Homöopathie
Homöopathische Mittel

Gürtelrose in der Homöopathie

Welches homöopathische Mittel hilft bei "Gürtelrose"? Welche Globuli helfen?

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex "Gürtelrose":

  • Gürtelrose
    An den Nervenbahnen kommt es zu einem lang stechenden, schießenden und ausstrahlenden Schmerz.
    Die umgebenen Stellen sind wie taub.
    Verschlechterung durch Kälte, feuchtes Wetter und durch Wasser.
    Hypericum perforatum



  • Gürtelrose
    Der Betroffene hat heftig brennende Schmerzen.
    Er hat ein schlechtes Befinden, dazu Schwäche.
    Die brennenden Schmerzen bestehen auch weiter, wenn schon kein Ausschlag mehr zu sehen ist.
    Die betroffene Person hat Angst und ist sehr unruhig.
    Die Person hat Angst, unheilbar krank zu sein.
    Der Betroffene kann nachts nicht liegen bleiben.
    Er geht rastlos umher.
    Verschlechterung nach Mitternacht, besonders von 0.00 bis 02.00 Uhr.
    Verbesserung durch Wärme und warme Umschläge.
    Arsenicum album



  • Gürtelrose
    Es kommt zu starkem Juckreiz.
    Die Lymphdrüsen schmerzen und sind angeschwollen und entzündet.
    Verschlechterung durch Wasser, Feuchtigkeit oder Kälte.
    Dulcamara



  • Gürtelrose
    Zu Beginn kommt es zu einem Kribbelgefühl, oftmals auch zu einer Taubheit der betroffenen Stellen.
    Später rötet sich die Haut.
    Die umgebende Haut ist geschwollen, es bilden sich brennende und juckende kleine Bläschen.
    Der Betroffene ist unruhig und will sich bewegen.
    Verschlechterung durch kalte Luft.
    Verbesserung durch feuchtheiße Umschläge.
    Rhus toxicodendron



  • Gürtelrose
    Die betroffene Person hat brennende und stechende Schmerzen.
    Es kommt zu leichten und rosafarbenen Schwellungen.
    Später kommt es zu großen Blasen und starken Schwellungen.
    Verschlechterung durch Wärme und Berührung.
    Verbesserung durch Kälte und kalte Umschläge.
    Apis mellifica



  • Gürtelrose
    Die betroffene Person hat sich rasch ausbreitende, eitrige und verkrustende Bläschen.
    Der Betroffene hat nachts Schmerzen, er schwitzt erschöpfend.
    Verschlechterung in der Nacht und durch Bettwärme.
    Mercurius solubilis



  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Schwellungen
    Die Bläschen sind klein, juckend und brennend.
    Die umgebende Haut ist geschwollen.
    Verbesserung durch lokale Wärme, z.B. durch Auflagen.
    Rhus toxicodendron D 30
    Einmal täglich zwei Globuli bis zum Abheilen.


  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Schmerzen
    Die Bläschen sind klein und fleckig, sie trocknen schnell aus.
    Es bilden sich dicke Krusten.
    Der Betroffene hat Schmerzen nach dem Abheilen.
    Mezereum D 30
    Einmal täglich bis zum Nachlassen der Schmerzen.


  • Gürtelrose
    Gürtelrose, große Bläschen
    Der Schmerz ist brennend und stechend.
    Verbesserung durch kalte Umschläge.
    Apis mellifica D 30
    Einmal täglich zwei Globuli bis zum Abheilen.


  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Unruhe
    Die Bläschen fließen zusammen, dazu kommen brennende Schmerzen.
    Verbesserung durch warme Umschläge.
    Verschlechterung nach Mitternacht.
    Arsenicum album D 30
    Einmal täglich zwei Globuli bis zum Abheilen.


  • Gürtelrose

    Arsenicum album D 30
    Täglich zwei Globuli einnehmen bis zum Abklingen.


  • Gürtelrose
    Der Betroffene hat eine akute Hautentzündung.
    Es bilden sich große Blasen.
    Der Betroffene verspürt ein starkes Brennen und einen starken Juckreiz.
    Verbesserung der Beschwerden durch Kälte und durch kalte Anwendungen.
    Cantharis vesicatoria



  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Herpes Zoster
    Es besteht ein verkrusteter Ausschlag.
    Es gibt Blasen auf rotem Hof.
    Die Schmerzen sind ziehend und bohrend.
    Dazu kommt ein starkes Brennen und Jucken.
    Verschlechterung durch Wärme, in der Nacht im Bett, sowie durch Berührung.
    Mezereum D12
    Dreimal täglich.


  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Herpes Zoster
    Die betroffene Person hat rote Bläschen und brennende, juckende oder stechende Schmerzen.
    Der Betroffene ist unruhig und wie zerschlagen.
    Er will sich immer bewegen.
    Die Beschwerden treten als Folge von Kälte auf.
    Verschlechterung durch Wärme.
    Rhus toxicodendron D12
    Zwei- bis viermal täglich.


  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Herpes Zoster
    Der Betroffene hat schießende und brennende Schmerzen.
    Dazu kommen rote Bläschen.
    Der Betroffene ist ruhelos, schwach und ängstlich.
    Der betroffene Mensch friert.
    Zudem will er etwas Warmes trinken.
    Verschlechterung durch Kälte, durch Kratzen, in der Nacht, sowie nach Mitternacht.
    Verbesserung durch Wärme.
    Arsenicum album D12
    Zwei- bis viermal täglich.


  • Gürtelrose
    Gürtelrose, Herpes Zoster
    Die Beschwerden werden ausgelöst durch Kummer, durch zu viel Sonne, nach einer Grippe oder nach einer Erkältung.
    Die Schmerzen sind brennend.
    Die Bläschen sind wässrig und ätzend.
    Natrium chloratum C30
    Einmal pro Woche.










Buchempfehlung
Teilen Sie diesen Beitrag
.