührung.
    Verbesserung der Beschwerden durch festen Druck.
    Bryonia alba



  • Koliken
    Die betroffene Person hat brennende und schneidende Schmerzen, die von der Niere zur Blase oder zum Penis hin ziehen.
    Der Betroffene leidet unter einem schmerzhaften Harndrang.
    Cantharis vesicatoria



  • Koliken
    Die Beschwerden sind eine Folge von Ärger.
    Die betroffene Person wälzt sich rastlos hin und her.
    Der Betroffene hat starke, unerträgliche Schmerzen.
    Er hat rote Wangen, er schwitzt.
    Es kommt zu einem wässrigen, schleimigen, grünen Durchfall.
    Der Betroffene ist leicht reizbar, sehr launisch und überempfindlich.
    Chamomilla



  • Koliken
    Der ganze Leib ist stark aufgetrieben.
    Es kommt zu starken Blähungskoliken.
    Es gibt keine Besserung der Beschwerden durch Aufstoßen oder den Abgang von Blähungen.
    Der Betroffene hat stechende Schmerzen in seinem rechten Oberbauch.
    Er hat kalte Schweißausbrüche.
    Er hat einen bitteren Geschmack im Mund.
    Der Betroffene ist sehr schwach.
    Es besteht eine nervöse Reizbarkeit.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Berührung und durch Kälte.
    Verbesserung durch festen Druck und durch Wärme.
    China officinalis



  • Koliken
    Die Beschwerden sind die Folge einer Beleidigung oder einer Kränkung.
    Der Betroffene ist ärgerlich und wütend.
    Der Betroffene hat fast unerträgliche Krämpfe.
    Er muss sich zusammenkrümmen.
    Es kommt zu einem wässrigen und stinkenden Durchfall.
    Die betroffene Person ist sehr verärgert und gereizt.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Ärger, sowie durch ein Ausstrecken des Körpers.
    Verbesserung durch sich zusammenkrümmen, durch die Fäuste in den Bauch pressen, durch Druck, durch Wärme (beispielsweise durch eine Wärmflasche), sowie durch den Abgang von Blähungen.
    Colocynthis



  • Koliken
    Der Betroffene leidet unter einer Verstopfung und einem Völlegefühl.
    Er hat ein Gefühl, als käme der Stuhl, aber er kommt nicht.
    Der Betroffene möchte Stuhl ablassen, aber er kann nicht.
    Der Betroffene hat schmerzliche Koliken und Sodbrennen.
    Der Magen ist druckempfindlich, der Bauch ist aufgebläht.
    Die betroffene Person ist sehr verärgert und sehr gereizt.
    Sie ist schnell aufbrausend und flucht viel.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Druck und durch enge Kleidung.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme, durch eine Wärmflasche, sowie durch Stuhlgang.
    Nux vomica



  • Koliken
    Die Beschwerden sind die Folge einer Nierensteinoperation, einer Steinentfernung oder von einem Katheter.
    Staphisagria



 





Zu Ihrer Information



<- Auf diese Merker können Sie klicken, worauf diese sich grün färben. So können Sie Symptome und Eigenschaften markieren, um einen schnellen Überblick zu bekommen, was zu Ihnen passt. (Javascript vorausgesetzt!)

Ihr Merkzettel:
Ihr Merkzettel wird automatische gefüllt, wenn Sie auf der Seite Merker ankreuzen. Bitte beachten Sie, dass der Merkzettel aber auch automatisch verändert wird, wenn Sie die Merker ändern! Eigene Eintragungen werden dann gelöscht!

Ihren kompletten Merkzettel finden Sie hier ->


Quellen
Letzte Bearbeitung: 12.04.2019

Bitte beachten Sie: Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!